Experton Group Inquiry Review

(PresseBox) ( Ismaning, )
Die Anfragen aus der weltweiten Kundenbasis von Experton Group im Zeitraum Januar bis November 2009 geben Aufschlüsse über die Themen, die die IT-Verantwortlichen in Anwenderunternehmen derzeit bewegen. Nachfolgend eine Übersicht über die Anfragen:

- Business of Technology - 37 Prozent: Drei Schwerpunkte waren in diesem Segment festzustellen: Benchmarking, SaaS und Data Center.
- Application Development - 19 Prozent: Unternehmen interessierten sich stark für Web Services, Open Source und Standardanwendungen.
- Telecommunications and Data Networks - 13 Prozent: Diese Bereiche werden stark von den Themen Mobile Lösungen und Video Conferencing (Telepresence) geprägt.
- Operations - 10 Prozent: Im Mittelpunkt standen hier Anfragen zu Cloud Computing, Automatisierung und Help Desk.
- Electronic Workplace - 6 Prozent: Zentrale Fragestellungen drehten sich um Unified Desktops (Workplaces) und Social Networks.
- Infrastructure - 5 Prozent: Im Mittelpunkt der Anfragen stehen, wie zu erwarten, Virtualisierung, Storage, Windows 7 und Blades.
- Business Intelligence and Decision Support - 3 Prozent: Die Unternehmen benötigten Unterstützung bei den Themen Datenqualität, Benchmarking, Management Reporting und Kompetenzcenter.
- Cyber Security- 2 Prozent: Im Mittelpunkt des Interesses standen E-Mail Verschlüsselung, PCI, SOX und Risk Assessments.
- Enterprise Architecture - 2 Prozent: Die Anfragen in diesem Bereich betrafen vorrangig der Weiterentwicklung und Ausrichtung von Enterprise Architekturteams.
- Human Resources - 2 Prozent: Die Inquiries galten vielfältigen Aspekten, u.a. auch den Themen kultureller Wandel und Mitarbeiterentwicklung.
- Enterprise Software - 1 Prozent: Die geringe Anzahl der Fragen hatte hauptsächlich ERP-Alternativen zum Gegenstand. Offensichtlich gilt: Systeme die laufen, sollen ihren Dienst vorerst ohne Eingriffe verrichten.

Cloud-Anbieter im Härtetest

In kaum einem anderen IT-Marktsegment herrscht derzeit soviel Dynamik wie für Cloud Computing, das sich in den Anfängen einer von nahezu allen Analysten übereinstimmend angekündigten rasanten Wachstumsentwicklung befindet. Doch ist die damit einhergehende Unübersichtlichkeit auf dem Angebots- bzw. Anbietermarkt die Kehrseite der Medaille, die nicht wenige Anwenderunternehmen davon abhält heute schon auf diesen Zug aufzuspringen.

Um Unternehmen Hilfestellung zu geben, erstellt Experton Group derzeit den "Cloud Vendor Benchmark 2010". Dieser bewertet die wichtigsten Hersteller gemäß ihrer Cloud-Angebote aus der Perspektive deutscher IT-Manager und Anwendungsentwickler. So werden die Angebote nach der strategischen Ausrichtung der Hersteller (Roadmap), Tiefe und Breite des Portfolios, Technologie, Service-Qualität sowie Preisgestaltung und Nutzungsbedingungen untersucht.

Derzeit bietet Microsoft mit seiner Azure-Plattform das wohl breiteste Angebot. So können Unternehmensanwender über Azure Infrastruktur, wie CPU und Storage, aber auch Software und entsprechende Entwicklungs-Tools nutzungsabhängig beziehen und die erstellten Anwendungen auch mit der bestehenden IT-Infrastruktur verbinden. "Der Anwender kann sich allerdings den Rechenzentrumsstandort nicht frei wählen. Somit sind in vielen Fällen wichtige Compliance-Fragen noch ungeklärt.", so Steve Janata, Senior Advisor bei der Experton Group.

Demgegenüber bietet T-Systems seinen Kunden ein ländermarktspezifisches Angebot mit entsprechendem Support und Datenspeicherung am Standort Deutschland. Das Angebot an Services ist bei T-Systems allerdings bei weitem nicht so umfangreich wie bei Microsoft.

Die Auswahl des Rechenzentrumsstandortes ist auch bei Amazon mittlerweile möglich, auch wenn der Marktführer und Pionier im Bereich Infrastructureasa-Service sich mit seinem rein englischsprachigen Angebot noch primär an Kunden auf dem US-Markt und an Internetunternehmen richtet.

IBM geht im Bereich Infrastructure as a Service einen Sonderweg, denn durch eine Partnerschaft mit Amazon werden Services unter dem Namen "AMI - Amazon Machine Images" indirekt am Markt angeboten.

Der "Cloud Vendor Benchmark 2010" bietet IT-Managern einen einheitlichen Marktüberblick und konkrete Unterstützung bei der Auswahl und Bewertung des passenden Angebotes und kann zu Beginn des neuen Jahres bestellt werden.

Tracking: Software as Service

Der steigenden Bedeutung des Themas Cloud Computing bzw. Software as a Service Rechnung tragend veröffentlichen wir analog zum Themenkreis Outsourcing ausgewählte Projekte, die in der Vergangenheit öffentlich publiziert wurden bzw. werden auf monatlicher Basis.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.