PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 241007 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
  • Düsternbrooker Weg 94
  • 24105 Kiel
  • http://www.wimi.landsh.de
  • Ansprechpartner
  • Harald Haase
  • +49 (431) 988-4420

Energie-Staatssekretär de Jager überreicht Förderbescheid in Höhe von drei Millionen Euro an Windenergie-Forschungsverbund "CE-Wind"

(PresseBox) (Kiel, Flensburg, ) Kräftige Brise für die Windenergie-Forschung in Schleswig-Holstein: Energie- und Wissenschafts-Staatssekretär Jost de Jager überreichte der Fachhochschule Flensburg heute (20. Februar) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund drei Millionen Euro für das Kompetenzzentrum CE-Wind (Center of Excellence for Windenergy). Das Land fördert den Forschungsverbund der drei Fachhochschulen Flensburg, Kiel und Westküste sowie der Christian-Albrechts Universität Kiel bereits seit 2005.

"Mit der Neuauflage der Förderung veredeln wir den Windenergie-Standort Schleswig-Holstein und übernehmen eine Führungsrolle in angewandter Forschung und akademischer Qualifizierung des technischen Nachwuchses der Windbranche", sagte de Jager. Die in Schleswig-Holstein boomende Branche mit über 7000 Beschäftigten entwickle sich zunehmend zur tragenden Säule für die Wirtschaft im Norden und Westen des Landes. Er erinnerte zugleich daran, dass Wind angesichts der globalen Klima-Erwärmung zu den Energieträgern mit dem größten Wachstumspotenzial gehöre. In Schleswig-Holstein würden bereits schon heute über 30 Prozent des Stromverbrauchs mit Hilfe der Windkraft gedeckt.

Mit den drei Millionen Euro, die je zur Hälfte aus EU- und Landesmitteln stammen, sollen gemeinsame Projekte mit Unternehmen der Windenergiebranche auf den Weg gebracht werden. Auch kleinere Firmen hätten laut de Jager dabei die einmalige Chance, das Know-how der Hochschulen für die Entwicklung neuer oder bestehender Produkte und Verfahrenzu nutzen. Seit Sommer 2008 werden die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von CE-Wind zudem durch einen Masterstudiengang "Wind Engineering" an den Fachhochschulen in Kiel und Flensburg ergänzt.