Ready for your Visions @ Interpack

groninger geht als Experte für maßgeschneiderte Füll- und Verschließanlagen einen Schritt weiter

Crailsheim, (PresseBox) - Mit der neuen Maschinenfamilie „Business Line“, die auf der Interpack auf Stand A23 in Halle 16 zum ersten Mal in allen drei Geschäftsbereichen vorgestellt wird, ist dies nun möglich. Ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte, da aus den bisher maßgeschneiderten und individuellen Erfolgskonzepten die technischen Highlights extrahiert und neu zusammengestellt wurden. Schneller und flexibler – ein Kinderspiel durch die neue Ready Engineered Philosophie.

Bewährte Technologie für neue Kosmetik-Produkte

Die Creme 60 gilt als Vorreiter der erfolgreichen groninger Business Line Baureihe. Die Maschine verarbeitet Creme-Tiegel, Make-up-Flaschen, Airless-Gebinde, Minidispenser, Miniroller und Lotion-Flaschen mit einer Leistung von 60 Einheiten pro Minute. Die Vielzahl an Ausstattungsvarianten und Konfigurationsmöglichkeiten bietet großen Gestaltungsspielraum für das jederzeit erweiterbare Maschinenkonzept. Mit einem geringen Platzbedarf ist die Business Line zudem bedien- und wartungsfreundlich. Sie ist von allen Seiten einfach zugänglich. Markus Regner, technischer Leiter bei groninger, erklärt: „Business Line ist ein ganzheitliches Konzept, eine Gesamtlösung, bei der wir alles durchdacht haben. Sie betrachtet sowohl den kompletten Lebenszyklus einer Maschine als auch Service, Ergonomie, Dokumentation, Raumangebot und Lagerhaltung. Wir haben alle Teile der Business Line auf Lager und können just-in-time liefern. Das bedeutet für den Kunden absolute Sicherheit und es schärft unsere ohnehin sehr ausgeprägte Service-Qualität noch weiter.“

Vor allem die deutlich verkürzte Lieferzeit für den Kunden betont die etwas andere Philosophie. Ist man im Sondermaschinenbau Projektzeiten von weit über einem Jahr gewohnt, so läuft die Creme 60 innerhalb von vier bis fünf Monaten beim Kunden. Durch den Ready-Engineered-Ansatz entfallen monatelange Planungen und Konstruktionen.

Flexibilität auch in der Pharma-Industrie gefragt

Geschäftsführer Jens Groninger bringt es auf den Punkt: „Modular, flexibel und schnell verfügbar sollen sie sein – die Maschinenkonzepte der Zukunft. Herausforderung angenommen, wir haben die Lösung entwickelt.“
In der aseptischen Verarbeitung von eher kleineren Volumina kostenintensiver Biotech-Produkte werden vermehrt vorsterilisierte Behältnisse eingesetzt. Vor diesem Hintergrund entwickelte groninger im Bereich der genesteten und vorsterilisierten Ready-To-Use-Spritzen, Zylinderampullen und Vials das Ready Engineered Maschinenkonzept FlexPro 50. Ebenfalls aus der Familie der Business Line und erstmals in den beiden möglichen Ausführungen Nest und Bulk live präsentiert, trifft groninger als Turn-Key-Lieferant bei vielen Pharmazeuten den richtigen Nerv.

Durch den Austausch weniger Formatteile können mit FlexPro 50 genestete Spritzen, Zylinderampullen und Vials auf einer Linienkonfiguration verarbeitet werden. Die darüber hinaus beweglichen und austauschbaren Maschinentrolleys ermöglichen zusätzliche Linienkonfigurationen bis hin zu einer integrierten Nest-/Bulk-Prozesslinie mit einer Ausbringleistung von bis zu 4.500 Behältnissen pro Stunde.

Um den Markt- und Kundenanforderungen gerecht zu werden, erlaubt es FlexPro 50, verschiedene Prozessschritte manuell oder auch vollautomatisch auszuführen. Neben standardisierten und aufeinander abgestimmten Linienmodulen in einer sehr kompakten Bauweise, ist die beidseitige Zugänglichkeit der Maschinenmodule ein großer Vorteil für die Bediener und erlaubt eine komplette technische Integration der Isolatormodule und des Partikel- und Keimmonitorings. Das Konzept bietet eine Platzersparnis von bis zu 40% gegenüber herkömmlichen Systemen.

Die vollständige Integration der Luftversorgung im Isolator erlaubt einen Luftaustausch mit der Umgebung - ganz ohne zusätzlichen Platzbedarf in einem Technikraum. Durch ein neu entwickeltes Direct-Injection-System wird der Zeitbedarf für einen Dekontaminationszyklus um rund 50% gegenüber herkömmlichen Isolatoren reduziert.

Ready Engineered im OTC-Markt Consumer Healthcare

Im noch relativ neuen Geschäftsbereich Consumer Healthcare verbindet groninger die aktuellsten Anforderungen an Sicherheit und Sterilität der Pharmazie mit den in der Kosmetik eingesetzten kompakten Funktionalitäten der bisherigen Maschinen. Das Maschinenkonzept der FlexCare 100 – auf Basis der Ready Engineered Philosophie der groninger Business Line - erreicht je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute. Bei der Vielzahl an möglichen Formaten sind drei Verschlussarten gleichzeitig verarbeitbar, darunter auch Sprüh- und Crimppumpen, Schraubkappen sowie viele andere. Besonderen Wert wurde auf den sicheren Transport sowie auf die präzise Abfüllung der Glas- oder Kunststoffgebinde gelegt, deshalb sind die Antriebs- und Arbeitsbereiche strikt voneinander getrennt. Die optionale 100 %-ige In-Prozess-Kontrolle (IPK) verifiziert dabei für jede Flasche die hohe Füllgenauigkeit der groninger Füllsysteme. Das schlanke, LF-freundliche Maschinendesign entspricht der konsequenten Umsetzung der GMP Anforderungen, welche durch die optimale Zugänglichkeit und eine sehr gute Reinigbarkeit zusätzlich verstärkt wird. Eine sehr hohe Flexibilität und Verfügbarkeit stellt außerdem der schnelle und werkzeuglose Formatwechsel der wenigen Bauteile sicher. Servotechnik macht es möglich: Per Knopfdruck können auf der Maschine beliebig viele unterschiedliche Formate gefahren werden. Hubertus Ritzenhofen, Vertriebsleiter Consumer Healthcare bei groninger erklärt: „Wir sind stolz auf die Business Line und die vielen Vorteile, die sie unseren Kunden bietet. Sie ist unsere Antwort auf die Veränderungen am Markt und schließt eine Lücke im Portfolio. Unsere Kunden müssen flexibel arbeiten und brauchen dazu flexible Lösungen. Wir erfüllen so die Anforderungen und die Wünsche unserer Kunden.“

groninger auf der Interpack 2017 (Düsseldorf)
4. bis 10. Mai 2017: Halle 16, Stand-Nr. A23

Groninger & Co. GmbH

Weitere Informationen: groninger-Steckbrief

Produkte: Füll- und Verschließmaschinen für die Pharma-, Kosmetik-, und Consumer Healthcare Industrie
Standorte: Crailsheim, Schnelldorf, Charlotte (USA)
Vertretungen: Weltweit in über 35 Ländern
Gründung: 1980 durch Eva und Horst Groninger
Geschäftsführung: Jens Groninger in Crailsheim, Volker Groninger in Schnelldorf, Horst und Eva
Groninger im Beirat der Holding
Mitarbeiter: Weltweit 1.100
Umsatz: 140 Millionen Euro (in 2015)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.