Implantologie neu gedacht

Minden, (PresseBox) - „Make it Simple“ – mit dieser Unternehmensphilosophie entwickelt die MIS Implants Ltd. seit 1995 einfache, kreative und umfassende Lösungen für die dentale Implantologie. Die diesjährige IDS bietet einmal mehr die Gelegenheit, sich von der Innovationskraft und Produktvielfalt des fünftgrößten Implantatherstellers der Welt zu überzeugen. Fortschrittliche Dentaltechnologie wie die Implantatoberfläche B+ steht ebenso im Fokus wie das neue Behandlungskonzept MULTIFIX. Einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt das VCONCEPT, das zudem auch auf dem MIS SYMPOSIUM am 13.Mai in München vorgestellt wird.

Auf der diesjährigen 37. Internationalen Dental-Schau (IDS) in Köln vom 21. bis 25. März 2017 präsentiert MIS mit seinem internationalen Team die ganze Vielfalt seines Produktportfolios und informiert über bewährte sowie innovative Behandlungskonzepte. Zudem wartet MIS einmal mehr mit einer Weltpremiere und weiteren Neuheiten auf. Der Messestand B30 D39 in Halle 4.1 ist dabei idealer Anlaufpunkt für alle Fragen zum neuartigen, dreieckigen V3-Implantat sowie zu den Implantaten SEVEN und C1. Darüber hinaus wird das Augenmerk auf innovative Biomaterialien wie dem Knochenersatzmaterial 4MATRIX gerichtet. Anlässe genug also für MIS, um am Mittwoch, den 22. März, ab 17:30 Uhr zur Happy Hour zu laden. Natürlich steht MIS seinen Kunden auch abseits der IDS zur Seite. Die global aufgestellten MCENTER bieten Dienstleistungen für die digitale, 3D-navigierte Chirurgie und CAD/CAM-gestützte, individuelle prothetische Versorgungen an.

Biomechanik und Biochemie implantologisch vereint

MIS orientiert sich bei der Entwicklung und Produktion seiner Implantate intensiv an der neuesten Grundlagenforschung zu dentalen Makro-, Mikro- und Nanostrukturen. Entsprechenden wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Zusammenhang zwischen erfolgreicher Osseointegration und Hydrophilie der Implantatoberfläche folgend, konnte so für die MIS Implantatsysteme V3, C1 und SEVEN die neue Implantatoberfläche B+ für dentale Anwendungen patentiert werden. In einem Spezialverfahren werden Multi-Phosphonat Moleküle mit der Titanoberfläche verbunden. Dabei weist die B+ Oberfläche besondere biologische Eigenschaften auf. Multi-Phosphonate aus enzymatisch beständigen und damit extrem widerstandsfähigen Molekülen unterstützen die Hydrophilie, ahmen natürliche Knochenbestandteile nach und verbessern die Osseointegration nachhaltig. Mehrere unabhängige und internationale klinische Studien belegen, dass die spezielle biomechanische und biochemische Beschaffenheit der B+ Implantatoberfläche sowohl Knochenheilung als auch Knochenwachstum fördert. Dadurch wird eine signifikant verbesserte Implantatstabilität erreicht. Das innovative Verfahren schont darüber hinaus periimplantäres Knochengewebe und stellt die langlebige Funktion des Implantats auch bei Patienten mit eingeschränkter Knochenheilung sicher.

Sofort langlebige und stabile Ergebnisse erzielen

Das MIS MULTIFIX-System für festsitzende Prothetik bei bestehender Kieferkammatrophie bietet einen umfassenden und bewährten Behandlungsplan, der sich bei zahnlosen Patienten sofort umsetzen lässt. Auf lediglich vier bis sechs MIS-Implantaten werden Multi-Unit Abutments eingegliedert, die bei eine optimale Kraftverteilung gewährleisten. In nur einer Behandlungssitzung lassen sie sich unmittelbar mit der prothetischen Versorgung verbinden. Unmittelbar nach dem Eingriff liegen Ergebnisse vor, die sich durch eine hohe funktionelle Güte, dauerhaft festsitzende Prothetik und hohe Stabilität der Implantate auszeichnen. Sowohl die Dauer als auch die Häufigkeit der Sitzungen reduzieren sich im Vergleich zu herkömmlichen Therapien.

Einfache und ästhetische Implantologie ganzheitlich realisieren

Seinem Ruf als Vorreiter in der Implantologie wird MIS Implants mit dem innovativen VCONCEPT gerecht. Der ganzheitliche 3-Punkt-Ansatz umfasst zum einen das patentierte und deltaförmige V3-Implantat selbst, zum anderen das fortschrittliche prothetische System und schließlich die daraus resultierenden Vorteile in puncto Knochen- und Weichgewebevolumen. Zur Präsentation dieses restaurativen Konzepts und seiner klinischen Lösungen lädt MIS Implants am 13. Mai 2017 zum Symposium nach München. Hierfür konnte mit Dr. Bjorn-Owe Aronsson, Dr. Eric van Dooren, Dr. Henriette Lerner, Dr. Peter Randelzhofer und Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets ein illustrer Sprecherkreis gewonnen werden. Unter der Leitung von Dr. Cacaci und Dr. Randelzhofer wird darüber hinaus der Kurs zum Event mit dem Thema „Tissue Management“ angeboten, der am 14. Mai 2017 im ICC München stattfindet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.