EEX Group Monatsreport - Mai 2021

(PresseBox) ( Leipzig, )
.
Meilensteine im Mai Strom 


Die Strom-Spotmärkte, betrieben von der EPEX Spot, erreichten im Mai 2021 ein Volumen von 52,7 TWh, was einem Anstieg von 3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht (May 2020: 51,2 TWh). Die Intraday-Märkte erreichten einen Anstieg von 27 % auf 10,6 TWh (Mai 2020: 8,4 TWh) und trug somit hauptsächlich zu dieser Entwicklung bei. Zudem erreichten der österreichische (416,8 GWh) und der niederländische Intraday-Markt (471,6 GWh) Rekordergebnisse.
Der europäische Strom-Terminmarkt erreichte im Mai mit einem Anstieg von 24 % ein Handelsvolumen von 391,8 TWh (May 2020: 315,5 TWh). Die spanischen (25,8 TWh) und griechischen (2,0 TWh) Märkte erreichten Rekordvolumen, während die deutschen (262,0 TWh), österreichischen (914,2 GWh) und spanischen (522,5 GWh) Strom-Terminmärkte ein zweistelliges Wachstum erreichten. Die belgischen Stromfutures sowie die Stromfutures UK erreichten mit 481,9 GWh und 415,8 GWh mehr als das doppelte des Vorjahresvolumens.
Der japanische Strom-Terminmarkt der EEX Group erreichte im Mai ein Volumen von 389,8 GWh und somit einen starken Anstieg gegenüber des Volumes im Mai 2020 (11,8 GWh), in welchem die EEX die Produkte für den japanischen Markt eingeführt hat. In weniger als 12 Monaten hat sich die EEX als Marktführer für den Handel mit japanischen Stromfutures etabliert und einen Börsen-Marktanteil von 89 % zwischen Januar und Mai 2021 erzielt. 


Erdgas


Der europäische Gas-Spotmarkt erreichte ein Gesamtvolumen von 122,6 TWh, was einem Anstieg von 9 % gegenüber dem Vorjahr entspricht (Mai 2020: 112,9 TWh). Das österreichische CEGH-Marktgebiet (+18 % auf 9,5 TWh), das tschechische CEGH-Marktgebiet (+57 % auf 911,1 GWh), das dänische ETF-Marktgebiet (+23 % auf 968,3 GWh), das deutsche NCG-Marktgebiet (+16 % auf 22,4 TWh) sowie das französische PEG-Marktgebiet (+44 % auf 16,9 TWh) erreichten zweistelliges Wachstum und trugen somit zu dieser positiven Entwicklung bei.
Der europäische Gas-Terminmarkt erreichte einen Anstieg von 56 % auf 96,8 TWh (Mai 2020: 62,1 TWh), was hauptsächlich auf die positive Entwicklung des dänischen TTF-Marktgebietes (+63 % auf 79,3 TWh) zurückzuführen ist. Auch das dreistellige Wachstum des tschechischen CEGH-Marktgebietes (1,4 TWh), und des deutschen GPL-Marktgebietes (1,3 TWh) und TTF-Marktgebietes (7,6 TWh) trugen zu diesem Ergebnis bei.


Umweltprodukte 


Durch gestiegenes Marktinteresse und die stetig wachsende Zahl von Handelsteilnehmern an der EEX hat sich der Handel in europäischen Umweltprodukten im Mai auf ein Volumen von 143,4 Millionen Tonnen CO2 nahezu verdoppelt, wobei sowohl der Spotmarkt (+41 % auf 66,7 Millionen Tonnen CO2) als auch der Terminmarkt (+208 % auf 76,7 Millionen Tonnen CO2) hervorragende Ergebnisse erzielten. Während sich das Volumen am Terminmarkt verdreifachte  (Futures +182 % und Optionen +578 %),  erreichte der Spot-Sekundärmarkt mit einem Volumen von 18,2 Millionen Tonnen CO2 ein neues Rekordergebnis (vorheriger Rekord im April 2017: 13 Millionen Tonnen CO2).
Am US-amerikanischen Markt für Umweltprodukte, betrieben von Nodal Exchange, wurde im Mai ein Gesamtvolumen von 10.843 Kontrakten erzielt, was mehr als dem dreifachen des Volumens aus dem Vorjahresmonats entspricht (Mai 2020: 3.117 Kontrakte).


Fracht 


Das Trockenfrachtgeschäft der EEX setzte seinen Wachstumskurs fort und erreichte im Mai ein Handelsvolumen von 87.919 Kontrakten, was einem Anstieg von 22 % entspricht (Mai 2020: 71.826 Kontrakte). Vor allem der Fracht-Terminmarkt trug zu diesem hervorragenden Ergebnis mit einem Handelsvolumen von 77.274 Kontrakten bei, was einem Anstieg von 45 % gegenüber dem Vorjahresmonats entspricht (Mai 2020: 53.146 Kontrakte).


Agrarprodukte


Das Handelsvolumen der EEX Milchprodukte erreichte mit 2.565 gehandelten Kontrakten mehr als das doppelte des Volumens aus dem Vorjahr (Mai 2020: 1.084 Kontrakte).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.