CAN-Bus Logger: CAN-Logger200

Schnelle CAN-Bus Diagnose

(PresseBox) ( Reutlingen, )
Eine schnelle Analyse und Diagnose der CAN-Bus Kommunikation kann mit dem neuen CAN-Logger200 von ICPDAS einfach realisiert werden. Dafür ist der industrielle Datenlogger mit zwei CAN-Schnittstellen und einer wechselbaren SD Karte, auf der die Daten zwischengespeichert werden, ausgestattet. Die CAN-Schnittstellen liegen in Form von stabilen M12 Verschraubungen vor und können per Dip Switch mit einem 120 Ω Abschlusswiderstand beschaltet werden. Für jede Schnittstelle sind die Baudrate (bis 1 Mbit/s), das CAN-Bus Protokoll (2.0A oder 2.0B) und der Silent Mode individuell einstellbar. Der programmierbare Aufzeichnungsfilter ermöglicht umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten zur Festlegung für das Empfangen, das Filtern und das Speichern der zu erfassenden CAN-Bus Nachrichten. Der leistungsstarke Prozessor des CAN-Logger200 erfasst bis zu 150.000 Nachrichten je Sekunde, die mit einem Zeitstempel (10μs Taktung) versehen werden. Die hohe Speicherkapazität der 32 GB SD Karte lässt Langzeitaufzeichnungen zu. Zur weiteren Analyse werden die Daten per SD Karte oder per USB Port auf einen PC übertragen. Hierfür sind Treiber für alle gängigen Windows Versionen verfügbar. Der CAN-Logger200 eignet sich aufgrund seines stabilen Metallgehäuses, dem weiten Temperaturbereich von -25°C bis +75°C und den isolierten Schnittstellen ideal für den Einsatz im industriellen Umfeld.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer neuen Webseite:

https://www.icpdas-europe.com/Communication-Products/Other/CAN-Logger200-CR.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.