PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 122342 (Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
  • Messe Frankfurt Exhibition GmbH
  • Ludwig-Erhard-Anlage 1
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.messefrankfurt.com
  • Ansprechpartner
  • Lisa Schwarz
  • +49 (69) 757555-14

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) macht sich stark für Nachwuchs in der Automobilbranche

Junge, innovative Unternehmen präsentieren sich auf der internationalen Leitmesse Automechanika Frankfurt

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Für viele junge Unternehmen bleibt ein Messeauftritt aus Kostengründen ein Traum. Gerade deren innovative Ideen und produkt- und verfahrenstechnischen Neueentwicklungen verdienen jedoch die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat jetzt zusammen mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) ein Programm zur Förderung der Teilnahme junger Unternehmen an internationalen Leitmessen entwickelt. Auf der kommenden Automechanika, Internationale Leitmesse für die Automobilwirtschaft vom 16. bis 21. September 2008, präsentieren sich erstmalig innovative Technologieunternehmen im Rahmen verschiedener Themengemeinschaftssstände unter den ganz „Großen“ der internationalen Automobilwirtschaft. Übernommen werden 80 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau.

Dietmar Schmitz, Leiter des Referates internationale/ nationale Messepolitik, EXPO-Beteiligungen, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie: „Der Technologievorsprung Deutschlands muss gesichert werden, um international wettbewerbsfähig zu bleiben.
Wir tragen unseren Teil dazu bei, indem wir Jungunternehmern bei Ihrem Auftritt vor einem großem Fachpublikum unterstützen. Die Automechnika ist in diesem Jahr die zweite internationale Leitmesse der Messe Frankfurt in unserem Programm. Sie ist die ideale Plattform für Neueinsteiger im Bereich Autoteile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Tanken und Fahrzeugwäsche.“

Anmelden kann sich jedes Unternehmen, das seinen Sitz- und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland hat, die jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen erfüllt (50 Mitarbeiter und Jahresbilanzsumme oder Jahresumsatz von höchstens 10 Mio. Euro) und jünger ist als 10 Jahre. Außerdem sollten Unternehmen, die sich bewerben, entweder wesentlich zur Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren Markteinführung beitragen oder Hersteller von produkt- und verfahrensmäßigen Neuentwicklungen sein (inklusive Hard- und Software, Komponenten).