Unstrukturiertes Datenwachstum: lästiges Übel oder Management-Problem und Sicherheitsrisiko?

(PresseBox) ( Lörrach, )
Die Menge an gespeicherten Informationen wächst tagtäglich und unstrukturiert. Unter unstrukturierten Daten werden elektronische Informationen in Arbeitsblättern, (Text-)Dokumenten, Präsentationen, Multimedia-Dateien, Datenkopien und/oder sonstigen Daten verstanden, die auf Dateiservern und Network Attached Storage (NAS) Laufwerken innerhalb des Unternehmensnetzwerkes zum Zugriff (Lesen und Speichern) bereitstehen.

Neben normalen Geschäftsprozessen sind unter anderem auch Datenmigrationen und Datenkonsolidierungen hierfür verantwortlich. Analysten schätzen, dass über 80% der vorhandenen Unternehmensdaten unstrukturiert sind. Gemäss einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Ponemon gaben 84 Prozent aller befragten Personen an, dass auf die unstrukturierten Daten eines Unternehmens-/Organisationsnetzwerkes Mitarbeiter einen Zugriff hätten, die diesen überhaupt nicht benötigen würden. (Quelle: Survey on the Governance of Unstructured Data, 30.06.08, Ponemon Institute LLC).

Dieser drastische Anstieg der Datenmenge in Verbindung mit dem gestiegenen Wunsch nach Schutz und Absicherung dieser virtuellen Geschäftswerte führt zu folgenden Fragestellungen:

- Wie können die Berechtigungen von unstrukturierten Daten auf schnelle und einfache Art und Weise angezeigt und notfalls korrigiert werden?

- Wie können Unternehmen schnell und einfach dokumentieren/beweisen, welcher Benutzer wann auf welche Daten zugegriffen hat beziehungsweise wann und wie Dateien durch wen verändert wurden?

Mit Varonis DatAdvantage bietet die IBV Informatik eine Softwarelösung, die Anwendern eine zentrale, zusammengefasste Übersicht über alle unstrukturierten Daten innerhalb des gesamten Unternehmensnetzwerkes gibt - einschliesslich Linux-, Windows- und UNIX-Dateisystemen sowie von Network Attached Storage (NAS) Geräten. Red Hat Enterprise Linux 4 und 5 werden seit der letzten Version von DatAdvantage ebenfalls unterstützt.

Über die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche können mittels Point & Klick Operationen die Berechtigungen einzelner Verzeichnisse aufgelistet und angepasst werden. Varonis DatAdvantage gibt Anwendern zudem Empfehlungen, welchem Benutzer die Berechtigungen entzogen werden sollten.

Mit Varonis DataPrivilege wird die Verwaltung der Fileserver stark vereinfacht und die Verant-wortlichkeit für die Berechtigungsvergabe verschoben. Zu den verschiedenen Verzeichnissen können "DataOwner" definiert werden. Möchte nun ein User Zugriff auf bestimmte Verzeichnisse haben, so kann er sich über ein sehr einfaches Web-Frontend mit dem DataOwner in Verbindung setzen und um Zugriff auf das Verzeichnis bitten. Der DataOwner kann nun den Zugriff gestatten oder abweisen. Somit werden Berechtigungen von der Person vergeben, die tatsächlich einschätzen kann, welcher User darauf Zugriff braucht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.