PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 679280 (Bayer CropScience AG)
  • Bayer CropScience AG
  • Alfred-Nobel-Str. 50
  • 40789 Monheim am Rhein
  • https://www.bayercropscience.com
  • Ansprechpartner
  • Claudia David
  • +55 (11) 5694-7398

Bayer CropScience baut Kooperation mit brasilianischem Weizenzüchtungs-Unternehmen Biotrigo weiter aus

(PresseBox) (Monheim, ) Bayer CropScience und das brasilianische Weizenzüchtungs-Unternehmen Biotrigo Genetica Ltda. bauen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit weiter aus. Der neue Vertrag gewährt Bayer einen Zugang zu Zuchtmaterial von Biotrigo, einem der führenden Unternehmen Brasiliens auf dem Gebiet der Weizenzüchtung. Das Zuchtmaterial ist für hohe Erträge, beste Mahl- und Backqualität und eine starke Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten bekannt. Über die finanziellen Einzelheiten wurde nichts mitgeteilt.

"Unser Vertrag mit Biotrigo ist ein weiterer Schritt hin zu einer erstklassigen Forschungsplattform für die Entwicklung neuer, besserer Weizensorten", erklärte Hartmut van Lengerich, verantwortlich für Getreide und Fungizide bei Bayer CropScience. "Wir kooperieren bereits mit einigen der besten Partner in der Weizenforschung und -züchtung weltweit. Jetzt freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit dem motivierten und erfahrenen Team von Biotrigo."

"Biotrigo ist weltweit führend dabei, Ertrag und Verarbeitungsqualität mit der Widerstandsfähigkeit gegenüber einigen schwer zu bekämpfenden Krankheiten zu kombinieren. Das wird uns helfen, unsere Kapazitäten in Europa und in den Schwellenländern auszubauen", sagte Edward Souza, Leiter der Weizenzucht bei Bayer.

Für den Geschäftsführer von Biotrigo, André Rosa, wird der Vertrag mit Bayer das Wachstum des Unternehmens stärken und helfen, die Stellung von Biotrigo als einem der führenden Weizenzüchtungs-Unternehmen in Lateinamerika weiter auszubauen.

Nach Ansicht des Technischen Direktors von Biotrigo, Ottoni Rosa Filho, wird die Ausweitung der Kooperation zudem zu höheren Investitionen in Forschung und Entwicklung führen und so zu Innovationen für Weizenerzeuger führen. "Dieser Vertrag macht Biotrigo und seine Partner noch wettbewerbsfähiger, weil er ihr Sortenspektrum mittel- und langfristig verbessert", erklärte Ottoni Rosa Filho.

Laut André Rosa steht Bayer in allen Bereichen für Qualität: "Dieser Vertrag mit einem der erfolgreichsten und renommiertesten Agrar-Unternehmen der Welt zeigt, dass die Qualität der Forschung von Biotrigo anerkannt wird."

Biotrigo hat seinen Sitz in Passo Fundo im Bundesstaat Region Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens. Beide Unternehmen haben bereits gemeinsam und mit großem Erfolg maßgeschneiderte Lösungen für Weizensaatgut und Pflanzenschutzmittel im brasilianischen Markt entwickelt. Der jetzige Ausbau ihrer Zusammenarbeit gilt Regionen außerhalb des amerikanischen Kontinents.

Über Biotrigo

Biotrigo ist ein brasilianisches Unternehmen der Weizenzüchtung mit Sitz in Passo Fundo, Rio Grande do Sul, und hat sich auf die Entwicklung von Weizensorten für Brasilien und andere lateinamerikanische Länder spezialisiert. Das Unternehmen betreibt drei Zuchtprogramme, die den Weizenmarkt in den vergangenen Jahren mit hervorragendem Saatgut versorgt haben. Die von Biotrigo entwickelten Sorten sind das Ergebnis von über 20 Jahren Forschung. Das Saatgut von Biotrigo steht für hohe Erträge in Verbindung mit sehr guten Backeigenschaften und einer großen Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.biotrigo.com.br

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Bayer CropScience AG

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft sowie hochwertige Materialien, das in diesem Jahr auf eine 150-jährige Tätigkeit im Sinne der Mission des Unternehmens "Bayer: Science For A Better Life" zurückblickt. Bayer CropScience verantwortet als Teilkonzern der Bayer AG das Agrargeschäft und zählt mit einem Umsatz von 8,383 Milliarden Euro im Jahr 2012 zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Saatgut, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine herausragende Produktpalette mit hochwertigem Saatgut, innovativen Pflanzenschutzlösungen auf chemischer und biologischer Basis sowie einen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft. Im Bereich der nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen verfügt Bayer CropScience über ein breites Portfolio von Produkten und Dienstleistungen zur Bekämpfung von Schädlingen in Heim und Garten bis hin zur Forstwirtschaft. Das Unternehmen beschäftigt 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten. Weitere Nachrichten zum Unternehmen unter: http://www.presse.bayercropscience.com

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.