PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 123751 (CargoNetwork GmbH & Co. KG)
  • CargoNetwork GmbH & Co. KG
  • Industriestraße 5
  • 36272 Niederaula
  • http://www.cargonetwork.de
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Klein
  • +49 (6625) 3433-500

Der Spezialist für Auftrags- und Tourenoptimierung feiert zehnten Geburtstag

(PresseBox) (Niederaula, ) Am 1. September 2007 konnte CargoNetwork zum zehnten Mal Geburtstag feiern. 1997 wurde das Transportunternehmen von mehr als einem Dutzend namhafter, deutscher Speditions- und Logistikunternehmen als closed-shop zur effizienteren Steuerung der eigenen straßen- und schienengebundenen Güterbeförderung gegründet. Im Laufe der letzten Jahre hat sich CargoNetwork zu einem am Markt frei agierenden Spezialisten für Auftrags- und Tourenoptimierung entwickelt.

Historie Die Vergangenheit 1997 - Der Trend ist eindeutig: Immer mehr große Speditionen, längst zum Logistik-Dienstleister aufgestiegen, trennen sich von ihrem eigenen Fuhrpark. Deren Kerngeschäft heißt: Entwicklung, Aufbau und Vermarktung logistischer Mehrwertdienstleistungen. Damit bietet sich Entfaltungsraum für einen neuen Dienstleister: Die Firma Cargopool, der Vorreiter von CargoNetwork, wird gegründet.

Die Prämisse des Unternehmens: den Speditions- und Logistikunternehmen der Gesellschafter, die Systemverkehre betreiben, einen optimierten Service anzubieten. Der Aufbau, Betrieb und die strategische Weiterentwicklung einer effizienten Steuerung von straßen- und schienengebundener Güterbeförderung auf Basis von Wechseleinheiten. Im Vordergrund steht dabei die Bündelung von großen Mengen an Wechselbrücken innerhalb eines Transportnetzwerkes und somit die Nutzung von Synergieeffekten, die sich aus der optimierten Anzahl an Transportbewegungen auf der Straße ergeben. Das Unternehmen tritt von Beginn an als rechtlich eigenständige Gesellschaft auf, die Unternehmenstätigkeit ist von der Struktur her aber eher als „closed shop“ strukturiert - Aufträge werden ausschließlich innerhalb des Gesellschafterkreises erteilt. Eine in den Anfangsjahren folgende Umstrukturierung, angefangen beim Geschäftsführerwechsel und eines „Relaunch“ - bei gleichzeitiger

Umfirmierung - lassen das Dienstleistungsangebot und die Geschäftsentwicklung des Unternehmen Schritt für Schritt in einem positiven Licht dar stehen.

Die Gegenwart Von closed zu open shop – CargoNetwork öffnet sich offensiv dem Markt als frei agierender Sytemcarrier. Neutral und eigenständig gestaltet sich das Erscheinungsbild. Den Kern einer Marke zu erhalten und sie gleichzeitig dem Wandel der Zeit anzupassen, darin besteht die Kunst der Markenführung. Der Spezialist für Auftrags- und Tourenoptimierung ist sich dabei selbst treu geblieben. Der Markenname CargoNetwork steht heute für ein Dienstleistungsangebot, das Optimierungspotenziale zur Sicherung des eigenen Geschäfts bereithält und durch die Schaffung von Synergien die Kosten- und Straßensituation deutlich verbessert. In Deutschland und Europa.

Optimale Ressourcen am richtigen Ort zum definierten Zeitpunkt und zu einem günstigen Preis stellt das Unternehmen daher nicht mehr nur den Gründungsgesellschaftern, sondern auch Dritten zur Verfügung. Und dies mit stetig steigendem Erfolg. Drittkunden sorgen bereits für rund ein Viertel der Transportaufträge und profitieren von der Win-win-Situation. Dafür greift CargoNetwork heute auf einen Bestand von über 600 Wechselbrücken zurück.

„Wir haben aktuell,“ so Jürgen Klein, „eine Auslastung unserer Verkehre von über 98 Prozent. Das Gros der Transporte wird im Rahmen von Linienverkehren abgewickelt, für Sondereinsätze steht aber auch kurzfristig abrufbare Charterkapazität zur Verfügung. Sämtliche Tourenabläufe werden zentral gesteuert, die Serviceabteilung steht Kunden und Dienstleistern rund um die Uhr zur Verfügung.“

Strategisch, taktisch, komplex ist die darüber hinausgehende Consultingtätigkeit und Planung übergreifender Fernverkehrsnetze über das computergestützte Entscheidungstoll „Cargoplan-. Genutzt wird ein profund vorhandenes Know-how zur Optimierung des Auftragsbestandes beim Kunden.

Die Zukunft CargoNetwork startet durch – Potenzial gibt es genug. Jede Nacht werden etwa 20.000 Wechselbrücken kreuz und quer durch Deutschland gefahren, mit steigender Tendenz. Diese zunehmende Verkehrsdichte ist es, die getaktete Verkehre und Just-in-time-Abläufe auf den europäischen Straßen eng werden lässt. Aber nur ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist in unserer Gesellschaft noch vermittelbar. Das heißt, die zur Verfügung stehenden Transportmittel und die vorhandene Infrastruktur müssen immer wieder bestmöglich genutzt werden. Und genau hier setzt das spezialisierte Leistungsprofil von CargoNetwork an: Die Erschließung von Zukunftsmärkten - das heißt, Marktbedürfnisse und Marktchancen flexibel und rechtzeitig erkennen und mit dem vorhandenen umfangreichen Know-how zur Auftrags- und Tourenoptimierung mutig nutzen. Immer mit der entscheidenden Frage „Was erwartet bzw. braucht der Markt und was nützt dem Kunden?

Mit Qualität und Zuverlässigkeit setzt CargoNetwork mittlerweile Maßstäbe bei seinen Kunden. Das erklärte Ziel: als ein am Markt frei agierender Systemcarrier weitere Marktanteile erobern, das Volumen steigern und das System noch engmaschiger gestalten - all das geschieht im Einklang von Massengeschäft und Nische. „An vorderster Front werden wir die Zukunft im Bereich der Auftrags- und Tourenoptimierung mitgestalten“, so Jürgen Klein, “und die Herausforderungen meistern - wir starten durch!“