Neue Arcserve-9000er-Appliances kombinieren Disaster Recovery und Anwendungsverfügbarkeit

Disaster Recovery, Sicherung und Hochverfügbarkeit auf der Appliance oder Off-Site

(PresseBox) ( Minneapolis, München, )

Sicherung von Kopien für Disaster Recovery auf physikalischen und virtuellen Systemen direkt auf der Appliance, in der Private- oder Public-Cloud
Einrichtung in weniger als 15 Minuten möglich
In-Field-Speichererweiterung und Onsite-Hardware-Support innerhalb von vier Stunden -einschließlich Hochverfügbarkeit für Continuous Data Protection mit automatisiertem oder manuellem Failover und Failback
Integrierte Lösung für Onsite- und Offsite-Disaster-Recovery zum Ersatz bisheriger Einzellösungen
Verdopplung der effektiven Kapazität gegenüber Vorläufermodellen
Deduplikationsrate von bis zu 20:1


Arcserve, LLC, ein langjähriger Anbieter von Datenschutzlösungen, hat heute die dritte Generation seiner Appliance-Serien vorgestellt. Mit den Appliances der 9000er-Serie bietet das Unternehmen die erste dezidiert für Disaster Recovery und Anwendungsverfügbarkeit entworfene Hardware. Die All-in-One-Appliance vereint On-Appliance- und Offsite-Backup sowie Disaster Recovery und kann in weniger als fünfzehn Minuten eingerichtet werden.

Mit Unterstützung der Arcserve-Unified-Data-Protection (UDP)-Software kombiniert die Serie Flash-beschleunigtes Speicherung, Deduplikation und eine robuste Server-Verarbeitung von Servern mit einer sehr schnellen Netzwerk-basierten Datenübertragung in hochredundante Hardware und Cloud-Dienste. So können Unternehmen Daten und Anwendungen physikalischer und virtueller Systeme direkt auf die Appliance sowie in Private und in Public Clouds kopieren. Ihnen stehen über die Hardware auch Echtzeit-Replikationen mit automatischem oder manuellem Failover und Failback zur Verfügung. Damit werden unternehmenskritische Systeme, Anwendungen und Daten geschützt.

IT-Abteilungen stehen vor der Herausforderung, die Verfügbarkeit auch von Anwendungen sicher zu stellen. Dies ergab eine von MayHill Strategies im Auftrag von Arcserve durchgeführte Befragung. Demnach waren von 759 befragten Entscheidern in den Vereinigten Staaten (253), Großbritannien (251) und Deutschland (255) nur 26 Prozent äußerst überzeugt von ihrer Fähigkeit, Daten, Informationen und Anwendungen wiederherzustellen. Laut einer weiteren Studie von IDC planen 43% der IT-Entscheider die Migration in eine On-Premise Privat Cloud, 37% innerhalb der nächsten zwei Jahre in eine gehostete private Cloud. Arcserve beseitigt die Komplexitäten einer Do-it-Yourself-Orchestrierung einer hybriden Strategie für Disaster Recovery und Anwendungsverfügbarkeit.

Die neuen Arcserve-Appliances bieten:


die Integration von On-Appliance- und Cloud-basierter Datenwiederherstellung,
ausreichende Performance mit bis zu 20 Prozessorkernen und 768 GB RAM,
eine vergrößerte effektive Kapazität für bis zu 504 Terabyte Daten und Verwaltung von bis zu 6 Petabyte über eine einzige Schnittstelle pro Appliance,
Deduplikations-Rate von bis zu 20:1,
WAN-optimierte Replikation für den Datenaustausch in Private und Public Clouds,
Unterstützung von Public Clouds wie Arcserve Cloud, Amazon AWS, Microsoft Azure, Eucalyptus, und Rackspace,
gesteigerte Zuverlässigkeit durch Onsite-Hardware-Support mit einer Reaktionszeit von vier Stunden,
gesteigerte Zuverlässigkeit durch hohe Redundanz mit jeweils doppelten CPUs, SSD-Platten, Stromversorgungen, HDD-Platten und Arbeitsspeichern, sowie
die einfache Installation und Konfiguration in weniger als 15 Minuten.


„Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die Bedürfnisse der zunehmend digitalisierten Kunden zu befriedigen. Zudem wird es immer wichtiger die Kosten und die Komplexität der Datenwiederherstellung unter Kontrolle zu halten“, erläutert Phil Goodwin, Research Director bei IDC. „Wir beobachten, wie mehr Unternehmen hybride Sicherungsumgebungen bevorzugen, um die Kosten besser zu verwalten und die nahtlose Wiederherstellung zu ermöglichen. Durch ein Appliance-gestütztes Backup nimmt Arcserve eine Führungsrolle am Markt ein und bietet eine schlüsselfertige Lösung für die Verfügbarkeit von Anwendungen. Dieser Ansatz vereinfacht Datenwiederherstellung und nutzt die Ressourcen der IT-Infrastruktur besser aus.“

„Unsere Kunden und Partner kamen auf uns mit der Anfrage zu, dass sie eine effizientere mehrstufige Datensicherheit brauchen. Daher stellten wir sicher, dass deren Umsetzung eine Priorität bei der Entwicklung unserer neuen Appliance-Serie wird“, sagt Oussama El-Hilali, VP of Products bei Arcserve. „Unsere neue Serie bietet in Teilen eine einzigartige Lösung, weil sie Unternehmen erlaubt, Sicherungen von virtuellen Maschinen direkt auf der Appliance einzuspielen. Dennoch gibt es Fälle, in denen eine Datenwiederherstellung direkt aus der Appliance nicht möglich ist – so etwa, wenn ein Rechenzentrum Opfer eines Wasserschadens, Feuers oder anderer Naturkatastrophen ist. Für solche Szenarien erlaubt unsere Appliance auch die Wiederherstellung von Anwendungen auf virtuellen Maschinen aus der Cloud heraus. Unabhängig vom eingetretenen Ernstfall ermöglicht Arcserve einen maßgeschneiderten Ansatz für die Anwendungsverfügbarkeit.“

Die neuen Appliances der dritten Generationen sind ab sofort bei allen Arcserve Distributoren in der DACH Region (ALSO GmbH Deutschland, Österreich; TIM AG in Deutschland, Schweiz, Österreich; Arrow ECS AG Deutschland; sowie Ingram Micro Schweiz) verfügbar. Preisanfragen können jederzeit direkt über die Distribution von Arcserve oder über Arcserve direkt erfragt werden.

Weitere Informationen zu Arcserve


Blog
Twitter
LinkedIn
Xing
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.