Datenverluste auf virtuellen Plattformen werden oftmals von den Nutzern selbst verursacht

Kroll Ontrack hat herausgefunden, dass die Ursachen für Datenverluste seit Jahren nahezu gleich geblieben sind

Böblingen, (PresseBox) - Kroll Ontrack, ein führender Anbieter von Datenwiederherstellung und Ediscovery, hat die häufigsten Gründe für Datenverluste in virtuellen Systemen wie VMware und HyperV analysiert, die sich bei Datenwiederherstellungs-Projekten in den weltweiten Labors von Kroll Ontrack gezeigt haben. Obwohl sich die Technologie in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, weichen die zwei von den Ingenieuren ausgemachten Hauptursachen – gelöschte VMs und Hardwareversagen – nur leicht von früheren Ergebnissen ab.

IT-Umgebungen in fast allen Unternehmen greifen heutzutage in irgendeiner Form auf Virtualisierung zurück. Diese bietet erwiesenermaßen viele Vorteile, wie etwa niedrigere Hardware- oder Energiekosten sowie einen geringeren IT-Administrationsaufwand. Vor zehn Jahren wurden zunächst Server virtualisiert, heute gibt es auf dem Markt jedoch neue Entwicklungen, beispielsweise virtualisierte Desktops (VDI), Cloud-Umgebungen und virtualisierte Netzwerke. Doch haben die letzten Jahre auch gezeigt, dass virtualisierte Systeme noch lange nicht gegen Datenverluste immun sind, vor allem dann nicht, wenn ihre Nutzer nicht über das nötige Wissen verfügen und Fehlentscheidungen treffen.

Seit Kroll Ontrack 2008 begonnen hat, Datenrettungen für virtualisierte Plattformen anzubieten, wird das Unternehmen zunehmend mit Projekten zur Datenwiederherstellung von Systemen beauftragt, denen irgendeine Form von Virtualisierung zugrunde liegt. Anhand von Analysen und Erkenntnissen aus diesen Projekten hat Kroll Ontrack die häufigsten Probleme zusammengestellt, die in den letzten Jahren zu Datenverlust in virtualisierten Systemen geführt haben.

Den Ergebnissen zufolge lassen sich für das Jahr 2016 die Ursachen für Datenverluste in fünf Kategorien zusammenfassen:


Gelöschte VMs (virtuelle Maschinen) (40 Prozent)
Hardwareversagen (30 Prozent)
Fehler während der Migration (10 Prozent)
Fehlgeschlagene Snapshots (10 Prozent)
Andere (10 Prozent)


Das Erstaunliche an diesen Ergebnissen ist, dass die zwei von den Ingenieuren ausgemachten Hauptursachen für Datenverluste in virtualisierten Umgebungen nur leicht von den Ergebnissen von vor sieben Jahren abweichen. 2010 waren Hardwareversagen und Ausfälle von RAID-Systemen der Grund für 40 Prozent aller Datenverluste in virtuellen Systemen. Gelöschte virtuelle Festplatten und/oder Snapshots kamen zusammen auf 36 Prozent.

Ursachen, die zu Datenverlusten geführt und mit den Jahren an Gewicht verloren haben, sind Formatierungs- oder Neuinstallierungsprobleme. Stellten diese im Jahr 2010 noch 10 Prozent aller Fälle dar, fallen sie heute unter die vielen Faktoren, die unter „andere Gründe“ aufgeführt werden.

„Virtualisierung ist eine höchst komplexe Technologie“, so Holger Engelland von Kroll Ontrack. „Nicht nur die Technologie hat sich in den letzten Jahren verändert, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit verbessert, die neue Benutzeroberflächen und Administration-Panels mit einschließt. So ist das Migrieren von Hunderttausenden VMs von einer Storage-Plattform zur anderen einfacher geworden. In vielen Fällen sind sich die Nutzer jedoch nicht bewusst, welchen Einfluss sie auf das Geschehen haben. Da alles, was sich unter der Benutzeroberfläche abspielt, unsichtbar bleibt, erkennen viele auch nicht, dass sich Probleme aufbauen. Ist das Problem einmal manifest geworden, wird meist versucht, die Symptome zu beseitigen, ohne jedoch die zugrunde liegende Ursache anzugehen. Häufig können Datenverluste nicht einfach mit den systemeigenen Recovery-Tools behoben werden. Viel besser ist es da, ruhig zu bleiben und einen professionellen Datenrettungsdienstleister zu kontaktieren.“

Kroll Ontrack GmbH

Kernkompetenzen von Kroll Ontrack sind neben professioneller Datenrettung Computer Forensik, sichere Datenlöschung sowie Datenkonvertierung. In Deutschland ist die Kroll Ontrack GmbH mit 60 Mitarbeitern seit 1996 in Böblingen vertreten. International beschäftigt das Unternehmen etwa 2.000 Angestellte und bietet seine Dienstleistungen in mehr als 20 Ländern an. Mit seinen Datenrettungslösungen und -Dienstleistungen hat sich Kroll Ontrack weltweit als der größte, erfahrenste und technologisch führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Wiederherstellung von Daten etabliert. Logisch oder physikalisch beschädigte Daten von allen Speichermedien und Betriebssystemen werden in 20 firmeneigenen Laboren und Reinräumen mit eigens entwickelten Werkzeugen wieder verfügbar gemacht. Mehr als 50.000 zufriedene Kunden nutzen jährlich diesen Service. Als schnellste Lösung gilt die patentierte Ontrack® Remote Data Recovery™, die Online-Datenrettung über eine gesicherte Internetverbindung. Im Bereich der Computer Forensik sichert Kroll Ontrack gerichtsverwertbar digitale Spuren wirtschaftskrimineller Taten. Zur Einhaltung der Compliance-Richtlinien bei Austausch und Entsorgung von Datenträgern und zum Schutz vor Missbrauch durch Dritte bietet Kroll Ontrack Hard- und Softwarelösungen sowie einen Service zur sicheren Datenlöschung an. Für permanente Datenverfügbarkeit bietet Kroll Ontrack auch Lösungen zum Tape- und Backupmanagement durch Datenkonvertierung, Duplizierung und Katalogisierung von Datenbeständen aus unterschiedlichen Medien- und Dateisystemen. Kroll Ontrack bietet auch mehrfach ausgezeichnete Software-Produkte an, wie Ontrack® EasyRecovery™ zur Datenrettung, Ontrack® PowerControls™ zur Mailbox Recovery oder Ontrack® Eraser für die sichere Datenlöschung.

www.krollontrack.de

Kroll Ontrack LLC

Kroll Ontrack bietet technologiegestützte Services und Software, mit denen Anwaltskanzleien, Unternehmen, Regierungsstellen und Verbraucher komplexe Herausforderungen im Zusammenhang mit Daten lösen können. Kroll Ontrack ist ein Tochterunternehmen von KrolLDiscovery und bietet Datenrettung für jede Art von Medium - Festplatten, SSDs, Server, RAID, virtuell, Cloud, mobil, Bänder, NAS/SAN/DAS, Laptops, Desktop Computer und Apple-Geräte. Außerdem hilft Kroll Ontrack durch proprietäre Technologien sowie Expertendienstleistungen weltweit Kunden bei der Extraktion von Emails, Tape Management und Datenlöschung. Für weitere Information zum Angebot von Kroll Ontrack besuchen Sie bitte www.krollontrack.com oder folgen Sie @KrollOntrack auf Twitter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

7 Empfehlungen für die 360°-Überwachung

Wann im­mer ei­ne Nach­richt in­ter­na­tio­na­le Auf­merk­sam­keit ver­spricht, ma­chen sich Jour­na­lis­ten auf der gan­zen Welt auf die Jagd nach Auf­zeich­nun­gen von Über­wa­chungs­ka­me­ras; ganz gleich, wie iso­liert das Er­eig­nis auch sein mag. Glo­bal be­trach­tet kommt im Durch­schnitt auf 29 Men­schen ei­ne in­stal­lier­te Ka­me­ra, oder an­ders aus­ge­drückt: 230 Mil­lio­nen Ka­me­ra über­wa­chen die Welt.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.