PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 122150 (Agennix AG)
  • Agennix AG
  • Landsbergerstrasse 302
  • 80687 München
  • http://www.agennix.com
  • Ansprechpartner
  • Martin Brändle
  • +49 (89) 8565-2693

GPC Biotech kündigt Restrukturierungsmaßnahmen an

Unternehmen setzt Nachfolgeplan für Leitung der Medikamentenentwicklung um

(PresseBox) (Martinsried , ) Die GPC Biotech AG (Frankfurt: GPC; TecDAX 30; NASDAQ: GPCB) gab heute Restrukturierungsmaßnahmen bekannt, welche eine Reduzierung der Belegschaft in den USA umfassen, die etwa 15% der gesamten Belegschaft des Unternehmens entspricht. GPC Biotech gab außerdem bekannt, dass als Teil eines Nachfolgeplans, welcher im Jahr 2006 aufgestellt wurde, nun Dr. Martine George die Nachfolge von Dr. Marcel Rozencweig als Senior Vice President, Drug Development und Chief Medical Officer antreten und somit die Leitung der Medikamentenentwicklung im Unternehmen übernehmen wird. Dr. Rozencweig verbleibt in einer neuen Rolle als Senior Vice President, Clinical Science and Drug Evaluation im Unternehmen, um sich auf die Identifizierung und Prüfung neuer Einlizenzierungsmöglichkeiten für die Medikamentenentwicklung zu konzentrieren.

Dr. Bernd R. Seizinger, Vorsitzender des Vorstands, sagte: "Es war eine sehr schwierige Entscheidung, die Zahl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu reduzieren - insbesondere, weil wir es geschafft hatten solch ausgezeichnete Teams aufzubauen. Dennoch war diese Entscheidung notwendig, da wir uns darauf konzentrieren müssen, das Unternehmen nach vorne zu bringen und für unsere Zukunft zu planen. Ich möchte den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern meinen aufrichtigen Dank für ihre wichtigen Beiträge bei GPC Biotech aussprechen. Ich möchte außerdem betonen, dass wir weiterhin fest an Satraplatin glauben und wir alles Ermessliche tun werden, um Satraplatin erfolgreich auf den Markt zu bringen."

Dr. Seizinger sagte weiter: "Wir haben Dr. Martine George vor über einem Jahr im Rahmen eines Nachfolgeplans eingestellt, um einen fließenden Übergang im wichtigen Bereich der Medikamentenentwicklung gewährleisten zu können, da Dr. Rozencweig den Wunsch geäußert hatte, seine Beteiligung am operativen Geschäft nach und nach zu reduzieren. Dr. George's umfassende Erfahrung in der Leitung der onkologischen Entwicklung bei führenden pharmazeutischen Unternehmen sowie ihr großartiger Beitrag seit sie bei GPC Biotech ist, qualifizieren sie unsere Aktivitäten in der Medikamentenentwicklung voranzutreiben und auf der hervorragenden Arbeit von Dr. Rozencweig aufzubauen. Ich freue mich, dass Dr. Rozencweig weiterhin bei GPC Biotech bleiben wird, um uns bei unseren verstärkten Bemühungen um die Einlizenzierung von vielversprechenden Wirkstoffen zu unterstützen. Außerdem wird er die Vorbereitungen zur Neueinreichung unseres Zulassungsantrags für Satraplatin auf Basis der Gesamtüberlebensdaten weiter unterstützen. Er bleibt ein wichtiges Mitglied unseres Managements und sein starkes Netzwerk in der Onkologie sowie die vielen Jahre Erfahrung in der Medikamentenentwicklung werden weiterhin von großem Wert für das Unternehmen sein."

Dr. Martine George, eine bekannte Krebs-Expertin mit mehr als 15 Jahren Berufserfahrung in leitenden Positionen bei führenden pharmazeutischen Unternehmen, kam im Frühjahr 2006 als Senior Vice President, Clinical Development zu GPC Biotech. Bevor sie zu GPC Biotech kam, war Dr. George als Senior Vice President, Head of Oncology bei Johnson & Johnson Pharmaceutical Research and Development in Princeton, NJ, tätig. Davor besetzte sie verschiedene Führungspositionen im klinischen und medizinischen Bereich von Unternehmen wie Rhone-Poulenc Rorer (heute Teil von Sanofi-Aventis), Sandoz Pharmaceuticals Corporation (heute Novartis) und American Cyanamid. Sie hielt außerdem für mehrere Jahre eine akademische Position als medizinische Onkologin.

Der Restrukturierungsplan des Unternehmens umfasst eine Reduzierung der Belegschaft um 46 von derzeit 316 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bzw. 15% der gesamten Belegschaft. Sämtliche betroffene Beschäftigte befinden sich in den USA, mit Reduzierungen in den Bereichen Vermarktung, Medikamentenentwicklung und Administration. GPC Biotech stellt den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Abfindungspaket zur Verfügung, das eine Abfindungszahlung, die Fortführung von Sozialleistungen und die Hilfe bei der Arbeitssuche durch externe Agenturen beinhaltet. Das Unternehmen behält Kerngruppen in allen betroffenen Bereichen, welche als Basis dienen können, um sie in der Zukunft wieder aufzubauen. Außerdem behält das Unternehmen das Personal, das für die schnellstmögliche Vorbereitung und Einreichung des möglichen neuen Zulassungsantrags auf Basis der Überlebensdaten benötigt wird.

GPC Biotech plant außerdem, bestimmte laufende Aktivitäten zu reduzieren sowie vorerst keine neuen finanziellen Verpflichtungen in Verbindung mit dem monoklonalen Krebsantikörper 1D09C3 und den Zellzyklushemmer-Programmen einzugehen. Das Unternehmen plant jedoch, die Basis für eine spätere Verstärkung dieser Programme aufrechtzuerhalten, sollten wieder mehr Ressourcen zur Verfügung stehen. Das Unternehmen plant aber, die zurzeit laufenden Studien mit Satraplatin, darunter das erweiterte Zugangsprogramm SPERA, fortzuführen.

Agennix AG

Die GPC Biotech AG ist ein börsennotiertes, auf Krebsmedikamente fokussiertes biopharmazeutisches Unternehmen. Der am weitesten in der Entwicklung fortgeschrittene Produktkandidat des Unternehmens ist Satraplatin, ein oral verfügbares Platin-Derivat. GPC Biotech betreibt mehrere Anti-Krebs-Programme in der Medikamentenentdeckung und -entwicklung, welche die Expertise des Unternehmens im Bereich der Kinase-Hemmer nutzt. Sitz der GPC Biotech AG ist Martinsried/München. Die US-Tochtergesellschaft, GPC Biotech Inc., hat ihren Sitz in Princeton (New Jersey). Weitere Informationen sind unter www.gpc-biotech.com verfügbar.