PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 375527 (Evotec AG)
  • Evotec AG
  • Manfred Eigen Campus, Essener Bogen 7
  • 22419 Hamburg
  • http://www.evotec.com
  • Ansprechpartner
  • Werner Lanthaler
  • +49 (40) 56081-242

Evotec schließt Vereinbarung mit Almirall zur Identifzierung von Ionenkanal-Modulatoren

(PresseBox) (Hamburg, ) Evotec AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX) gab heute ein Forschungsabkommen mit Almirall S.A. (BMAD: ALM) bekannt. Es ist vorgesehen, neuartige niedermolekulare Substanzen mit Aktivität gegenüber einem von Almirall ausgesuchten Ionenkanal-Target zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, zu identifizieren.

Evotec wird ihre Expertise in der Elektrophysiologie und der Ionenkanal-Pharmakologie anwenden, sowie ihre moderne Screening-Plattform zur Identifizierung und Validierung neuer Modulatoren von ausgesuchten Ionenkanälen anwenden.

Dr. Jorge Beleta, Director Discovery Strategy and Alliances von Almirall, kommentierte:

"Wir sind beeindruckt von Evotecs Wirkstoffforschungsplattform im Bereich der Ionenkanäle, sowie über ihre langjährige Erfolgsbilanz und dem wissenschaftlichen Verständnis für diese herausfordernde Targetklasse. Wir sehen eine große Chance, mit Evotecs Technologie und den Forschungsleistungen ihrer Wissenschaftler, neue hochwertige Treffer für die Leitstrukturoptimierung zu finden."

Dr. Mario Polywka, COO von Evotec sagte: "Wir sind sehr stolz darauf, dass Almirall uns für dieses wichtige Projekt ausgewählt hat.

Wir haben in den letzten Jahren signifikant in unsere Ionenkanalforschung und der elektrophysiologischen Screening-Plattform investiert und dieses Programm ist eine weitere Bestätigung, welche Werte wir für unsere Partner generieren können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und unterstützen Almirall auf der Suche nach neuartigen Behandlungen von Atemwegserkrankungen."

Evotec besitzt eine einzigartige Assayentwicklung und Screeningplattform, aufgebaut auf proprietäre und modernste Technologie. Sie bietet einen flexiblen und hochwertigen Ansatz zur Leitstrukturidentifizierung für Ionenkanäle und verschiedenster anderer Targetklassen.

Einzelheiten zu den finanziellen Details wurden nicht bekanntgegeben.

Über Almirall

Almirall ist ein international agierendes innovatives Pharmaunternehmen im Bereich des Gesundheitswesens mit Hauptsitz in Barcelona, Spanien. Almirall erforscht, entwickelt und vermarktet Arzneistoffe zur Steigerung von Gesundheit und Lebensqualität, die sowohl aus eigener Forschung und Entwicklung stammen als auch einlizenzierte Substanzen. Almirall fokussiert ihre Ressourcen in der Forschung auf Indikationsgebiete zur Behandlung von Asthma, COPD (chronisch obstruktiver Lungenerkrankung), Gelenkrheumatismus, Multiple Sklerose, Schuppenflechte und andere dermatologische Krankheiten.

Almirall ist mit ihren Produkten in mehr als 70 Ländern vertreten und mit 12 Tochtergesellschaften stärkt das Unternehmen seine Präsenz in Europa und Südamerika.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.almirall.com

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen beinhalten u. a., aber nicht ausschließlich, Aussagen über unseren Finanzausblick 2010 und unsere erwarteten Finanzergebnisse in zukünftigen Quartalen, unsere überarbeitete Umsatzprognose für 2010 und das erwartete Umsatzwachstum, unsere Fähigkeit unsere Liquiditätsprognose zu erreichen, unsere Erwartung, dass wir auf dem Weg zur nachhaltigen Profitabilität spätestens im Jahr 2012 sind, unsere Erwartungen und Vorstellungen hinsichtlich unserer regulatorischen, klinischen oder geschäftlichen Strategie, des Fortschreitens unserer klinischen Entwicklungsprogramme und der Zeitvorstellungen über den Beginn und das Vorliegen der Ergebnisse unserer klinischen Studien, hinsichtlich strategischer Kooperationen sowie Pläne, Ziele und Strategien des Managements. Diese Stellungnahmen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. Diese Risiken und Unsicherheiten betreffen u. a.: Dass Produktkandidaten in klinischen Studien versagen oder nicht erfolgreich vermarktet bzw. hergestellt werden können; das Risiko, dass wir die erwarteten positiven Beiträge aus unseren Kooperationen, Partnerschaften und Akquisitionen nicht im erwarteten Zeitraum erreichen, wenn überhaupt; Risiken hinsichtlich unserer Fähigkeiten, die Entwicklung der Produktkandidaten, die sich in unserer Pipeline bzw. in klinischen Studien befinden, voranzutreiben; Erfolglosigkeit bei der Identifizierung, Entwicklung und erfolgreichen Kommerzialisierung neuer Produkte und Technologien; das Risiko eines größeren Erfolgs von Konkurrenzprodukten; Erfolglosigkeit bei dem Bemühen, potenzielle Partner für unsere Technologien und Produkte zu interessieren; Unvermögen, kommerziellen Erfolg für unsere Produkte und Technologien zu erreichen; Erfolglosigkeit beim Schutz unseres geistigen Eigentums sowie die Kosten, unsere Schutzrechte durchzusetzen oder zu verteidigen; Erfolglosigkeit bei der Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften, einschließlich Anforderungen der FDA, hinsichtlich unserer Produkte und Produktkandidaten; das Risiko, dass die FDA die Ergebnisse unserer Studien anders interpretiert als wir; das Risiko, dass unsere klinischen Studien nicht zu marktfähigen Produkten führen; das Risiko, dass es uns nicht gelingt, die Zulassung unserer Wirkstoffkandidaten zu erlangen oder ihre Vermarktung zu erreichen; sowie das Risiko neuer, veränderter und kompetitiver Technologien und Vorschriften, sowohl in den USA als auch weltweit. Die vorstehend aufgeführte Liste von Risiken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im aktuellen Jahresbericht, den Evotec bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat (Form 20-F), sowie anderen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten bzw. hinterlegten Dokumenten werden zusätzliche Faktoren aufgeführt, die unsere Geschäftstätigkeit und finanzielle Leistungsfähigkeit beeinflussen können. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Evotec AG

Evotec zählt zu den führenden Firmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung mit operativen Standorten in Europa und Asien. Das Unternehmen hat umfangreiche Expertise in der Wirkstoffforschung und eine industrialisierte Technologieplattform aufgebaut, mit der es die Entwicklung innovativer niedermolekularer Substanzen entlang des gesamten Forschungsprozesses vorantreiben kann. Darüber hinaus verfügt Evotec über fundiertes Know-how in der Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems, Schmerzen, Krebs, Entzündungskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen. Diese Fähigkeiten nutzt die Gesellschaft, um erstklassige Therapeutika zu entwickeln und hochwertige wissenschaftsbasierte Forschungsallianzen mit Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche einzugehen. Evotec arbeitet in mehrjährigen Forschungsallianzen unter anderem mit Boehringer Ingelheim, CHDI, Genentech, Novartis, Ono Pharmaceutical und Roche zusammen. Evotec verfügt über mehrere Wirkstoffkandidaten in der klinischen Entwicklung sowie über eine Reihe von präklinischen Substanzen und Entwicklungspartnerschaften. Dazu zählt z. B. eine strategische Kooperation mit Roche hinsichtlich der EVT-100-Substanzfamilie, subtyp-selektive NMDA-Rezeptor-Antagonisten zur Behandlung von behandlungsresistenten Depressionen und einer Allianz auf dem Gebiet Diabetes mit Andromeda (Teva).

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com.