Google Update ab März: Suchergebnisse nur noch für Smartphone-gerechte Webseiten?

(PresseBox) ( München, )
Bis März schließt Google die Umstellung auf die Mobile First Indexierung ab. Texte, Bilder, Videos und Seitenelemente sollen nur noch in den Suchergebnissen erscheinen, wenn Mobilgeräte sie korrekt anzeigen.

Seite optimieren für Mobilgeräte

Klassische Websites sind für große PC-Bildschirme gemacht, nicht für kleine mobile Displays. Leser müssen zoomen, um Texte zu entziffern – das löst Frust aus und der Besucher kehrt nicht auf die Seite zurück. Besser ist die Umstellung auf das Responsive Design. Dabei wird die Seite barrierefrei und mobilfreundlich gestaltet – mit passender Navigation sowie besser lesbaren Schriften und Bildern.

Auch die Webtexte müssen überarbeitet werden. Es gilt, das Wichtigste an den Anfang zu stellen und die Fragen der Zielgruppe schnell zu beantworten. Die Kontaktmöglichkeit und der Call-to-action müssen auch oben positioniert werden.

-> Content Rewriting durch erfahrene Webtexterin gesucht? Alle Informationen unter www.kathrin-schubert.de

Pagespeed testen mit Google-Tool

Ladegeschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit zählen zu den wichtigen Rankingfaktoren. Das Google Search Central Tool „Test auf Optimierung für Mobilgeräte” analysiert Webseiten und gibt Hinweise zu Verbesserungen.

Bei der Eingabe der URL sollte nicht der Hinweis „Nicht für Mobilgeräte optimiert“ erscheinen. Ziel ist das Ergebnis: „Die Seite ist für Mobilgeräte optimiert. Diese Seite kann auf einem Mobilgerät problemlos genutzt werden.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.