LzLabs Software Defined Mainframe als Teil der Fujitsu Application Modernization Suite verfügbar

Fujitsu-Mainframe-Kunden erhalten Alternative in Richtung Open Systems und Cloud

Wallisellen, (PresseBox) -  LzLabs und Fujitsu Technology Solutions integrieren den LzLabs Software Defined Mainframe in Fujitsus Global Application Modernization Integration Service. Das haben die beiden Unternehmen jetzt vereinbart. Durch diese Übereinkunft können Fujitsu-Kunden ihre Legacy-Mainframe-Anwendungen auf offene, moderne Systeme oder in die Cloud migrieren, ohne den Code neu kompilieren zu müssen.

Fujitsu hat den Global Application Modernization Service entwickelt, um seine Kunden dabei zu unterstützen, die veralteten Anwendungen auf dem Mainframe bestmöglich für moderne Geschäftsprozesse zu nutzen. Zum bisherigen Angebot kommt nun der Software Defined Mainframe von LzLabs aus der Schweiz hinzu. Hierdurch unterstützt das Schweizer Unternehmen Fujitsu-Kunden darin, die laufenden Kosten für Mainframe-Hard- und -Software zu verringern und zugleich aber bereits getätigte Investitionen in diese Technologie sowie in bestehende Daten und Prozesse zu schützen. Dabei müssen weder COBOL- und PL/1-Awendungen neu kompiliert noch umfangreiche Anpassungen an den Applikationen vorgenommen werden, welche die Geschäftsprozesse unterstützen.

LzLabs adressiert mit dem Software Defined Mainframe strukturelle Probleme im Mainframe-Markt wie das abnehmende Wissen durch eine schnell sinkende Zahl von u.a. COBOL- und PL/1-Experten, Vendor-Lock-in und hohe Kosten für Hardware, Software und den entsprechenden Service. Diese betreffen mehr als 3.000 der weltweit größten Unternehmen. Zudem werden immer noch etwa 70 Prozent aller Finanztransaktionen über diese Mainframes abgewickelt.

„Wenn wir mit unseren großen, internationalen Kunden sprechen, stellen wir immer wieder fest, dass deren grundliegenden Geschäftsprozesse auf Legacy-Applikationen basieren, die in uralten Codesprachen geschrieben wurden und daher viel Zeit und hohe Investitionen erfordern, um an moderne Anforderungen angepasst zu werden“, sagt Geoff Peters, Deputy Head of Legacy Modernization von Fujitsu. „Doch mit dem LzLabs Software Defined Mainframe steht den Anwendern eine kostengünstige und flexible Alternative zur Verfügung. Und nachdem eine wachsende Zahl unserer Kunden ihre IT-Landschaften modernisieren wollen, rechnen wir damit, dass der Software Defined Mainframe eine wichtige Rolle beim Fujitsu Global Application Modernization Service spielen wird.“

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Fujitsu”, ergänzt Thilo Rockmann, Chairman von LzLabs. „Deren Expertise im Bereich Anwendungsmodernisierung und die weltweite Präsenz ermöglichen schon heute den Kunden, die ersten Schritte in der Aktualisierung ihrer unternehmenskritischen IT-Infrastruktur zu unternehmen. Die einfache Migration von veralteten COBOL- und PL/1-Mainframe-Applikationen auf Standard-Hardware und in die Cloud bedeutet für viele Unternehmen einen großen Sprung vorwärts. Und durch unsere Kooperation mit Fujitsu ist der Wechsel auf herkömmliche Hardware nun für die Mainframe-Anwender eine Option, um ihre Geschäftsprozesse für eine sichere Zukunft IT-seitig auf den neuesten Stand zu bringen.”  .

Über den Software Defined Mainframe

Der Software Defined Mainframe von LzLabs ermöglicht die Verarbeitung von vielen tausend Transaktionen pro Sekunde auf Linux- und Cloud-Infrastrukturen, während Unternehmensanforderungen im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Wartbarkeit und Sicherheit eingehalten werden. Diese Software-Lösung stellt eine Online-, Batch- und Datenbank-Umgebung zur Verfügung, die beispiellose Kompatibilität und hervorragende Performance bietet, wodurch sich die IT-Kosten dramatisch reduzieren lassen.

Über Legacy Applications

Da heute immer noch über 70 Prozent aller geschäftlichen Transaktionen auf Großrechnersystemen ablaufen, sind Unternehmen von veralteten Software-Applikationen abhängig geworden, die sich hinter nicht mehr zeitgemäßen Application Programming Interfaces (APIs) verbergen. Bisher waren solche Unternehmen gezwungen, die Kompatibilität mit dem Großrechner aufzugeben, damit sie ihre alten Applikationen und Daten auf Linux oder in die Cloud verlagern konnten. Ein Verzicht auf Kompatibilität macht aber die Migration sehr schwierig, da wichtige Daten konvertiert und komplexe Anwendungen neu geschrieben oder neu kompiliert und in einer neuen Umgebung getestet werden müssen. Der Software Defined Mainframe von LzLabs schützt die Investitionen der Kunden in ihre Geschäftsprozesse, indem er Neukompilierungen von COBOL- und PL/1-Programmen, das Konvertieren von Daten und komplexe Tests überflüssig macht.

LzLabs entwickelte einen Managed Software-Container, der Unternehmen eine rentable Möglichkeit bietet, Kunden-Applikationen von Großrechnern auf Linux-Rechner oder in private und Hybrid-Cloud-Umgebungen zu übertragen. Durch die Platzierung alter Applikationsprogramme in den Container werden die Kundenprogramme so verbessert, dass sie auf modernen Rechnern laufen können und jahrzehntealte APIs werden durch neuere und zeitgemäßere ersetzt.

Die Software-Lösung von LzLabs ermöglicht den Betrieb der Executable-Form alter Großrechner-Kundenprogramme ohne Änderungen und ohne Kompromisse bei der Performance in einer zeitgemäßen und kostengünstigen Rechenumgebung. Dabei können die Großrechner-Daten in ihren nativen Formaten geschrieben und gelesen werden. Diese neue Umgebung funktioniert, ohne dass es erforderlich ist, COBOL- oder PL/1-Applikationsprogramme neu zu kompilieren oder komplexe Veränderungen an der Betriebsumgebung der Unternehmen vorzunehmen.

LzLabs GmbH

LzLabs ist ein Software-Unternehmen, das für Enterprise Computing-Kunden innovative Lösungen wie den Software Defined Mainframe entwickelt. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und hat seinen Geschäftssitz in Zürich (Schweiz).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.