Zuwachs bei Schiffsklassifikation - GL zählt 100 Millionen BRZ "in Klasse"

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die Flotte mit GL-Klasse hat 100 Millionen BRZ (Bruttoraumzahl*) überschritten. Derzeit betreut die Klassifikationsgesellschaft Germanischer Lloyd (GL) mehr als 7200 Schiffe von über 1900 Reedereien weltweit. "Innerhalb der letzten sechs Jahre konnten wir die klassifizierte Flotte verdoppeln", erklärt Erik van der Noordaa, Vorstandsvorsitzender der GL Gruppe. "Die nächsten 10 Millionen BRZ wollen wir Ende nächsten Jahres erreicht haben."

Durch die 85.676 BRZ des Containerschiffs "Santa Rosa" der Reederei Hamburg Süd, wurde die 100-Millionen-Marke erreicht. Der in der südkoreanischen Werft Daewoo gebaute 300 Meter lange Frachter kann 7100 Standardcontainer (TEU) transportieren und erfüllt die Anforderungen des zukünftig weltweit gültigen Umwelt- und Effizienzstandards Energy Efficiency Design Index (EEDI).

Die Fahrende Flotte des GL setzt sich zu 68 Prozent aus Containerschiffen, zu zehn Prozent aus Mehrzweck-, zu neun Prozent aus Massengutfrachtern und zu sieben Prozent aus Tankern zusammen. Schiffe mit GL Klasse fahren unter 114 verschiedenen Flaggen. Die meisten Schiffe fahren unter der Flagge von Antigua und Barbuda, Deutschland, Liberia, Singapur, Indonesien oder Zypern.

Der GL klassifiziert neben Containerschiffen, Tankern, Massengut- und Mehrzweckfrachtern auch Fähren, Kreuzfahrtschiffe, Offshore Supply Vessels, Windturbinen-Errichterschiffe sowie Megayachten und Sportboote. Allein in den ersten acht Monaten des Jahres 2011 stieg die Gesamt-Bruttoraumzahl um sieben Millionen Tonnen an. Damit liegt der Weltmarktanteil der GL-klassifizierten Schiffe bei knapp zehn Prozent. Im Bereich Containerschiffe hat der GL einen Marktanteil von über 40 Prozent, im Bereich Massengutfrachter von über 14 Prozent.

Der Germanische Lloyd hat seit seiner Gründung im Jahr 1867 mehrmals starke Wachstumsphasen erlebt. Als im Oktober 1868 das erste Schiffs-Klassifikationsregister erschien, zählte es 272 hölzerne und eiserne Segler. Fünf Jahre später weist das Register bereits 1.870 Schiffe unter 19 verschiedenen Flaggen aus. 1914 waren 2.922 Schiffe mit 5.503.923 Bruttoregistertonnen (BRT) in Klasse. Weltwirtschaftskrise, erster und zweiter Weltkrieg forderten ihren Tribut. Erst Anfang der sechziger Jahre zählte das Register wieder mehr Schiffe als 1914. Die Expansion der Handelsflotte und der Einzug der Computertechnik im Schiffbau führten zu einem kontinuierlichen Anstieg der betreuten Flotte. Zum 125-jährigen Jubiläum der Klassifikationsgesellschaft im Jahre 1992 waren 4.200 Seeschiffe mit 18 Mio. BRZ in Klasse. Dynamische Zuwächse bedingt durch den Siegeszug des Containerschiffs und die Auswirkung der internationalen Arbeitsteilung führten zu einem Anstieg der klassifizierten Schiffstonnage auf den neuen Höchststand.

*Bruttoraumzahl (BRZ), engl. Gross Tonnage (GT)
Die BRZ ist ein Raummaß und beschreibt die Größe eines Schiffs; sie ist eine dimensionslose Zahl, basiert aber auf dem Gesamtvolumen (V") eines in m³ vermessenen Schiffs, multipliziert mit einem von der Schiffsgröße abhängigen Faktor (k). Die BRZ-Vermessung ist seit 1994 international verbindlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.