PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 717842 (Arista Networks)
  • Arista Networks
  • 5453 Great America Parkway
  • 95054 Santa Clara, CA
  • http://www.aristanetworks.com
  • Ansprechpartner
  • Chuck Elliott

  • +1 (408) 547-5549

Arista stellt EOS+ Platform vor: Software-Power für Cloud Networking

Integriertes Partner-Netzwerk bringt mehr Flexibilität für Unternehmen

(PresseBox) (Santa Clara, Calif., ) Arista Networks hat EOS+ vorgestellt. Die Software-Plattform ist eine Weiterentwicklung von Aristas EOS (Extensible Operating System) und fungiert als Basis für ein automatisiertes und programmierbares Netzwerk. EOS+ erhöht den Level der Programmierbarkeit - Kunden können nicht nur EOS-Standardapplikationen und kundenspezifische Programme darauf einsetzen, sondern auch auf eine große Auswahl von fertigen Lösungen durch Technologiepartner zurückgreifen. Zu den Partner gehören unter anderem A10 Networks, Ansible, Palo Alto Networks, Puppet Labs, Red Hat, VMTurbo, VMware und Zscaler. Die neue Plattform verkürzt die Zeit bis zum Einsatz der Software durch die Nutzung des DevOps-Entwicklungsmodells und eine ganzheitliche Integration in das Netzwerk, außerdem reduzieren sich die Betriebskosten.

"Um Milliarden von Menschen rund um den Globus miteinander zu verbinden, bauen wir eine Netzwerkinfrastruktur auf, die flexibler, skalierbarer und effizienter als praktisch jedes andere System ist," sagt Najam Ahmad, Vice President of Infrastructure bei Facebook. "Arista EOS hat sich als ein wichtiger Bestandteil unserer aktuellen Systeme bewährt. Wir erhalten dadurch zahlreiche Features wie eine bessere Programmierbarkeit der Steuerungs- und Datenpfade, die Möglichkeit Anwendungen auf dem EOS-Stack für Sysdb zu entwickeln, mit denen wir den Datenverkehr steuern und überwachen können, sowie ein SDK Framework, um Programmcode einfach zu entwickeln und zu testen. Zusammengenommen geben uns diese Features mehr Einblick in unser Netz und mehr Kontrolle. Dadurch können wir auch in Zukunft so schnell agieren und reagieren, wie wir das bisher getan haben."

DevOps und NetOps wachsen zusammen

Traditionell wurden Netzwerke, Speichersysteme, Rechenleistung, Virtualisierung und Anwendungen separat in eigenen Silos betrieben. Durch eine integrierte Betrachtungsweise ergeben sich administrative Nutzeffekte und eine deutlich niedrigere TCO für Unternehmen. Die EOS+ Plattform baut auf Linux auf und nutzt dessen Konzept und ihre Architektur um Rechenleistung, Speichersysteme und Anwendungen mit dem Netzwerk zusammenzufügen. Verteilung, Monitoring und dynamisch angepasste Rekonfiguration von Anwendungen können nun abhängig von der Auslastung und als integrierter Bestandteil des Netzwerks stattfinden.

Die EOS+ Plattform

- EOS SDK - ein Entwicklungs-Framework, dass direkten (nativen) Zugriff auf alle Ebenen von EOS bereitstellt. Dadurch wird die kundenspezifische Entwicklung und Integration mit Forwarding- und Routing-Stacks möglich, um weitergehende Funktionen wie MPLS zu nutzen.
- vEOS - Eine virtuelle Instanz von EOS, die die gleichen Steuerungs- und Managementpfade aufweist wie die physischen Switche.
- EOS Applications - Vorbereitete Bereitstellung und Monitoring von Applikationen von Technologiepartnern und DevOps-Systemen wie Puppet und Splunk.
- EOS Consulting Services - Professional Services zur Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen zur Netzwerk-Automatisierung.

Mit vEOS benötigen Kunden weniger Zugriff auf physische Switche um Anwendungen für EOS zu entwickeln und zu testen. Zusätzlich erhalten Kunden über die EOS Consulting Services Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Anwendungen durch hoch qualifizierte Arista Netzwerkentwickler. Dieser Weg ist schneller und günstiger als die bisherige Vorgehensweise, die sich oft über mehrere Monate hinzog und hohe Kosten im Testlabor verursachte.

EOS Netzwerk-Applikationen vereinfachen die Programmierung auf allen Ebenen des Stacks. Dazu gehört beispielsweise der ZTPServer um Anwendungen schnell bereitzustellen und Aristas Network Telemetry Applikation für Splunk Enterprise mit denen Kunden das Netzwerk maßgeschneidert an ihre Anforderungen anpassen und trotzdem von automatisierter Bereitstellung und Installation profitieren können. Die vorgefertigten EOS Netzwerk-Applikationen liefern vollständige Lösungen, zudem können Anwender rund um die Uhr auf Techniker in Aristas Technical Assistance Center (TAC) zurückgreifen. Mit dieser Ankündigung bestärkt Arista seine Absicht, ein umfassendes, offenes Ökosystem aus Partnern aufzubauen, das seine Kunden bestmöglich unterstützt. Zurzeit bieten bereits mehr als 20 Arista Partner EOS Applikationen an, es wird erwartet, dass diese Zahl rasch anwachsen wird.

Angepasstes Cloud Networking

Arista stellte außerdem das EOS SDK vor. Damit können Kunden und Technologiepartner eigenständig Applikationen entwickeln, die perfekt auf ihre Netzwerkumgebungen abgestimmt sind. Anwendungen, die das EOS SDK nutzen, sind direkt in das Betriebssystem des Switches integriert. Mögliche Einsatzbeispiele sind kundenoptimiertes IP Routing, Schutz gegen DDoS-Angriffe durch Workflow-basierte Filter und Datenanalyse für tiefgehende Einblicke in den Datenverkehr. Dieser Ansatz ist optimal für Großunternehmen und Cloud-Provider geeignet, die mit sehr schnell wechselnden Workload-Mobilitätzurechtkommen müssen und dabei detaillierte Einblicke in den Workflow benötigen. Zusätzlich profitieren sie von der bewährten Effizienz und Zuverlässigkeit des aktuellen EOS.

Preise und Verfügbarkeit

Alle EOS+ Dienste sind ab sofort verfügbar. vEOS und das EOS SDK sind im EOS Basisimage enthalten. Die Preise für die EOS Consulting Services sind projektspezifisch.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.