Wartungsarbeiten beendet: ICANN öffnet TLD Application System

Der Bewerbungsprozess rund um die neuen Top-Level-Domains geht weiter

(PresseBox) ( Dortmund, )
Die Internet-Regulierungsbehörde ICANN öffnet zum zweiten Mal das Bewerbungsfenster für neue Top-Level-Domains. Aufgrund eines technischen Fehlers musste das TLD Application System, kurz TAS, noch auf der Zielgeraden abgeschaltet werden. Am 12. April 2012, dem Tag des eigentlichen Bewerbungsschlusses, verkündete ICANN die vorläufige Schließung des TAS aus Sicherheitsgründen, nachdem bekannt geworden war, dass einige Bewerber Benutzernamen und Namen von Dateianhängen anderer Bewerber einsehen konnten. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 1.268 Nutzer mit einer Gesamtanzahl von 95.000 Anhängen im TAS registriert.

Für viele Top-Level-Domain-Anwärter kam diese Nachricht in der heißen Phase überraschend. Zwar mussten vermehrt längere Wartezeiten bei der Speicherung der Daten in Kauf genommen werden, viele führten dies jedoch auf den Endspurt-Andrang zurück, in dem noch zahlreiche Applikationen vervollständigt wurden. Im Zuge der Fehleranalyse verzögerte sich der gesamte Prozess schließlich um mehr als einen Monat. Somit musste auch der Termin für die lang ersehnte Veröffentlichung der Bewerbernamen um eine eigene Domainendung verschoben werden. Dieser war ursprünglich für den 30. April 2012 geplant.

Nach Schätzungen der ICANN waren etwa 105 Bewerber von dem Vorfall betroffen. Bei ihnen konnten Benutzernamen und Dateibezeichnungen von einer Gruppe aus etwa 50 anderen Bewerbern eingesehen werden. Ob dies tatsächlich geschah, bleibt allerdings unklar. Laut Aussagen der Organisation gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass das System Zielscheibe einer Cyber-Attacke wurde. Dennoch befürchten einige Bewerber, dass Trittbrettfahrer aus der »Datenpanne« Profit schlagen und sich ebenfalls um eine bekannt gewordene TLD bewerben könnten. ICANN versprach hier Transparenz.

Im Zuge der Schadensbegrenzung wurde letztendlich auch die Er- stattungsregelung geändert: Bewerber, die es vorziehen, noch vor der Veröffentlichung der Bewerberliste ihre Applikation zurück zu ziehen, bekommen nun die volle Bewerbungsgebühr in Höhe von 185.000 USD erstattet. Zuvor hieß es, die 5.000 USD teure Anmeldegebühr für das TAS könne nicht zurück gezahlt werden. Bislang hat ICANN etwa 350 Millionen USD an Bewerbungsgebühren für die neuen Top-Level-Domains eingenommen.

Als neuer Termin für den Abgabeschluss ist nun der 30. Mai angesetzt. Den Bewerbern bleiben also noch acht Tage Zeit, um ihre Daten zu überprüfen und die Bewerbungen fertig zu stellen. Eine offizielle Verlautbarung, wann die Namen der Bewerber endgültig veröffentlicht werden, steht - ebenso wie Angaben zu einem neuen Zeitplan des Evaluierungsprozesses - allerdings noch aus.

Mehr Infos zum Thema erhält man bei http://www.knipp.info.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.