Start der Phase II bei der Landeshauptstadt Dresden

(PresseBox) ( Dinslaken, )
Nach Übernahme der vorhandenen Bestandsdaten deckt IMSware in Dresden alle Geschäftsfelder des städtischen Liegenschafts- und Gebäudemanagement ab. In dem Projektumfang waren ca. 100.000 qm Bestandsdatenaufnahme nach Maß enthalten.

In der Phase II startet man nun mit der kompletten Verwaltungs-Lizenz, um alle 1.200 Objekte effizient zu managen.

Nach der Phase I realisiert die Landeshauptstadt nun die Bereiche Reinigungsmanagement, Inventar- und Instandhaltungsmanagement, Umzugsmanagement, Workflow Management, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement, Vertrags- und Dokumentenmanagement.

Mit der Entscheidung für ein integratives Immobilienmanagementsystem hat die Landeshauptstadt Dresden die notwendigen Voraussetzungen für die Einführung der Doppik geschaffen und kommt so einer wesentlichen Forderung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) nach. Eine zentrale Schnittstelle zu SAP R/3 steht schon seit der Phase I zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.