PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 171446 (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)
  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Saarstr. 21
  • 55099 Mainz
  • http://www.uni-mainz.de
  • Ansprechpartner
  • Hans-Jürgen Arends
  • +49 (6131) 39-25194

Institut für Kernphysik feiert Rekordmarke: MAMI hat 100 000 Betriebsstunden absolviert

Mainzer Mikrotron liefert seit der Inbetriebnahme am 10. August 1990 hohe Strahlqualität für Experimente in der Kern- und Teilchenphysik

(PresseBox) (Mainz, ) Das Institut für Kernphysik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz feiert ein rundes Rekorddatum des Elektronenbeschleunigers "Mainzer Mikrotron" (MAMI). Am Freitag, 2. Mai 2008 gegen 21.00 Uhr hat MAMI die 100 000ste Betriebsstunde seit dem ersten Einschalten des Elektronenstrahls am 10. August 1990 absolviert. "Die Anlage lieferte in ihrer fast achtzehnjährigen Laufzeit stets einen Strahl höchster Zuverlässigkeit und Qualität", sagte Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Arends, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Kernphysik. "Auch mit der Inbetriebnahme der vierten Ausbaustufe Ende 2006 konnten wir die Strahlqualität auf dem außerordentlich hohen Niveau halten." In sechsjähriger Bauzeit war die Energie des Teilchenstrahls von anfänglich 855 Megaelektronenvolt (MeV) auf 1.500 MeV nahezu verdoppelt worden. Der Elektronenbeschleuniger dient Wissenschaftlern aus der ganzen Welt für Experimente in der Kern- und Teilchenphysik. Die 100 000ste Betriebsstunde wird am Dienstag um 11.00 Uhr vor dem MAMI-Gebäude mit einer kleinen Feier begangen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.