aCare und Medinoxx

Innovatives Medikationsmanagement und Blistersystem - Hand in Hand aufeinander abgestimmt

(PresseBox) ( Bietigheim-Bissingen, )
Gerade für Patienten mit intensivem Medikationsbedarf sowie in der Pflege ist eine einheitliche Rundum-Versorgung in der Arzneimitteltherapie von entscheidender Bedeutung. Mit aCare von awinta und dem Medinoxx Blistersystem können Apotheken ihre Warenwirtschaft zu einem System kombinieren, das genau diesen Ansprüchen gerecht wird und optimal aufeinander abgestimmt ist. Sven Bertram, Geschäftsführer awinta GmbH: „Um den Wünschen von Patienten, Angehörigen, Personal für stationäre und mobile Pflege sowie Ärzten und Apothekern gerecht zu werden, braucht es Struktur und exakte Abläufe. Mit aCare und der Medinoxx Lösung steht Apotheken hier die ideale Kombination aus Software und Blistersystem zur Verfügung.“ Und das ist nicht alles: Als einzige im Markt zur Verfügung stehende Lösung bietet das System die Verblisterung von festen und flüssigen Arzneimitteln an und ermöglicht so eine Verblisterungsquote von nahezu 90% aller verordneten Arzneimittel. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil bei der Ansprache von Pflegeeinrichtungen und dem immer wichtiger werdenden Markt der häuslichen Pflege. Ein weiterer Pluspunkt: aCare kann unabhängig vom Warenwirtschaftssystem auch als Stand-Alone-Lösung für alle Apotheken eingesetzt werden, die das modulare Medinoxx Blistersystem nutzen wollen.

Als zentraler Baustein für eine patientenindividuelle Verblisterung ist aCare die Basis für modernes und wirtschaftliches Medikationsmanagement. So können mit der internetfähigen Medikations-Management-Software unter anderem Zeit und Ressourcen gespart werden, da lästige Updates, Datensicherungen und zusätzliche Hardwarekosten entfallen. Via verschlüsselten Zugang mit einem Webbrowser kann aCare zudem komfortabel von jedem Computer oder Tablet PC mit Internetzugang bedient werden. Es besteht darüber hinaus keine Einschränkung in Bezug auf Einzelplatzlizenzen pro Apotheke. Sven Bertram: „Besonders von Vorteil ist das natürlich für die Einbindung von Partnern und verschiedenen Standorten in das Versorgungsnetzwerk.“ aCare ist einfach und intuitiv zu bedienen: So zeigen unter anderem die Startseitenberichte dem Anwender sicher und übersichtlich die zu erledigenden Aufgaben an.

Eine sichere Dokumentation von angeforderten Medikationsänderungen durch das Heim erfolgt mittels aCare Mediplace Pflege: Über das neue Modul kann der Pflegepartner schnell und einfach Therapie- und Medikationspausen, Dosierungs- und Medikationsänderungen eingeben. Zusätzlich können dokumentierte Textnachrichten zum Patienten oder zur Medikation verfasst werden. Die Anfragen werden übersichtlich auf der Startseite in aCare für die Apotheke angezeigt und können kontrolliert abgearbeitet beziehungsweise angenommen oder abgelehnt werden. Ergänzend dazu kann der Pflegepartner mit aCare Mediplace Pflege Tablettenbilder und Arzneimitteinformationen einsehen sowie Packungsbeilagen und Medikationspläne als PFD zum Ausdruck herunterladen. „Selbstverständlich sind die Apotheken mit aCare auch bei der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben und Anforderungen der aktuellen Apothekenbetriebsordnung auf der sicheren Seite“, so Sven Bertram.

aCare und Medinoxx: Im Zusammenspiel stark für die Verblisterung in der Apotheke

Mit dem Medinoxx Blister-System steht Apotheken eine Lösung zur Verfügung, die erstmals eine Vollversorgung für die Medikamententherapie ermöglicht. Das modulare und flexible Konzept eröffnet Apotheken neue Möglichkeiten für die patientenindividuelle Arzneimittelversorgung. So können neben festen erstmals auch flüssige Arzneimittel in einem Tray verblistert werden. Einzigartig am Markt ist außerdem die Möglichkeit einer Verblisterung von Medikamenten mit besonderen Problemstellungen, wie feuchtigkeitsempfindliche Brausetabletten oder zum Kleben neigende Weichgelantinekapseln, die bisher nicht verblistert werden konnten. Auch neue Geschäftsfelder wie die Spezialversorgung von beispielsweise Krebs- oder Parkinsonpatienten können erschlossen werden. „Mit unserem Blistersystem lassen sich, im Vergleich zu herkömmlichen Systemen, bis zu 90% aller benötigten Medikamente verblistern, dies eröffnet Apotheken einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Zudem ist das System nachhaltig und gewährleistet eine individuelle Verblisterung durch die Offizin“, fasst Jens Häfner, Geschäftsführer Medinoxx Deutschland GmbH, die wesentlichen Vorteile zusammen. Das System ist stichprobenartig vom Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker für feste und liquide Medikamente erfolgreich geprüft. Mit dem modularen Becher-Blister stellt Medinoxx den Apotheken einen „Baukasten“ zur Verfügung, mit dem die Blister nach den genauen Bedürfnissen der Patienten zusammengestellt werden können. Denn: Alle Komponenten des Systems (Medi- Trays, Medi-Becher, Bodenplatte und Siegelfolie) werden einzeln geliefert und können von der Apotheke – auf den einzelnen Bewohner angepasst – zusammengestellt werden. Aufgrund der einzigartigen Scharnierfunktion der Medi-Becher kann jederzeit und unkompliziert ein Medikationswechsel erfolgen. Die Folie bleibt dabei stets versiegelt. Für jeden einzelnen Bewohner werden zudem alle relevanten Informationen, wisch- und feuchtigkeitsresistent, auf dem Tray sowie auf den einzelnen Medi-Bechern angebracht: Name des Bewohners, das Medikament wie auch das Datum und der Einnahmezeitpunkt. Ergänzend dazu ist die einfache Überprüfung der Medikation mit dem beiliegenden Medikationsplan durch das Pflegepersonal jederzeit möglich. Angepasste Ausgabesysteme wie verschiedene Medikationswagen oder Medikamenten- Tabletts komplettieren das System. Und auch in Sachen Umweltschutz ist Medinoxx Vorreiter: Alle Komponenten des Medinoxx Medikationssystems sind so konzipiert, dass sie entweder wiederverwendet oder sortenrein und getrennt entsorgt werden können.

Sven Bertram abschließend: „Apotheken sind mehr und mehr auch als Spezialversorger gefragt. Lösungen wie aCare mit dem Modul aCare Mediplace Pflege und das Medinoxx-Blistersystem unterstützen die Prozesse der auf den Patienten zugeschnittenen Medikation durch die Apotheke. Dabei ist vor allem die reibungslose Kommunikation mit den beteiligten Partnern ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Apotheke der Zukunft.”
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.