Neu fertig gestelltes WDR-Netz setzt weltweit Maßstäbe Schnelles digitales "RegioNet" von ISIS mit mehr Programmaktualität und Sendequalität

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Produktion und Inhalte vieler WDR-Formate wie Aktuelle Stunde, Lokalzeiten, WDR aktuell und Hörfunksendungen werden durch neue Übertragungswege erheblich aufgewertet. Planmäßig wurde in diesem Monat das neue Basisnetz zwischen den Studios Düsseldorf, Köln, Wuppertal, Dortmund, Essen und die Anbindung zum Sender Langenberg fertiggestellt. Noch in diesem Jahr werden auch die Studios Aachen, Bielefeld, Münster, Siegen und die Büros Bonn, Arnsberg und Kleve integriert. Die stellvertretende Chefredakteurin der WDR-Landesprogramme, Gabi Ludwig, die vom Landestudio Düsseldorf aus u.a. die Lokalzeiten aller neun Regionalstudios verantwortet, sieht den Sender für die Zukunft bestens
gerüstet: "Das neue RegioNet ermöglicht eine deutlich leistungsfähigere Überspielung regionaler Beiträge. Die Berichterstattung wird noch aktueller und die Sendequalität verbessert", erklärt sie in Hinblick auf die erweiterten Übertragungskapazitäten, die durch das Telekommunikationsunternehmen ISIS Multimedia Net als Generalunternehmer für Bau- und Betrieb geschaffen werden.

In Studioqualität werden gleichzeitig mehrere Bild- und Tonbeiträge mit einer Geschwindigkeit von 270 Mbit/s je Beitrag über das hochmoderne Glasfasernetz geschickt, dessen Gesamtkapazität mit 2,5 Gbit/s sogar das 9fache zulässt und im Endausbau eine Länge von 1.600 km hat. Gegenüber der herkömmlichen Übertragung fällt nur noch ein Bruchteil der Übermittlungsdauer an ? Sendungen in Spielfilmlänge schrumpfen ohne Qualitätsverlust auf Minuten. Um die ernorme Bandbreite von 270 Mbit/s zu verdeutlichen, zieht ISIS Geschäftsführer Horst Schäfers folgenden
Vergleich: "ISIS steuert für die Heinrich-Heine-Uni den drittgrößten Datenverkehr deutscher Universitäten. Alle Anwender zusammen, Lehrstühle, Rechenzentrum und tausende von Studenten schöpfen die dort bereitgestellte Bandbreite von 100 Mbit/s nicht aus. Dem WDR steht nun fast dreimal so viel für nur eine von zahlreichen Verbindungen zur Verfügung."

In Kooperation mit der ISIS Muttergesellschaft Arcor, verschiedenen regionalen Citycarriern und den Subunternehmen Controlware, Net Insight und Dimetis wurde mit RegioNet ein weltweit bislang einzigartiges Konzept umgesetzt, das künftigen Anforderungen von Rundfunk und Fernsehen in idealer Weise gerecht wird und sogar zu Kosteneinsparungen führt. Auch das digitale "Überallfernsehen" (DVB-T), das ab November im Raum Düsseldorf den herkömmlichen terrestrischen Empfang ablösen wird, stützt sich auf das neue Netz. Bereits jetzt wird die digital vernetzte Produktion von Fernsehbeiträgen im Rahmen des ARD-Morgenmagazins getestet. Verschiedene Beiträge liegen als Dateien vor, wo früher ein Band notwendig war. Während man eine MAZ (Magnetaufzeichnung) ablaufen lassen muss, um sie zu überspielen, genügt im digitalen Verfahren das blitzschnelle Kopieren einer Datei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.