Modehersteller s.Oliver verwendet beim IT-Management jetzt EITM-basierte und ITIL-konforme Softwarelösungen von CA

Optimierte Service- und Support-Qualität durch integrierte Produkt-Suite

(PresseBox) ( Rottendorf, )
Beim IT-Management vertraut der bekannte Modehersteller s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG (s.Oliver) auf die Enterprise IT Management (EITM)-basierten und ITIL-konformen Softwarelö sungen von CA. Das expansionsorientierte Unternehmen hat durch den Einsatz von Unicenter Service Desk, Unicenter Client Device Management Suite bestehend aus Unicenter Remote Control, Unicenter Software Delivery und Unicenter Asset Management sowie Unicenter Network and Systems Management (NSM) seine Produktivität erhöht. Optimierungen beim Service und Support haben sich bereits nach kurzer Zeit eingestellt.

s.Oliver hat im Rahmen der IT-Management-Neuausrichtung mit den integrierten CA-Lösungen schrittweise mehrere IT-Management-Softwaretools von verschiedenen Herstellern ersetzt. Das international tätige Unternehmen hat sich im Projektvorfeld dafür entschieden, seine IT-Betriebsprozessen aufgrund eines stetigen Systemwachstums an ITIL (IT Infrastructure Library) anzupassen.
Diese werden von der modular einsetzbaren IT-Management-Suite wirkungsvoll unterstützt. Die Entscheidung zugunsten der Lösungen von CA erfolgte aufgrund einer fundierten Marktanalyse und eines anschließenden Auswahlprozesses.
Insbesondere der modulare Einsatz der Komponenten, die einfache Handhabbarkeit beim Anpassen der IT-Management-Suite sowie deren Integration gaben den Ausschlag. Positiv wirkte hierbei die Tatsache, dass die CA-Lösungen auf der SOA-basierten Lösungsarchitektur aufsetzen, die ein vereinheitlichtes und vereinfachtes Management der unternehmensweiten IT vorsieht. Implementiert wurden die CA-Lösungen in Kooperation mit dem CA Technology Services und dem CA-Partner Maxxsys aus Wetzlar.

"Die Nutzung der ITIL-konformen und durchgängigen IT-Management-Umgebung bringt gleich mehrere Verbesserungen mit sich. Der größte Vorteil ist die Optimierung der Service-Qualität durch die Verringerung der Reaktionszeiten bei möglichen IT-Betriebsstörungen. Wie Kurt Engel, Leitung Netzwerk bei s.Oliver berichtet, "hat das Workflow-gesteuerte, zentrale und integrierte System die Service- und Support-Qualität deutlich erhöht. Dies führt zu nachhaltigen Produktivitätssteigerungen".

Ein großer Vorteil ist die Durchgängigkeit der IT-Management-Lösungen:
Wird zum Beispiel ein Incident (Störung) dem Supportmitarbeiter gemeldet (Telefon, E-Mail oder spezielles Incident-Formular), eröffnet Unicenter Service Desk ein Störungsticket. Gleichzeitig liegen alle zu dem Incident gehörenden Asset-Management-Informationen aus der Unicenter Client Device Management Suite sofort vor. Im Falle eines kritischen Server-Systemzustandes eröffnet Unicenter Network and Systems Management automatisch im Service Desk ein Störungsticket. Auf mögliche Störungsfälle kann bei s.Oliver schneller und zielgerichteter als in der Vergangenheit reagiert werden.
Außerdem lässt sich mit der IT-Management-Umgebung das Problem Management zielgenauer angehen.

Unicenter Service Desk deckt den gesamten Service, Support und Helpdesk inklusive IT-gestützter Dokumentation von s.Oliver ab. Die Unicenter Client Device Management Suite bietet umfassende Unterstützung bei Aufgaben Asset Management (Inventarisierung), Software Delivery (automatische Software-Verteil
ung) sowie Remote Control (Fernanalyse und -wartung). Unicenter Network and Systems Management ist für die zuverlässige Überwachung der rund 350 Server unter Unix, Windows und OS/400 sowie diverser Softwarekomponenten zuständig. Die Darstellung der Systemzustände erfolgt mit dem webbasierten Unicenter Portal.

Künftig setzt s.Oliver auch das Unicenter Service Level Management ein, um von der neuen IT-Management-Umgebung weiter zu profitieren. Ferner wird die CA-Lösung SPECTRUM (Fault Network Management) für die Überwachung des vorhandenen Ethernet-Netzes integriert sowie eine zentrale Client Management Database (CMDB) implementiert.

"Messbarkeit und Transparenz von IT-Betriebsprozessen haben für die Sicherstell ung und Optimierung von Business Services eine zentrale Bedeutung. Mit EITM-basierten und ITIL-konformen IT-Management-Lösungen sind Unternehmen in der Lage, einen Mehrwert für Ihre Geschäftsprozesse zu erzielen", sagt Thomas Leitner, Geschäftsführer von CA mit Sitz in Darmstadt.

Über s.Oliver:
Innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelte sich die s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG zu einem der führenden Modehersteller Europas und bietet
Fashion- und Lifestyle-Produkte für die ganze Familie. Der Markenumsatz der in über 30 Ländern tätigen Unternehmensgruppe (ca. 2.350 Beschäftigte) liegt mittlerweile bei 820 Millionen Euro (2005) und konnte sich so seit
1995 mehr als verdreifachen. Insgesamt führt s.Oliver rund 50 Megastores in Eigenregie, etwa 240 Stores zusammen mit Partnern und ist in 1.000 Shops und auf 1.330 Flächen vertreten, wobei zur Firmengruppe neben zehn Marken und Segmenten sieben Lifestylelinien die zusammen mit Lizenzpartnern umgesetzt werden, gehören sowie das bekannte Tochterlabel comma. www.soliver.co m
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.