Neue Zugrelation zum Container Terminal Wilhelmshaven im JadeWeserPort

Eisenbahnverkehrsunternehmen e.g.o.o. nimmt wöchentlichen Dienst auf

(PresseBox) ( Wilhelmshaven, )
Die Eisenbahngesellschaft Ostfriesland-Oldenburg mbH (e.g.o.o.) hat heute erstmals den Container Terminal Wilhelmshaven im JadeWeserPort angefahren. Der Zug transportierte aus Emden kommend Wechselbrücken des Unternehmens ENERCON sowie Container aus Dörpen. Mit zunächst einem Verkehr pro Woche will die e.g.o.o. den Hafen in ihr bundesweites Streckennetz aufnehmen. Durch das bestehende Transportnetz des Eisenbahnverkehrsunternehmens aus Aurich kann eine Anbindung zum Hafen Magdeburg, ins Ruhrgebiet und südliche Westfalen sowie in den Raum Ludwigshafen angeboten werden. Eine Erweiterung des Angebotes ist bei entsprechender Nachfrage möglich. Auch Sonderverkehre, bei Bedarf in Kooperation mit anderen Logistik- oder Eisenbahnverkehrsunternehmen, mit größten Abmessungen sind durch die e.g.o.o. über den JadeWeserPort, der auch über eine Schwerlastkaje verfügt, realisierbar.

Dazu Axel Kluth, Geschäftsführer der JadeWeserPort-Gesellschaften: "Wir begrüßen diese neue Verbindung und freuen uns, dass mit dieser neuen Zugrelation der e.g.o.o. den überregionalen und auch regionalen Unternehmen der verladenden Wirtschaft die Möglichkeit geboten wird, ihre Gütertransporte auf dem Verkehrsträger Schiene über den Container Terminal Wilhelmshaven im JadeWeserPort abzuwickeln. Wir hoffen sehr, dass sich möglichst viele Unternehmer mit dieser Alternative zum Transport per LKW, auch aus Gründen der CO2-Reduzierung, intensiv befassen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.