PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 736819 (Extreme Networks Germany GmbH)
  • Extreme Networks Germany GmbH
  • Solmsstraße 83
  • 60486 Frankfurt
  • http://www.extremenetworks.com/
  • Ansprechpartner
  • Martin Uffmann
  • +49 (89) 360363-45

Extreme Networks stellt praxisorientierte OpenDaylight SDN Lösungen mit zentraler Konfiguration und Management für große IT-Infrastrukturen vor

Kundenbeispiele zeigen erfolgreiche Migration und Implementierungen in bestehende heterogene IT-Infrastrukturen sowie OpenDaylight Integration von Microsoft Skype for Business

(PresseBox) (Las Vegas/München, ) Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR), ein führender Hersteller von hochleistungsfähigen Netzwerklösungen, gibt eine umfassende Erweiterung seiner Software Defined Networking (SDN) Plattform sowie seiner OneController (T) Lösung für zentrale Netzwerkkontrolle und -steuerung bekannt. Auf dieser Basis bietet Extreme Networks zuverlässiges, offenes und Standard-basiertes Policy Management für Anwendergruppen sowie eine OpenDaylight Integration mit der Unified Communication-Plattform Microsoft Skype for Business.

Diese auf dem Markt bisher einmaligen Lösungsangebote nutzen das fortschrittliche Policy Management und die NetSight Netzwerkmanagement-Applikation von Extreme Networks, um Policies auf Basis von Gruppenstrukturen (Group-Based Policy - GBP) von einer einzigen Management-Applikation aus in der gesamten Netzwerkinfrastruktur einer Organisation zu implementieren. Mit dieser völlig neuartigen Management-Lösung können große Unternehmen oder Dienstleister SDN in bestehende heterogene IT-Infrastrukturen implementieren und konfigurieren.

Die wichtigsten SDN-Erweiterungen:

- Microsoft Skype for Business (vormals Microsoft Lync) - Extreme Networks bietet die dynamische Software- und Netzwerk-Intelligenz, die benötigt wird, um eine OpenDaylight Integration von Microsoft Skype for Business effektiv umzusetzen

- Group Based Policy - integriert die Extreme Networks NetSight Management Applikation mit OpenDaylight Group-Based Policy (GBP), um die Implementierung durchgängiger Netzwerk Policies über heterogene Netzwerkkomponenten zu ermöglichen

- SDN Applications Store - bietet ein Online-Archiv mit kostenlosen sowie kostenpflichtigen Apps für die Software Defined Networks von Kunden und Technologiepartnern

- SDN Developer Portal - stellt externen Entwicklern von SDN-Applikationen alle notwendigen Informationen für die Entwicklung und das Management ihrer Applikationen im Extreme Networks App Store zur Verfügung.

"Extreme Networks ermöglicht ein echtes OpenDaylight SDN und hilft damit, auch die Implementierung von Skype for Business erheblich zu vereinfachen. Damit können Unternehmen eine dynamische Kommunikationsumgebung schaffen, ihren Anwendern flexible Kommunikationsmöglichkeiten bieten und gleichzeitig ihre Kosten zu senken. Die Öffnung hin zur OpenDaylight Entwickler-Community fördert zudem Innovationen", so Pascal Menezes, verantwortlicher Program Manager bei Microsoft Skype for Business

Praxisbeispiele für die SDN-Migration mit Extreme Networks:

Extreme Networks hat bereits zahlreiche Kunden dabei unterstützt, nahtlos von einer bestehenden SDN-Lösung auf die neue Extreme Networks SDN-Plattform zu migrieren. Die Erfahrung mit erfolgreichen Projekten zeigt, dass eine solche Migration auch in sehr großen, dezentralen IT-Infrastrukturen - wie beispielsweise in städtischen Netzwerken oder bei großen Universitäten, problemlos umsetzbar ist.

Die Stadt Enfield in Conneticut, USA, stellt einen zentralen IT Support für Schulen an 32 Standorten sowie für öffentliche Dienstleister, Rettungs- und Notdienste zur Verfügung. Der städtische IT-Verantwortliche war mit der schwierigen Aufgabe betraut, die IT-Services für die Gemeindeeinrichtungen zu verbessern, die Effizienz zu steigern und dabei die Kosten zu senken. Mit dem Einsatz der Extreme Networks SDN-Plattform konnte die Stadt ein On-Demand Service-Portal für die Anwender einrichten. Sogar der mobile Zugriff auf Stundenpläne und die Arbeitsplanung ist für die angeschlossenen Schulen über das Portal möglich. Das Planungssystem verbessert die Lernerfahrung für die Schüler und fördert die Eigenverwaltung. Die SDN-Lösung ermöglicht eine automatische Zuweisung von Bandbreite und die Priorisierung von besonders wichtigen Systemen.

Für viele Universitäten, Bildungs- und Forschungseinrichtungen ist die Implementierung von Policies für Quality of Service (QoS) und Sicherheit über ihre großen dezentralen LAN- und WLAN-Netzwerke hinweg eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Die Mount Mary Universität in Milwaukee, USA, konnte mithilfe der Extreme Networks SDN Plattform, QoS Policies automatisieren und wichtige Einblicke in ihr Netzwerk und ihre Applikationen gewinnen. Damit konnte auch eine schnellere, einfachere und kontrolliertere Implementierung einer Unified Communication-Lösung mit Skype for Business umgesetzt werden.

"Die neuen Lösungen belegen das Engagement von Extreme Networks, Kunden ohne einen kostspieligen Austausch bestehender Infrastrukturkomponenten die Migration auf eine moderne SDN-Plattform zu ermöglichen", erklärt Markus Nispel, Vice President Solutions Architecture and Innovation bei Extreme Networks. "Kunden wie die Stadt Enfield, die mit uns eine erfolgreiche Migration durchgeführt haben, belegen, dass wir die Ziele erreicht haben, die wir uns im letzten Juni gesetzt haben. Auch in Zukunft arbeiten wir weiter daran, SDN-Lösungen einfach, schnell und intelligent zu machen".

Weitere Informationen zu den Extreme Networks SDN-Lösungen finden Sie unter http://www.extremenetworks.com/solutions/sdn.

Einen Anwenderbericht zur Stadt Enfield finden Sie unter: http://www.extremenetworks.com/case-studies/enfield-revolutionizes-services-and-lowers-costs-with-sdn-platform

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.gov

Extreme Networks Germany GmbH

Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) stellt den Kunden an erster Stelle und bietet fortschrittliche Netzwerklösungen und Service-Plattformen, die Unternehmen dabei helfen, geschäftskritische Herausforderungen zu meistern. Extreme Networks unterstützt diese Lösungen mit dem besten Kunden-Support-Modell der Branche. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, hat mehr als 14.000 Kunden in über 80 Ländern. Weitere Informationen unter http://www.extremenetworks.com.

Extreme Networks, das Extreme Networks Logo und NetSight sind Markennamen bzw. registrierte Markennamen von Extreme Networks, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen Namen gehören ihren entsprechenden Eigentümern.