Geldbeutel und Umwelt schonen

Grundig LCD-Fernseher sparen gleich doppelt Energie

Nürnberg, (PresseBox) - Nürnberg, 16. August 2007: Der steigende Energieverbrauch ist eine der wesentlichen Ursachen für den Klimawandel. Obwohl moderne TV-Geräte nur einen extrem kleinen Anteil am gesamten Stromverbrauch haben, ist auch hier Sparpotenzial vorhanden. So hat Grundig beispielsweise die Leistungsaufnahme seiner LCD-TV im Stand-by-Modus deutlich reduziert. Und über die Fernbedienung hat es der Kunde in der Hand, den Bildeindruck an die Lichtverhältnisse anzupassen und gleichzeitig den Stromverbrauch zu senken.

Fernsehgeräte verbrauchen heute wesentlich weniger Strom als noch vor zehn Jahren. Dennoch gilt: Jedes eingesparte Kilowatt schont Geldbeutel und Umwelt gleichermaßen. „Unsere Entwicklungsabteilung arbeitet deshalb ständig daran, die Leistungsaufnahme unserer LCD-TV im Betrieb und im Stand-by-Modus weiter zu minimieren“, sagt Hans-Peter Haase, Geschäftsführer der Grundig Intermedia GmbH.

So verbrauchen die Geräte der jüngsten Generation, die mit dem neuen Grundig Chassis Digi 200 versehen sind, im Stand-by-Modus nur noch 1,6 Watt – inklusive Micro-Receiver für DVB-T, Satellit oder Kabel. „Unsere neuen Micro-Receiver, die ja nicht größer sind als eine Zigarettenschachtel und direkt an die Scart-Buchse gesteckt werden, benötigen kein eigenes Netzteil, da sie über ein eigenes Datenkabel direkt vom TV-Chassis versorgt werden“, erklärt Konrad Maul, Entwicklungsleiter bei Grundig. „Die Kombination aus TV und Micro-Receiver verbraucht daher sowohl im Stand-by-Modus als auch im Betrieb deutlich weniger Strom als zwei entsprechende Einzelkomponenten und sogar weniger als manche Fernsehgeräte allein.“

Auch im Betrieb kann der Benutzer den Stromverbrauch deutlich senken – und seinen Grundig LCD-TV gleichzeitig optimal an die Lichtsituation im Zimmer anpassen. Über die Fernbedienung kann man zwischen den Bildeinstellungen „Am Tag“, „Am Abend“ und „manuell“ wählen. Die Einstellung „Am Abend“ reduziert die Bildhelligkeit und passt den gesamten Bildeindruck an die geringere Raumhelligkeit an. Durch die Reduzierung des Backlights sinkt der Stromverbrauch um bis zu 60 Prozent – ein Lenaro 37 beispielsweise verbraucht dann weniger Strom als eine 75-Watt-Glühbirne und nur rund ein Drittel eines durchschnittlichen PC.

„Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, dem Kunden selbst die Entscheidung zu überlassen, welche Bildeinstellung er wählt“, so Hans-Peter Haase. Darüber hinaus habe es jeder TV-Benutzer in der Hand, den Stromverbrauch seines LCD-TV auf Null zu senken. „Alle unsere TV-Geräte sind grundsätzlich mit einem Netzschalter versehen. Mit einem simplen Knopfdruck ist der Fernseher vollständig vom Netz genommen und verbraucht, anders als PC und Notebook, keinerlei Strom mehr.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Consumer Electronics":

Business Continuity im Zeichen der Mobilität

Ta­ge, Stun­den, Mi­nu­ten – egal, wie lan­ge sie auf­t­re­ten: Aus­fall­zei­ten in der IT sind kost­spie­lig. Es wird ge­schätzt, dass un­ge­plan­te Ar­beits­un­ter­b­re­chun­gen auf glo­ba­ler Ebe­ne Ver­lus­te in Mil­li­ar­den­höhe für Un­ter­neh­men ver­ur­sa­chen. Ganz zu schwei­gen von den Aus­wir­kun­gen auf die Pro­duk­ti­vi­tät, die Mo­ti­va­ti­on der Mit­ar­bei­ter, den Ruf des Un­ter­neh­mens und den Druck, der da­durch auf die IT-Ab­tei­lung ent­steht.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.