Taschendiebstahl per App - Millionen Bankkarten in Deutschland sind in der Geldbörse ungeschützt

Die ACTIVE BLOCKER Karte schützt EC-Karten, Kreditkarten und Personalausweise vor unbefugtem, kontaktlosem Auslesen. Karte rein - sicher sein!

(PresseBox) ( Donauwörth, )
Kreditkartennummer, Kontoinhaber und Ablaufdatum auslesen ohne die Karte auch nur in den Händen gehabt zu haben – geht das? Ja! Und zwar extrem einfach. Kostenlose App, ein Android-Handy und los geht’s.

Genau das macht es Betrügern so einfach an persönliche Informationen zu kommen ohne Ihre Opfer auch nur berühren zu müssen.

Geschickte Langfinger und komplexe Ablenkungsmanöver gehören der Vergangenheit an. Heute scannt der Dieb Ihre Brieftasche „im Vorbeigehen“ und kauft auf Ihre Kosten online ein.

Oder Sie haben unseren ACTIVE BLOCKER in Ihrem Portemonnaie. Der ACTIVE BLOCKER sieht aus wie eine Kreditkarte, benötigt keine Batterie und wird einfach in die Nähe der zu schützenden Karten im Geldbeutel platziert.

Resultat: Ihre Karten sind nicht mehr auslesbar! Das Portmonnaie ist abgeschirmt.

Hier unser kurzes Erklärvideo: https://youtu.be/s_U9scB326s

KONTROVERSE

Die Pressemeldung „Digitales Bezahlen – Chancen und Risiken“ (v. 13.01.2019) der Bundesregierung liest sich wie folgt:

"Der Chip in Karte oder Smartphone funkt über höchstens vier Zentimeter. Er übermittelt keine persönlichen Daten wie Adresse oder Name der Karteninhaberin oder des Karteninhabers. Nur spezielle Lesegeräte können die Signale empfangen und entschlüsseln."

FAKT IST: Bankkarten mit kontaktloser Bezahlfunktion konnten von uns mit einem 5 Jahre alten Smartphone und einer kostenlosen App ausgelesen werden. Dabei werden sowohl Vor- und Nachname als auch die Kreditkartennummer und das Gültigkeitsdatum der Kreditkarte unverschlüsselt angezeigt.

WELCHE KARTEN SIND BETROFFEN?

Die meisten Giro- und Kreditkarten, Bezahlkarten (z.B. Kantine, Stadion, usw.), Personalausweis (Ausstellungsdatum ab 11/2010), elektronische Pässe (z.B. Deutscher Reisepass), uvm.

WELCHE INFORMATIONEN KÖNNEN AUSGELESEN WERDEN?

Bei einer Kreditkarte ist es z.B. die/der Karteninhalber(in), Kartennummer, Ablaufdatum. Das reicht bei namenhaften Online-Shops um bis zum Kartenlimit einzukaufen. Der Sicherheitscode wird oft nicht abgefragt.

Ein Android-Handy und eine App reichen aus. Das Handy funktioniert dabei als NFC-Kartenleser und ist als solcher nicht einmal erkennbar.

BENÖTIGE ICH FÜR JEDE EINZELNE KARTE EINEN ACTIVE BLOCKER?

Nein! Das ist der Vorteil gegenüber Schutzhüllen und sogenannten Shield-Karten, welche lediglich eine Aluminiumschicht zum Abschirmen benutzen. Diese funktionieren nur, wenn jede Karte in eine unpraktische Schutzhülle gesteckt wird bzw. die Shield-Karte genau auf der zu schützenden Karte liegt.

Der ACTIVE BLOCKER bedient sich beim Ausleseverssuch der Funkwellen des Lesegerätes und erzeugt ein aktives Störsignal. Dieses Störsignal macht die gesamte Geldbörse „unsichtbar“.

WIE KANN ICH DIE FUNKTIONSWEISE DES ACTIVE BLOCKERS TESTEN?

Das ist einfach. Den ACTIVE BLOCKER in die Geldbörse und diese beim nächsten Bezahlen (z.B. an der Tankstelle) auf den Kartenleser legen. Das wird nicht funktionieren – bei einigen Kartenlesern erscheint z.T. eine Fehlermeldung.

Danach einfach die Geldkarte aus der Geldbörse herausnehmen und auf den Kartenleser legen – Und schon klappt es wieder.

WIE PLATZIERE ICH DEN ACTIVE BLOCKER OPTIMAL?
Den ACTIVE BLOCKER einfach zwischen die Karten legen. (z.B. Kreditkarte, ACTIVE BLOCKER, Girokarte).

Alternative: Oft haben Geldbörsen hinter den Karten noch ein Fach, in welches wir meist Fotos unserer Liebsten legen. Das ist ein idealer Ort für den ACTIVE BLOCKER.

Bei sogenannten smart-wallets ist es noch einfacher. Hier liegen alle Karten aufeinander und sind somit nicht versetzt. Den ACTIVE BLOCKER einfach so weit wie möglich in der Mitte platzieren. (z.B. 6 Karten, ACTIVE BLOCKER, 6 Karten)

Also: KATE REIN – SICHER SEIN!

Weitere Informationen und Kaufoptionen finden Sie auf unserer Homepage unter: www.active-blocker.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.