Pentaglobin zeigt beeindruckende Ergebnisse bei der Behandlung von spenderspezifischen Antikörpern nach Lungen-transplantationen

(PresseBox) ( Dreieich, )
.

- Bei Lungentransplantationen erhöht die Bildung von spenderspezifischen Antikörpern (DSA) das Sterblichkeitsrisiko und das Risiko einer Organabstoßung

- Pentaglobin zeigte sehr gute Ergebnisse bei Patienten, die früh DSA entwickelten

- Patienten mit früher DSA Entwicklung, die mit Pentaglobin behandelt wurden, hatten sowohl eine mittlere Überlebensrate als auch Lungenfunktionen vergleichbar mit denen von Patienten ohne DSA Entwicklung

- Die relative Reduktion der Sterblichkeit betrug über 70%

Bei Lungentransplantationen erhöht die Bildung von spenderspezifischen Antikörpern (DSA – donor specific antibodies) das Sterblichkeitsrisiko und das Risiko einer Organabstoßung. 20 bis 30% aller Patienten mit Lungentransplantation entwickeln DSA. Dies legt eine adäquate Behandlung nahe; allerdings gibt es bisher keine etablierte Therapie bei Lungentransplantationen. In einer kürzlich publizierten Studie der Medizinischen Hochschule Hannover konnte gezeigt werden, dass Patienten mit früher DSA Entwicklung nach Lungentransplantation, die mit Pentaglobin (IgM/IgA angereichertes Immunglobulin) behandelt wurden, eine signifikant höhere Überlebensrate hatten als diejenigen Patienten, die mit therapeutischem Plasmaaustausch behandelt wurden.

In der Pentaglobin Gruppe (56 Patienten) war die Überlebensrate von 94% nach einem Jahr vergleichbar mit der von Patienten ohne DSA Entwicklung (180 Patienten) und deutlich höher als die 79%ige Überlebensrate in der historischen Vergleichsgruppe (57 Patienten), die mit therapeutischem Plasmaaustausch behandelt wurde. Die relative Reduktion der Sterblichkeit nach einem Jahr betrug über 70% Transplantation. 2015 Dec 28.
IgM-Enriched Human Intravenous Immunoglobulin-Based Treatment of Patients With Early Donor Specific Anti-HLA Antibodies After Lung Transplantation. Ius F et al.
.
"Das Ausmaß der Unterschiede zwischen den beiden Behandlungsstrategien fiel deutlicher als erwartet aus. Das durch DSA verursachte Sterblichkeitsrisiko nach einer Lungentransplantation konnte durch die Gabe von IgM/IgA angereichertem Immunglobulin signifikant reduziert werden", betonte Studienleiter PD Dr. Gregor Warnecke.

Mit 92% war die Eliminierung von DSA durch Pentaglobin langfristig signifikant höher als in der Gruppe, die mit therapeutischem Plasmaaustausch behandelt wurde (64%). Zusätzlich hatten die mit Pentaglobin behandelten Patienten weniger Infektionen, die einen Krankenhausaufenthalt nach sich zogen. Außerdem entwickelten sie auch weniger Bronchiolitis obliterans (Entzündung der kleinen Atemwege, die zu einer Vernarbung und damit zu einer Verengung der Atemwege führt), dem wichtigsten Grund für eine Abstoßungsreaktion nach einer Lungentransplantation.

Diese ermutigenden Ergebnisse legen nahe, dass das Potential von IgM/IgA angereichertem Immunglobulin auch in anderen Indikationen erforscht wird. Biotest hat kürzlich eine Phase II Studie mit einem neuen IgM/IgA angereichertem IgM Concentrate (BT-086) abgeschlossen und plant derzeit dessen Weiterentwicklung in einer Phase III Studie.

Über Pentaglobin®
Pentaglobin® ist das erste und einzige IgM-angereicherte Immunglobulinpräparat zur intravenösen Gabe. Es verbessert, insbesondere bei frühzeitiger Gabe, signifikant die Überlebensrate bei schweren bakteriellen Infektionen und weist ein breites Erkennungsspektrum unterschiedlicher pathogener Erreger auf. Pentaglobin® wirkt anti-bakteriell durch eine schnelle Neutralisation von bakteriellen Endo- und Exotoxinen, sowie anti-inflammatorisch durch Neutralisation überschüssig aktivierter Komplementfaktoren. Pentaglobin ist primär zugelassen für die Therapie schwerer bakterieller Infektionen bei gleichzeitiger Anwendung von Antibiotika.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.