i2x, uberall, quantilope & Co. - German Accelerator Tech verkündet 13 Teilnehmer der "Class of Winter 2018"

(PresseBox) ( München, )
50 deutsche Tech Startups hatten sich für die nächste Runde des German Accelerator Tech beworben. Die diesmalige Vielfalt und kontinuierlich hohe Qualität der Bewerbungen machten der Jury die Entscheidung nicht einfach. 13 Jungunternehmen aus den Bereichen AI, AR, Gaming, Video, Robotics und Software Solutions werden ab Oktober im Silicon Valley und in New York ihre US-Expansion starten.

Bis Mitte Juni konnten sich Startups für das im Herbst beginnende Quartal des German Accelerator Tech Programms bewerben. Company Scout Konstantin Krauss stand in engem Austausch mit den Bewerbern: „Als vom Wirtschaftsministerium gefördertes Programm ist es unser Antrieb, wieder ein deutsches, globales Unternehmen zu schaffen. Was hier dann auch Arbeitsplätze fördert und den lokalen Markt stärkt. Und das geht nur, wenn man Vertrieb und unser Know-how in die ganze Welt exportiert. Da helfen wir.“
 
Ob das neue deutsche Unicorn Celonis, das 2013 mit dem German Accelerator Tech im Silicon Valley startete, New York Alumni My Postcard, oder N26: Mehr als 160 Alumni-Unternehmen verzeichnet das seit 2012 existierende Förderprogramm, das Zugang zu mehr als 150 Mentoren und einem umfassenden Netzwerk vor Ort bietet. An die Erfolge anknüpfen wollen die neuen Startups der „Class of Winter 2018“: Für das Silicon Valley konnten sich i2x, Nestpick, metoda, eyecandylab, COMPREDICT, is it fresh und MegaDev qualifizieren. Nach New York gehen uberall, micropsi industries, quantilope, Contentflow, TerminApp (Timify) und Chatchamp.
 
Als mehrfacher Silicon Valley Entrepreneur, Mentor und Jurymitglied des Programms betonte Ram Srinivasan: „Innovationskraft, Deep Technology Expertise und unternehmerischer Spirit waren stark ausgeprägt. Aus einer erneut extrem talentierten Bewerbungsrunde haben wir die nächste Generation spannender deutscher Startups für den German Accelerator Tech ausgewählt, der bekannt dafür ist, Unternehmen aus Deutschland heraus zu skalieren.“
 
Thomas Fandrich wird das US-Geschäft seiner Firma quantilope in New York aufbauen: „Wir freuen uns sehr, Zugang zu den herausragenden Mentoren, dem Expertenwissen und der Expertise des German Accelerator Tech zu bekommen. So können wir effektiv und effizient in die USA skalieren.“
 
Michael Brehm, i2x-Gründer und Serial Entrepreneur (StudiVZ, DailyDeal und Brands4Friends): „Wir wollen eine globale Firma sein, die die Mensch-zu-Mensch Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Kunden revolutioniert. Mit dem German Accelerator Tech haben wir einen erfahrenen Partner an unserer Seite. So können wir Fehler bei der US-Expansion vermeiden, unsere US-Strategie schärfen und potentielle Kunden und Partner akquirieren.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.