Neue HP-O-Lösung von Hexagon Metrology

(PresseBox) ( Wetzlar, )
Optische Messtechnik setzt neue Maßstäbe. Geschwindigkeit, Genauigkeit und Zugänglichkeit ändern die Spielregeln für scannende Anwendungen.

Hexagon Metrology stellt die neue HP-O -Lösung vor, eine neue berührungslose Abtasttechnologie für stationäre KMGs, die auf Basis der frequenzmodulierten interferometrischen optischen Abstandsmessungen arbeitet.

Genauigkeit und Zuverlässigkeit von HP-O sind mit taktilen Messköpfen vergleichbar, das Gerät zeichnet sich aber durch eine höhere Abtastgeschwindigkeit, einen größeren Messbereich und die generellen Vorteilen einer berührungslosen Messung aus. Somit ist es eine ausgezeichnete Alternative für hochgenaue taktile Messungen, bei denen Geschwindigkeit ausschlaggebend ist, Werkstücke für taktile Messköpfe schwer erreichbar sind oder Werkstücke bei der taktilen Messung verformt oder anderweitig beschädigt werden.

Die HP-O-Lösung ist mit zahlreichen Sensoren kompatibel: Mehrere optische oder taktile Messköpfe können mithilfe eines üblichen Tasterwechslers während eines Programmlaufes ausgetauscht werden. Optische Messungen können sowohl als Punktmessungen als auch im Scanning-Modus mit drei oder vier Achsen mit Open Loop durchgeführt werden. Die Lösung wird als Komplettsystem mit der Messsoftware QUINDOS und dem hochgenauen Leitz PMM-C KMG angeboten.

Der neue, leichte Messkopf hat einen Akzeptanzwinkel von bis zu ±30° und eine Wiederholbarkeit von unter 0,3 µm. Die Vorteile der HP-O-Technologie liegen auf der Hand:

• Berührungsfreie Messung, d. h. keine mechanischen Einwirkungen auf das Werkstück und keine Abnutzung von Tastspitzen und Markierungen am Werkstück.
• Tasterdurchmesser von nur 3 mm und ein Messbereich von bis zu 20 mm bieten Zugriff auf Positionen an Bauteilen, die mit einem taktilen Taster nicht erreichbar sind.
• Höhere Messgeschwindigkeit aufgrund schnellerer Datenerfassung und höchster Abtastgeschwindigkeiten.
• Höherer Messdurchsatz als bei mechanischen Messungen.
• Dank der hohen räumlichen Auflösung werden selbst kleinste Details erfasst.
• Einfache Informationserfassung mit hoher Punktdichte.

„Optische Messungen sind häufig die bevorzugte Lösung, um einige der Limitationen taktiler Messköpfe, wie verkratzen von sensiblen Oberflächen, zu vermeiden“, erklärt Ingo Lindner, Product Line Manager bei Hexagon Metrology. „Optische Sensoren lassen sich jedoch nicht immer leicht in den üblichen Arbeitsablauf für KMGs eingliedern, weswegen sie heute nur unter besonderen Umständen genutzt werden. Mit der HP-O-Lösung, die speziell für die KMGs von Hexagon Metrology entwickelt wurde, ist es uns, davon sind wir überzeugt, gelungen, optische Messungen zu etablieren und das mit einer Geschwindigkeit, die andere Systeme weit hinter sich lässt.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.