Anwendertagungen in Neuss und Stuttgart

Microsoft veranstaltet 1. Branchensymposium für die Fertigungs- und Automobilindustrie

(PresseBox) ( München, )
Unter dem Thema «Wege zur Optimierung der Wertschöpfung» veranstaltet Microsoft ein hochkarätiges Branchensymposium für die Fertigungs- und Automobilindustrie. Es handelt sich um die erste derartige Veranstaltung von Microsoft für diese Industriezweige. Auf dem Symposium präsentieren 15 Microsoft-Partner zusammen mit jeweils einem Referenzkunden erfolgreiche Kundenprojekte aus den Unternehmensbereichen Entwicklung, Logistik, Produktion und ERP (Enterprise Ressource Planning). Die Veranstaltung findet am 7. Juni 2005 in Neuss und am 9. Juni 2005 in Stuttgart statt. Ziel des Symposiums ist es aufzuzeigen, welche Potenziale entlang der Wertschöpfungskette in der Fertigungswirtschaft und dem Automobilbau durch innovative IT-Lösungen besser genutzt werden können.

Eine aktuelle Studie von Mercury Interactive in Zusammenarbeit mit der Manchester Business School hat ergeben, dass deutsche Unternehmen einen Nachholbedarf bei der Automatisierung von Geschäftsabläufen und der Einrichtung von IT-Infrastrukturen haben. Dieser Nachholbedarf lässt sich auch in der Fertigungsindustrie und im Bereich der Automobilwirtschaft feststellen. Häufig behindern hohe Unterhaltskosten heterogener IT-Systeme den effizienten Einsatz von IT-Technologien zur Automatisierung von Geschäftsprozessen.

Erfahrungsaustausch am Anwendungsbeispiel

Das Branchensymposium von Microsoft will daher an praktischen Beispielen aufzeigen, dass Informationstechnologie vorhandenes Optimierungspotenzial entlang der Wertschöpfungskette freisetzen kann. Im Rahmen des Symposiums werden Fallstudien aus Unternehmen vorgestellt, die über Integrationslösungen schlanke Strukturen einführen, ihre Liefergeschwindigkeit erhöhen, ihre Bestandsgrößen minimieren oder die Fertigungstiefe optimieren konnten.

In ihren Vorträgen berichten Anwender über ihre Erfahrungen beispielsweise bei

* dem standortübergreifenden Einsatz eines ERP-Systems,

* einer Lösung für weltweites Servicemanagement,

* der bedarfsgerechten, prozessorientierten Informationsbereitstellung in produzierenden Unternehmen,

* der Produktivitätssteigerung durch den integrierten Einsatz von EDM (Engineering Data Management) und 3D-Konstruktion,

* der Einführung eines Manufacturing Execution System (MES) im Bereich von Fertigungsunternehmen sowie

* Produktivitätssteigerungen durch konsequente Maßnahmenverfolgung.
Die Auswahl der Vorträge wurde so vorgenommen, dass diese im Sinne einer End-to-End-Abbildung typischer Geschäftsprozesse alle wesentlichen IT-Systeme abdecken. Zu jedem Fachthema wird sowohl ein Anwenderunternehmen über seine Erfahrungen bei der Auswahl und Implementierung seiner IT-Lösung berichten, als auch der Anbieter, der diese Lösung entwickelt und eingerichtet hat.

Key-Note-Vorträge von Microsoft und Industrievertretern führen die Besucher durch die Thematik. In Neuss spricht neben Robert Helgerth, Direktor Mittelstand und Partner der Microsoft Deutschland GmbH, Prof. Dr.-Ing. Sàndor Vanja, Leiter des Lehrstuhls für Maschinenbauinformatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er erläutert das Thema «Product Lifecycle Management: eine notwendige Unternehmensphilosophie». In Stuttgart wird Gianpietro Cussigh, Geschäftsführer Großkunden und Partner der Microsoft Deutschland GmbH, auf die Wege zur Optimierung der Wertschöpfung in der Fertigungs- und Automobilindustrie eingehen. Volker Stauch, Senior Vice President DaimlerChrysler, wird die produktbegleitenden Dienstleistungen analysieren.

Das Symposium wird von einer Hausmesse begleitet, auf der die Veranstaltungsbesucher die Möglichkeit haben, den Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit den Sprechern zu vertiefen.

Weitere Informationen zu dem Symposium, eine vollständige Agenda sowie die Anmeldeunterlagen können im Internet abgerufen werden unter: www.microsoft.com/germany/aktionen/symposium.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.