CHIP weitet Shop-Zertifizierung auf alle Onlinehändler aus

110 Prüfkriterien plus Testbestellung durch E-Commerce-Experten Shoplupe

(PresseBox) ( München, )
Weniger Kaufabbrüche, höherer Wiedererkennungswert, Vermittlung von Vertrauen und Sicherheit: Investitionen in Zertifikate für den Onlineversandhandel zahlen sich auf vielfältige Weise aus. CHIP hat über zehn Jahre Erfahrung im Qualitätscheck von Onlineshops, die im Preisvergleich auf chip.de gelistet sind. Jetzt stellt das Technikportal seine Expertise einem breiteren Interessentenkreis zur Verfügung: In Zusammenarbeit mit Shoplupe bietet CHIP allen Shops eine unabhängige, nutzerorientierte Beurteilung auf Basis von über 100 Prüfkriterien an. Das externe Beratungsunternehmen für E-Commerce-Versandhändler führt zudem einen sogenannten „Mystery Call“ sowie eine „Mystery Order“ durch. In der Testbestellung werden verschiedene Servicepunkte wie Erreichbarkeit, Bestellbestätigung und Lieferzeit überprüft, aber auch das Verhalten im Reklamationsfall.

Die CHIP Shop-Zertifizierung beschränkt sich nicht mehr nur auf Preisvergleichsshops. Jeder Shop kann sich jetzt zertifizieren lassen, sofern er die erforderlichen Kriterien in neun Wertungskategorien erfüllt – darunter Sicherheit und Vertrauen, Widerruf und Retoure, Produktauswahl und -liste, Suche, Warenkorb, Bestellprozess- und -bestätigung sowie Mobile Shopping. Innerhalb dieser Kategorien gibt es wiederum besonders wichtige Prüfpunkte, von denen jeder einzelne mit „Ja“ beziehungsweise „Vorhanden“ bewertet werden muss. Ansonsten ist eine Zertifizierung ausgeschlossen.

Starke, vertrauenswürdige Marke für Onlinehandel unerlässlich

„CHIP steht für unabhängige Beratung aus Nutzerperspektive. Wir helfen Kunden dabei, das richtige Produkt und den richtigen Onlineshop für ihre Bedürfnisse zu finden“, sagt Wolfgang Pauler, Testchef bei CHIP. „Die Auszeichnung von Onlineshops unterstützt Konsumenten bei ihrem Einkaufserlebnis.“ Die Shops selbst profitieren umgekehrt von einem umfangreichen Feedback zur Optimierung ihres Angebotes. Darüber hinaus übernimmt CHIP das Beschwerdemanagement für Kunden und vermittelt bei Bedarf einen direkten Kontakt zum Anbieter. Weitere Angebote sollen folgen.

Zu den ersten Kunden von CHIP zählen namhafte Adressen wie Cyberport und Computeruniverse, die das Gütesiegel bereits aktiv einsetzen. Das Zertifikat kostet 300 Euro pro Monat und ist ein Jahr gültig. Nach Ablauf dieses Zeitraumes kann der entsprechende Händler eine erneute Prüfung beantragen. „Gütesiegel erhöhen die Conversionrate im Durchschnitt um rund 23 Prozent. Das zeigen entsprechende Studien“, betont Eva Litzenberger, Executive Director Test- und Kaufberatung bei CHIP. „Positiver Nebeneffekt: die Differenzierung vom Wettbewerber.“ Um einen Missbrauch der Auszeichnung auszuschließen, werden zertifizierte Shops in Zukunft direkt auf der Testcenter-Seite von CHIP gelistet. So können die Nutzer komfortabel und schnell überprüfen, ob ein Shop das Siegel tatsächlich von CHIP erhalten hat.

Weitere Informationen zur Shop-Zertifizierung von CHIP finden Sie unter http://testcenter.chip.de/shopzertifizierung.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.