BIOGAS 2013: Gipfeltreffen der Biogas-Branche in Leipzig

(PresseBox) ( Nürnberg, )
.
- BIOGAS Jahrestagung und Fachmesse setzt Bestmarken
- 446 Aussteller und über 9.000 Fachbesucher
- Horst Seide ist neuer Präsident des Fachverband Biogas e.V.

Mit einer Rekordresonanz endete die BIOGAS Jahrestagung und Fachmesse 2013 in Leipzig. Vom 29. bis 31. Januar strömten 9.226* Fachbesucher und Tagungsteilnehmer (2012: 7.043) zum internationalen Branchentreff. Heiß diskutiert wurde hier insbesondere über die aktuellen politischen Rahmenbedingungen und die Rolle von Biogas bei der Energiewende. Besonders gefragt waren Vorträge und Workshops zu Anlagensicherheit, Effizienzsteigerung und Gärproduktaufbereitung. Parallel zur Tagung überzeugte die BIOGAS-Fachmesse mit neuem Ausstellerrekord und gestiegener Internationalität: 446 Unternehmen (2012: 431) aus 15 Nationen (2012:10) präsentierten neueste Biogas-Trends auf 17.200 m² (2012: 15.100 m²). Zeitgleich liefen zudem die Fachmessen für Umwelt- und Energietechnik, enertec und TerraTec. Auf der Agenda der 22. Jahrestagung stand in diesem Jahr auch die Präsidiumswahl des Fachverband Biogas e.V. Mit großer Mehrheit wurde Horst Seide zum Präsidenten gewählt.

Neben Fachleuten aus ganz Deutschland reisten rund 12 Prozent internationale Biogas-Akteure nach Leipzig. Damit waren Anlagen-Betreiber, Hersteller, Planer und Landwirte sowie Vertreter von Wissenschaft und Forschung aus insgesamt 36 Nationen vertreten. "Großer Andrang auf der Fachmesse, gestiegene Internationalität, Ausstellerrekord und mit über 1.800 Tagungsteilnehmern eine Rekordbeteiligung bei der 22. Jahrestagung - diese großartige Resonanz freut uns sehr und bestätigt, dass der Informationsbedarf der Branche nach wie vor hoch ist", resümiert Dr. Claudius da Costa Gomez, Geschäftsführer des Fachverband Biogas e.V. "Biogas steht als speicherfähige und bedarfsgerecht einsetzbare, regenerative Energie für die Energiewende bereit. Leider scheint dieses Potenzial vielen Politikern noch nicht bewusst zu sein. Wir brauchen verlässliche Rahmenbedingungen - und keine Schnellschüsse wie aktuell von Herrn Altmaier abgefeuert. Die Branche ist bereit, die neuen Herausforderungen als Systemdienstleister anzunehmen - allerdings muss ihr auch Gelegenheit dazu gegeben werden", betont da Costa Gomez weiter.

22. Jahrestagung machte "Fit für die Zukunft"

Mit dem Motto "Biogas kann's - Fit für die Zukunft" und neuem Tagungskonzept traf die 22. Jahrestagung den Nerv der Branche. Über 1.800 Teilnehmer kamen nach Leipzig, um sich zu informieren und auszutauschen. An den drei Veranstaltungstagen waren mehr als 60 Vorträge und sieben Workshops im Angebot. Hoch im Kurs standen dabei die Panels "Biogasanlagen - Fit für die Zukunft", "Vergärung Biogener Reststoffe" und "Direktvermarktung". Hier wurden zum Beispiel Fallstricke bei Direktvermarktungsverträgen aufgezeigt und die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Vergärung beleuchtet. Für interessante Diskussionen sorgte zudem das Spannungsfeld Energie, Ernährung, Klimaschutz und Akzeptanz. Die beliebtesten Workshops befassten sich mit der Gärproduktaufbereitung und dem EEG 2012.

Beim Special "Biogas für Kommunen" am zweiten Tagungstag trafen sich rund 30 Kommunalvertreter. Ebenso gefragt war das Special "China Symposium" mit Fokus auf den Rahmenbedingungen für die chinesisch-deutsche Zusammenarbeit zu Biogas-Wirtschaft und Technologie. Besonderen Anklang fanden in diesem Jahr die Lehrfahrten zu ausgewählten NawaRo- und Abfallvergärungsanlagen. Zwei der drei praxisorientierten Exkursionen in die Umgebung Leipzigs waren frühzeitig ausgebucht.

Rekordangebot auf der weltweit größten BIOGAS-Fachmesse

Großer Andrang herrschte auch auf der BIOGAS-Fachmesse, die einen erneuten Ausstellerrekord verzeichnen konnte. Parallel zur Tagung präsentierten sich hier 446 Unternehmen aus 15 Nationen. Der Anteil der internationalen Aussteller erhöhte sich dabei im Vergleich zum Vorjahr von sieben auf elf Prozent. Darunter waren größtenteils Hersteller / Anbieter von Anlagenkomponenten (52 %), Anbieter von Dienstleistungen / Consulting (17 %) und Planer / Hersteller von Biogasanlagen (15 %). Aber auch Unternehmen aus den Bereichen Landtechnik / Biomasselogistik und Substratbereitstellung zeigten ihre neuesten Produkte und Lösungen. Mit diesem vielseitigen Angebot waren 97 Prozent der Besucher zufrieden. Voll des Lobes waren auch die Aussteller: Nahezu alle (98 %) gaben an, ihre wichtigsten Zielgruppen erreicht zu haben. Hierzu zählten insbesondere Anlagenbetreiber (82 %), Landwirte (62 %), Unternehmer aus der Biogas-Branche (55 %) und Energieversorger (20 %). Einige Aussteller teilten ihr Know-how zudem im Aussteller-Fachforum. Publikumsmagneten waren hier die Kurzvorträge über Stromdirektvermarktung und Regelenergie mit Biogas und effiziente Zuführung von Mist, Gras und ganzen Rüben. Zum Ende der BIOGAS 2013 stand für 85 Prozent der Aussteller bereits fest, dass sie sich auch an der nächsten BIOGAS Jahrestagung und Fachmesse in Nürnberg beteiligen werden.

Fachkräfte weiterhin gesucht

Weniger euphorisch bewerten die Aussteller die derzeitige Branchenkonjunktur. Nur 13 Prozent sehen eine steigende Tendenz, 24 Prozent bewerteten die Lage gleichbleibend und 54 Prozent sehen eine Abschwächung. Trotzdem war die Job-Börse der BIOGAS-Fachmesse wieder gut gefüllt. Ob Servicetechniker für Biogasaufbereitungsanlagen, Agraringenieur für den Vertrieb von Biogasanlagen oder auch Bauleiter - Fachkräfte für den Bereich Biogas sind weiterhin gesucht. Die Jobangebote sind auch nach der Messelaufzeit noch abrufbar unter:

www.biogastagung.org/jobs

Ausgezeichnete Biogas-Pioniere

Am zweiten Tag der 22. Jahrestagung würdigte der Fachverband erneut zwei Persönlichkeiten für ihr außerordentliches Engagement. Die Dr. Heinz-Schulz-Ehrenmedaille erhielt zum einen Dr. Max Lehmer, MdB (CSU). Er stand dem Fachverband stets als kompetenter und engagierter Ansprechpartner zur Seite, insbesondere bei den EEG-Novellen 2009 und 2012. Zweiter Medaillenträger ist Prof. Gerhard Breitschuh. Der ehemalige Präsident der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft gilt als Pionier der Biogasnutzung in der DDR.

Sieger der Aktion "Farbe ins Feld"

Geehrt wurden im Rahmen der Tagung bereits zum zweiten Mal auch die Sieger des Wettbewerbs "Farbe ins Feld" (FiF). Mit dem FiF-Projekt ruft der Fachverband dazu auf, möglichst viele heimische Blühpflanzen auf Ackerfläche auszusäen. Denn somit werden zusätzliche Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschaffen. Der Preis für die größte Blühpflanzen-Fläche ging, wie schon im Vorjahr, an die Regionalgruppe Lüneburger Heide. Die Auszeichnung für die schönsten und artenreichsten Blühstreifen erhielt Werner Rück aus Merkendorf in Franken. Im zurückliegenden Jahr 2012 haben 241 Mitglieder an über 1.150 Feldern mehr als 500 Hektar Blühstreifen ausgesät. Das entspricht einem drei Meter breiten Streifen von Berlin bis nach Neapel.

Horst Seide ist neuer Präsident des Fachverband Biogas e.V.

Auf der abschließenden Mitgliederversammlung am 31. Januar wählte der Fachverband Biogas e.V. mit großer Mehrheit Horst Seide zu seinem neuen Präsidenten. Damit löst der Niedersachse den bisher amtierenden Präsidenten Josef Pellmeyer ab, der sich nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Zum Vizepräsidenten wählten die rund 250 Stimmberechtigten Hendrik Becker. Neu im Präsidium sind darüber hinaus Josef Götz und Holger Kübler als Betreibervertreter sowie Kilian Hartmann für die Wissenschaft. Im Amt bestätigt wurden Sarah Gehrig und Gottfried Gronbach. Damit wurde das Präsidium in fünf von sieben Stellen neu besetzt.

Termin 2014!

Die 23. Jahrestagung des Fachverband Biogas e.V. mit BIOGAS-Fachmesse findet vom 14. bis 16. Januar 2014 in Nürnberg statt.

Der Fachverband Biogas e.V. in Kürze

Der Fachverband Biogas e.V. ist mit über 4.700 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- sowie Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland und einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen. Die Biogas-Branche hat über 40.000 Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

Weitere Informationen unter: www.biogas.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.