PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 434395 (Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM))
  • Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM)
  • Industriestraße 10
  • 06184 Kabelsketal
  • https://www.mitnetz-strom.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Buscher
  • +49 (371) 482-1744

envia NETZ investiert rund 11,1 Millionen Euro im Landkreis Wittenberg

Modernisierung des Stromnetzes erhöht Versorgungsqualität

(PresseBox) (Halle (Saale), ) envia NETZ gibt im Jahr 2011 rund 11,1 Millionen Euro für die Modernisierung des Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzes im Landkreis Wittenberg aus. Schwerpunkte sind der Netzausbau im Zuge der stetig steigenden Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien, die Erneuerung von Umspannwerken, der verstärkte Austausch von Freileitungen durch Erdkabel im Mittelspannungsnetz und die Spannungsumstellung des Mittelspannungsnetzes. Insgesamt stellt der enviaM-Netzbetreiber im laufenden Jahr rund 88 Millionen Euro für Aufwendungen, Instandsetzungen und Investitionen der Netze in der Netzregion Sachsen-Anhalt bereit. Dies entspricht einer Steigerung von rund 24 Prozent zum Vorjahr.

"Hervorzuheben ist vor allem der Ersatzneubau des Umspannwerkes Oranienbaum. Es löst das 1990 errichtete provisorische Container-Umspannwerk ab. Das neue Umspannwerk verbessert die Qualität der Stromversorgung in der Region nachhaltig. Startschuss für das Projekt war am 1. Juli 2011. Läuft alles planmäßig, werden wir die Baumaßnahme im Dezember 2011 abschließen", so Jens-Uwe Schäfer, Leiter der Netzregion Sachsen-Anhalt.

Das Umspannwerk Oranienbaum versorgt die Kommunen Kapen, Oranienbaum und Wörlitz im Landkreis Wittenberg. Über die neue Mittelspannungsschaltanlage wird der Strom in das 61,5 Kilometer lange Mittelspannungsnetz verteilt, das an das Umspannwerk angeschlossen ist. Die Investitionen belaufen sich auf rund 2,0 Millionen Euro.

Schwerpunkte der Modernisierung des Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzes im Landkreis Wittenberg im laufenden Jahr sind neben dem Ersatzneubau des Umspannwerkes Oranienbaum:

Hochspannungsnetz:

- Sanierung der Hochspannungs-Freileitung von Marke nach Piesteritz/Nord; Erneuerung von Fundamenten, Austausch von Masten (Kosten: rund 3,2 Millionen Euro)

Mittel- und Niederspannungsnetz:

- Bad Schmiedeberg

Ersatz der Mittelspannungsfreileitung zwischen der Trafostation "Splau Hortsweinberge" und der Trafostation "Pretzsch Gerätebau" durch Verlegung von rund 5.000 Meter Mittelspannungskabel (Kosten: 314.000 Euro)

- Kemberg

Ersatz der Mittelspannungsfreileitung vom Bergwitz Süßwarenwerke" nach Klitzschena durch Verlegung von rund 4.300 Meter Mittelspannungskabel (Kosten: 268.000 Euro)

Ersatz der Mittelspannungsfreileitung vom Umspannwerk Radis bis Trafostation Ochsenkopf durch Verlegung von rund 4.100 Metern Mittelspannungskabel (Kosten: 258.000 Euro)

- Mescheide

Ersatz der Mittelspannungsfreileitung von der Trafostation Mescheide "Ort" nach Gräfenhainichen "Jösigkstraße" in Koordination mit dem Ersatz der Niederspannungsfreileitung in Mescheide, Dorfstraße, einschließlich aller Hausanschlüsse und der Straßenbeleuchtung; Verlegung von 790 Meter Mittelspannungskabel und 1.600 Meter Niederspannungskabel, Umstellung von 35 Hausanschlüssen

- Oranienbaum

Ersatz des Mittelspannungskabels von der Trafostation "Regelrückhaltebecken" im Ortsteil Dessora Park von Oranienbaum in Richtung Trafostation "Schwarzer Stamm" im Ortsteil Kleutzsch von Dessau-Roßlau; Verlegung von rund 3.100 Meter Mittelspannungskabel (Kosten: 194.000 Euro)

"Unsere Aufträge zur Umsetzung der Baumaßnahmen gehen überwiegend an regional ansässige Bau- und Montagefirmen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der heimischen Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Betriebe", so Schäfer weiter.

Für den reibungslosen Netzbetrieb im Landkreis Wittenberg ist das Anlagenmanagement in Köthen zuständig. Der Landkreis Wittenberg ist Teil der Netzregion Sachsen-Anhalt. Das Stromnetz in der Netzregion Sachsen-Anhalt hat eine Länge von 22.521 Kilometer.

Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM)

Die envia Verteilnetz GmbH (envia NETZ) mit Sitz in Halle (Saale) ist als Netzbetreiber für Planung, Betrieb und Vermarktung des Elektrizitätsverteilnetzes verantwortlich. envia NETZ ist eine 100-prozentige Tochter der envia Mitteldeutsche Energie AG und hat im Jahr 2005 die operative Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Die enviaM-Gruppe ist der führende regionale Energiedienstleister bei Strom und Gas in Ostdeutschland. Zum Unternehmensverbund gehören neben der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, 17 Gesellschaften, an denen enviaM mehrheitlich beteiligt ist. Insgesamt hält enviaM Beteiligungen an 53 Gesellschaften. Anteilseigner der enviaM sind die RWE AG mit 58,54 Prozent und rund 700 ostdeutsche Kommunen mit 41,46 Prozent.

Die enviaM-Gruppe versorgt rund 1,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen. Einer Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts Conoscope GmbH, vormals Inomic GmbH, Leipzig, zufolge sichert der Unternehmensverbund rund 1,8 Milliarden Euro Wertschöpfung, rund 17.600 Arbeitsplätze und annähernd 920 Millionen Euro Steueraufkommen in der Region. Jeder Euro, den die enviaM-Gruppe als Wertschöpfung ausweist, bewirkt fast zwei weitere Euro Wertschöpfung. Jeder Arbeitsplatz des Unternehmensverbundes sichert und schafft drei weitere Arbeitsplätze.