Stadtwerke Rüsselsheim bauen mit KEYMILE-Technologie ein zukunftsfähiges Glasfasernetz

(PresseBox) ( Hannover, )
Die Stadtwerke Rüsselsheim investieren in die Zukunft und bauen ein hochmodernes Glasfasernetz auf. Es ermöglicht Geschwindigkeiten von 250 Mbit/s beim Downloaden und bis zu 50 Mbit/s beim Uploaden. Das Herzstück dieses ultraschnellen Breitbandnetzes bildet die IP-basierte Multi-Service-Zugangsplattform MileGate von KEYMILE.

Glasfaser bis in die Wohnung: Mit diesem Angebot sind die Stadtwerke Rüsselsheim einer der Vorreiter in Hessen. Ausgangspunkt dafür war der einstimmige Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Dezember 2012, den Stadtwerken die Aufgabe zu übertragen, in Rüsselsheim ein Glasfasernetz zu verlegen und zu betreiben. Der erste Meilenstein bei der Umsetzung war bereits Ende 2013 erreicht. Bei der Auswahl des technischen Fundaments für den Glasfaseranschluss der Wohn- und Gewerbegebäude entschieden sich die Verantwortlichen der Stadtwerke für die IP-basierte Multi-Service-Zugangsplattform MileGate von KEYMILE. Zu den zentralen Produkteigenschaften von MileGate zählen die Flexibilität, die kompakte Bauform und die hohe Ausfallsicherheit.

Als Zugangsknoten für Gebäude mit bis zu 24 Wohneinheiten nutzen die Stadtwerke den Mini-IP-DSLAM MileGate 2011. Mit seinem kompakten Gehäuse ist MileGate 2011 für den Einsatz in Kellern oder Technikräumen in Mehrfamilienhäusern konzipiert. Der MileGate 2011 terminiert die Glasfaser im Haus und setzt die darüber übertragenen Signale in elektrische Signale um. Zusätzlich ist MileGate 2011 in der Lage, ein über die Glasfaser zugeführtes analoges und digitales Kabel-TV-Signal zu empfangen und in die bestehende Koaxial-Hausverkabelung einzuspeisen. Netzbetreiber wie die Stadtwerke Rüsselsheim können damit traditionelles Kabelfernsehen parallel zu modernen IPTV-Diensten anbieten.

Mit dem MileGate 2200 und den VDSL2-Line-Cards schließen die Stadtwerke Gebäude mit mehr als 24 Wohneinheiten an. Aufgrund einer Bauhöhe von lediglich zwei Höheneinheiten kann der MileGate 2200 auch bei knappen Platzverhältnissen installiert werden. Die Stadtwerke bieten Privatkunden mit MileGate superschnelle Internetverbindungen, hochauflösendes Fernsehen und VoIP an.

Bis zum Frühjahr dieses Jahres haben die Stadtwerke 25 Kilometer Glasfaserkabel in der Stadt verlegt und rund 250 Gebäude mit insgesamt 3.000 Wohn- und Geschäftseinheiten wurden ans Netz angeschlossen; bis Jahresende sollen weitere 1.500 folgen. Durch eine Kooperation mit dem kommunalen Wohnungsbaudienstleister gewobau haben Mieter in verschiedenen Wohnanlagen die Möglichkeit, schnelles Internet zu beziehen.

Etwa 2,3 Millionen Euro haben die Stadtwerke bislang investiert. Weitere 2,5 Millionen Euro werden in diesem Jahr noch aufgewendet. Die Stadtwerke sind dabei auf allen drei Ebenen der Wertschöpfung beteiligt: beim Bau und Betrieb der Infrastruktur sowie der Vermarktung der Telekommunikations-Dienstleistungen über das Netz. Spätestens zum Jahr 2020 soll ganz Rüsselsheim mit dem Glasfasernetz versorgt sein. Dazu sind Investitionen von insgesamt 40 Millionen Euro notwendig, 30 Millionen davon sind beihilfefrei über eine Landesbürgschaft bei der Bürgschaftsbank Hessen abgedeckt. Das Projekt ist damit langfristig komplett durchfinanziert. Für die Zukunft ist beabsichtigt, das Glasfasernetz in Rüsselsheim auch als Open-Access-Netz zu betreiben, bei dem auch andere Diensteanbieter einen Zugang zur Glasfaser als Übertragungsmedium erhalten.

"Mit dem ambitionierten Angebot, Glasfaser bis in jede Wohnung zu verlegen, gehören die Stadtwerke Rüsselsheim zu den Vorreitern in Hessen", sagt Thorsten Moßmann, Bereichsleiter Telekommunikation bei den Stadtwerken Rüsselsheim. "Mit KEYMILE als Technologiepartner können wir eine Komplettlösung aus einer Hand anbieten, vom Breitbandanschluss über Fernsehen in HD-Qualität bis hin zur modernsten Telefonie. Die Zusammenarbeit mit einem deutschen Anbieter, der sich durch kurze Wege und eine technisch hochkompetente Unterstützung bei allen Fragen auszeichnet, hat sich bestens bewährt."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.