PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 679529 (Bayer CropScience AG)
  • Bayer CropScience AG
  • Alfred-Nobel-Str. 50
  • 40789 Monheim am Rhein
  • https://www.bayercropscience.com
  • Ansprechpartner
  • Richard Breum
  • +49 (2173) 38-3270

Wissenschaftler von Bayer CropScience und VIB-UGent starten Kooperation zur schnelleren Verbesserung von Nutzpflanzen

(PresseBox) (Monheim, ) Wissenschaftler von Bayer CropScience und dem Forschungsinstitut VIB an der Universität Gent (VIB-UGent) in Belgien haben eine Forschungskooperation gestartet. Ziel ist die Entwicklung landwirtschaftlicher Nutzpflanzen mit höheren Erträgen und verbesserter Resistenz gegen Stressfaktoren wie Trockenheit oder Bodenversalzung. In einem Projekt sollen mit Hilfe der Epigenetik neue Merkmale für die Pflanzenzucht gefunden werden. In einem zweiten Projekt werden Gene, die an der Reaktion der Pflanzen auf Stressbelastungen wie Trockenheit beteiligt sind, am Computer identifiziert und analysiert. Beide Forschungsprojekte werden vom IWT unterstützt, der staatlichen Agentur zur Förderung von Wissenschaft und Technologie in Flandern. Die Forschungsergebnisse sollen auch in führenden Fachzeitschriften veröffentlicht werden.

Epigenetik: kein Unterschied in der DNA, sondern in der Art, wie sie abgelesen wird

Die Epigenetik ist ein natürliches Phänomen, das bei allen Lebewesen vorkommt. Durch epigenetische Mechanismen wird die primäre genetische Information in der DNA nicht verändert, sondern die Ausprägung einzelner Gene flexibel geregelt, zum Beispiel als Reaktion auf Trockenheit. In Abhängigkeit von Umwelteinflüssen, wie langen Dürreperioden, werden die Gene mehr oder weniger von der DNA abgelesen und in Proteine übersetzt. Diese Anpassungen der Pflanzen an ihre Umwelt können vererbt werden, obwohl sie nicht in der primären DNA-Sequenz gespeichert werden. "Mit dem neuen Forschungsprojekt wollen wir die Epigenetik als neues molekulares Werkzeug für die Züchtung verbesserter Nutzpflanzen einsetzen", erläuterte Dr. Johan Botterman, Leiter Product Research des Geschäftsbereichs BioScience von Bayer CropScience.

Stabilere Erträge

Die Forscher nutzen auch IT-basierte Systeme zur Erforschung der Stressresistenz von Pflanzen. Bei diesem Projekt geht es um Systembiologie - die Wissenschaft, die biologische Systeme als Wechselbeziehung vieler Komponenten wie Gene, Proteine und Metaboliten untersucht. Systembiologie ist für die Erforschung der Stressresistenz unerlässlich, da die Reaktion der Pflanze auf Trockenheit oder Versalzung häufig von komplexen biologischen Netzwerken gesteuert wird. "Das Ziel besteht darin, die an der Stressresistenz beteiligten Gene und Netzwerke zu identifizieren und experimentell zu bestätigen, um später zielgerichtet Kulturpflanzen züchten zu können, die stabilere Erträge bringen", erklärte Frank Van Breusegem vom VIB-UGent.

Die Studie wird zunächst an der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) durchgeführt. Diese schnellwachsende Pflanze mit sehr kurzer Vegetationszeit dient den Forschern schon viele Jahre in den Laboren und Gewächshäusern als Modell für landwirtschaftliche Nutzpflanzen, da die Wirkungen einzelner Gene und Gen-Netzwerke bei ihr quasi im Zeitraffer untersucht werden können. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen spezifische Gene, die in der Modellpflanze positive Effekte gezeigt haben, in verschiedenen Nutzpflanzen, darunter Raps und Getreide, getestet werden.

Über das VIB

Das VIB ist ein gemeinnütziges Forschungsinstitut im Bereich Lifesciences mit Sitz in Flandern (Belgien). 1.200 Wissenschaftler betreiben strategische Grundlagenforschung an der molekularen Basis des menschlichen Körpers sowie von Pflanzen und Mikroorganismen. Durch eine Partnerschaft mit vier flämischen Universitäten - UGent, K. U. Leuven, Universität Antwerpen und Vrije Universiteit Brussel - und ein solides Investitionsprogramm bündelt das VIB die Kräfte von 72 Forschungsgruppen in einem Institut. Ihre Forschung verbessert unsere Kenntnisse über das Leben. Mit seinem Technologietransfer will das VIB Forschungsergebnisse in neue wirtschaftliche Aktivität und in Produkte umsetzen, die Verbrauchern und Patienten dienen. Das VIB entwickelt und veröffentlicht eine breite Palette wissenschaftlich fundierter Informationen über alle Aspekte der Biotechnologie. Weitere Informationen unter http://www.vib.be.

Weitere Informationen über das IWT unter http://www.iwt.be.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayercropscience.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bayer CropScience AG

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Bayer CropScience zählt als Teilkonzern der Bayer AG mit einem Umsatz von 6,830 Milliarden Euro im Jahr 2010 zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Pflanzenschutz, Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft sowie Saatgut und Pflanzeneigenschaften. Mit einer herausragenden Produktpalette bietet das Unternehmen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft sowie in nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen. Bayer CropScience beschäftigt 20.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten. Weitere Nachrichten zum Unternehmen unter: http://www.press.bayercropscience.com.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.