"Leica Oskar Barnack Award": Die zwölf Finalisten des renommierten internationalen Fotowettbewerbs stehen fest

Die prämierten Fotoprojekte werden vom 14. September bis zum 15. Oktober 2017 in einer großen Ausstellung in der "Neuen Schule für Fotografie" gezeigt

Wetzlar, (PresseBox) - Die zwölf Finalisten des diesjährigen Leica Oskar Barnack Awards (LOBA) stehen fest. Die vollständigen Fotostrecken aus den beiden Kategorien „Leica Oskar Barnack Award“ und „Leica Oskar Barnack Award Newcomer“ sind ab sofort unter www.leica-oskar-barnack-award.com zu sehen.

Rund 2.700 Fotografen aus insgesamt 104 Ländern haben sich 2017 für den LOBA beworben. Dies sind die zwölf Finalisten:


 Terje Abusdal, Norwegen: „Slash & Burn”
 Clara Chichin, Frankreich: „Under the eyes that few minutes exhaust”
 Yoann Cimier, Tunesien: „Nomad’s Land“
 Aleksey Kondratyev, Kirgisistan: „Ice Fishers“
 Sergey Melnitchenko, Ukraine: „Behind the Scenes“
 Gideon Mendel, Südafrika: „Drowning World“
 Dominic Nahr, Schweiz: „Fallout“
 Ekaterina Sevrouk, Deutschland: „Fremd bin ich eingezogen“
 Viktoria Sorochinski, Ukraine: „Lands of No-Return“
 Vera Torok, Ungarn: „Accidentally on Purpose“
 Emilien Urbano, Frankreich: „War of a Forgotten Nation“
 Patrick Willocq, Frankreich: „You cannot pick a stone with one finger“ 


Auch in diesem Jahr war die Jury beeindruckt von der großen Beteiligung und der Qualität der eingereichten Bildserien. „Die Fotoprojekte der zwölf Finalisten zeichnen sich durch ihre enorme Vielseitigkeit aus. Der individuelle Blick jedes einzelnen Fotografen und seine künstlerische Interpretation des Wettbewerbsthemas - das Miteinander von Mensch und Umwelt – machen jede Serie auf ihre ganz eigene Art und Weise besonders. Wir freuen uns nun gemeinsam mit den Finalisten auf die spannende Preisverleihung und die große vielversprechende Ausstellung in Berlin“, so Karin Rehn-Kaufmann, Art Director & Generalbevollmächtigte Leica Galerien International.

Zu den weiteren Jurymitgliedern des diesjährigen Wettbewerbs gehörten neben Karin Rehn-Kaufmann außerdem:

Michelle Dunn Marsh, Executive Director des Photographic Center Northwest und Verlegerin bei Minor Matters Books (Seattle, USA)
Christian Pohlert, Ressortleiter Bildredaktion, Frankfurter Allgemeine Zeitung (Frankfurt, Deutschland)
Douglas So, Gründer und Leiter des F11 Foto Museum (Hongkong, China)
Scarlett Coten, Fotografin und Preisträgerin des LOBA 2016 (Paris, Frankreich)

Die Gewinner des 37. LOBA werden am 13. September im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Berlin ausgezeichnet. Die Bildserien aller zwölf Finalisten sind anschließend vom 14. September bis zum 15. Oktober 2017 erneut in einer großen Ausstellung in der „Neuen Schule für Fotografie“, Brunnenstraße 188-190,10119 Berlin zu sehen. Begleitend zur Ausstellung erscheint der LOBA Katalog 2017, der die Gewinner und Finalisten mit umfangreichen Bilderstrecken und Interviews detailliert vorstellt.

Mit Preisen im Gesamtwert von rund 80.000 Euro gehört der LOBA zu den hochdotiertesten Fotowettbewerben der Branche. Der Gewinner der Hauptkategorie erhält eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica M-Systems (Kamera und Objektiv) im Wert von 10.000 Euro. Der Sieger des Nachwuchspreises wird mit 10.000 Euro und ebenfalls mit einer Leica Messsucherkamera mit Objektiv ausgezeichnet. Neben den beiden Hauptkategorien werden zudem zehn weitere Fotoarbeiten mit jeweils 2.500 Euro prämiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.