Klimaschutz durch BioErdgas

Erdgasfahrzeuge nutzen „grünen“ Kraftstoff

Berlin, (PresseBox) - BioErdgas als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge aus Gründen des Klimaschutzes – dieses mit dem Klimaschutzpaket der Bundesregierung in der vergangenen Woche verabschiedete Ziel ist greifbar nahe und deckt sich mit den Bestrebungen der deutschen Gaswirtschaft und der Automobilindustrie. Die Technologie dafür ist bereits vorhanden und ausgereift: Aufbereitetes Biogas kann sowohl in Reinform als auch in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen mit dem herkömmlichen Erdgas als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge genutzt werden. Erste Projekte zur Einspeisung von Bioerdgas ins Erdgasnetz gibt es bereits in der Praxis: In München zum Beispiel können Autofahrer an zwei Erdgastank-stellen anteilig BioErdgas tanken.

BioErdgas kann als regenerativer Kraftstoff der zweiten Generation einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung der verkehrsbedingten CO2-Emissionen leisten. Eine aktuelle Studie belegt, dass die CO2-Einsparung je nach Art des für die Herstellung verwendeten Rohstoffs bis zu 90 Prozent betragen kann. Ein siebensitziger Opel Zafira 1.6 CNG zum Beispiel emittiert im Erdgasbetrieb mit 138 Gramm je Kilometer bereits deutlich weniger CO2 als die vergleichbaren Großraum-Vans. Mit 20 Prozent BioErdgas aus Gülle im Tank verbessert sich seine Klimabilanz auf 113 Gramm CO2 Eine Gemeinschaftskampagne von: 2 je Kilometer – so viel wie ein zweisitziges Smart Fourtwo Coupé mit Benzinantrieb. Das optimiert die ohnehin gute Umweltbilanz von Erdgasautos, die kaum Feinstaub und im Vergleich zum Diesel bis zu 70 Prozent weniger Stickoxide ausstoßen, noch weiter.

Mit rund 30 unterschiedlichen Modellen vom Pkw bis zum schweren Nutzfahrzeug bietet die Automobil-industrie in Deutschland eine breite Auswahl an Erdgasfahrzeugen. Rund 62.000 Erdgasautos fahren bereits auf deutschen Straßen. Derzeit gibt es bundesweit 750 Erdgastankstellen, die künftig den fossilen Kraftstoff und regeneratives BioErdgas als Gemisch anbieten sollen. Die deutsche Gaswirtschaft hat sich bereit erklärt, bis 2010 dem Kraftstoff Erdgas zehn Prozent BioErdgas beizumischen und diesen Anteil bis 2020 zu verdoppeln.

Weitere Informationen zum Thema Erdgasfahrzeuge erhalten Interessierte unter der telefonischen Infoline 01802 – 234500 (0,06 Euro pro Gespräch) oder im Internet unter www.erdgasfahrzeuge.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Automotive Engineering":

Smart Data für mehr Bewegung in der Logistik

Wenn ei­ne Bran­che in Be­we­gung ist, dann die Lo­gis­tik. Das Mo­men­tum ent­fal­tet sich auch im Hin­blick auf die Di­gi­ta­li­sie­rung: Mo­derns­te IT-Sys­te­me, au­to­no­me Fahr­zeu­ge, smar­te Zu­s­tell­ro­bo­ter – um nur ein­mal die Speer­spit­ze ins Feld zu füh­ren. Auf den ers­ten Blick un­sicht­bar blei­ben je­doch die Da­ten­strö­me, die sämt­li­che Pro­zes­se be­g­lei­ten. Da­bei kann die Ana­ly­se und Aus­wer­tung von Da­ten aus Trans­por­ten im Rah­men ei­ner Big-Da­ta-St­ra­te­gie ein ent­schei­den­der Trei­ber sein.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.