EUROMOLD 2012: encee präsentiert ZW3D 2012 für Formenbauer

(PresseBox) ( Kümmersbruck, )
Die encee CAD/CAM Systeme GmbH reist aus Amberg in einen heißen Messeherbst. Auf der Euromold, Halle 11.0 an Stand C112 präsentiert der Vertriebspartner von ZWSOFT das integrierte 3D-CAD/CAM-System ZW3D 2012 speziell für Unternehmen im Werkzeug- und Formenbau. Eine verbesserte Benutzeroberfläche erschließt zahlreiche neue Funktionen und Möglichkeiten von der Flächengestaltung über den Formaufbau bis zur 5-Achs-Fräsbearbeitung mit neuen, effizienten Schrupp- und Schlichtstrategien.

Das Modul für den Formenbau in ZW3D 2012 wurde komplett auf effizientere Bedienung eingestellt. Zudem bietet ein intelligentes Katalogsystem ein großes Repertoire an Standardbauteilen für den Formaufbau. Die Produktgeometrien können ohne Zusatzkosten für Schnittstellen in den spezifischen Formaten von CATIA, ProE, SolidWorks, Inventor und NX eingelesen und ohne großen Reparaturaufwand sofort verarbeitet werden. Integrierte Parametrik und History ermöglichen blitzschnelle Änderungsprozesse, wenn Modifikationen in der Formkonstruktion nachgezogen werden müssen.

Für die Kernzielgruppe der Werkzeug- und Formenbauer stehen viele spezielle Funktionen bereit. Ein neues Werkzeug zum Projektmanagement legt zum Beispiel einen intelligenten Formaufbau mit Baugruppenstruktur vollautomatisch an. Ein Normteilkatalog für den Formaufbau mit Inhalten von Hasco, Meusburger, Futaba, Misumi, SISCAT und TVMP. In ZW3D lassen sich Normteile an mehreren Positionen mit nur einem Mausklick einfügen. Verschiedene automatische Abläufe für Freibohrungen oder Verschraubungen im Formaufbau, neue Techniken zur Erstellung von Schieberelementen mit Führungen, Kühlbohrungen und Heißkanälen oder das Erstellen von Stücklisten im 3D-Bauraum gehören ebenfalls dazu.

Als durchgängiges CAD/CAM-System bietet ZW3D eine assoziative Verknüpfung der Flächengeometrien mit der CAM-Bearbeitung an. Die Strategien zum Schruppen und Schlichten wurden wesentlich erweitert. Smoothflow etwa erhöht mit einer neuartigen Technologie die Standzeiten der Werkzeuge und verbessert die Oberflächenqualität. Hierbei berechnet das System den Eingriffswinkel des Werkzeugs und definiert die Fräsbahnen so, dass der Winkel sich während der kompletten Bearbeitung nicht verändert. Für die 3D konturparallele Bearbeitung wurde eine optimierte Zickzack-Bewegung geschaffen. Die Berechnung analysiert den Konturverlauf und legt den Bahnabstand so, dass er in X- und Y-Achse immer konstant bleibt.

Besonders effizient wirkt sich dies bei Konturen aus, die sich im Verlauf verjüngen. Die Version 2012 erweitert die CAM-Funktionalität von ZW3D. Die Möglichkeiten des Spiralgewindefräsens stehen nun wie auch das Planarfräsen bei der 5-Achsbearbeitung zur Verfügung. Ein Ordnersystem erleichtert eine bessere Strategieverwaltung. Interessenten können sich auf www.encee.de kostenlos eine Testversion von ZW3D 2012 herunterladen und 30 Tage lang die neuen Funktionen im vollen Umfang ausprobieren.

Sie finden ZW3D auf der Euromold, Halle 11.0 an Stand C112 - encee CADCAM-Systeme GmbH
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.