C.A.R. 2011 pulsiert - mit Medienkunst und Fotografie aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz sowie aus den USA

C.A.R. - Contemporary Art Ruhr, vom 3. - 5.Juni 2011

(PresseBox) (Mülheim an der Ruhr, ) Lebendig, vielseitig, avantgardistisch und inspirierend: In nur wenigen Jahren ist mit der contemporary art ruhr (C.A.R.) und den beiden jährlich stattfindenden Messen, der Medienkunstmesse im Sommer, und der innovativen Kunstmesse im Herbst, ein erfolgreiches und viel beachtetes Format für zeitgenössische Kunst von nationaler und internationaler Strahlkraft entstanden. In Kürze startet nun die Medienkunstmesse der C.A.R. 2011 und lädt vom 3. bis 5. Juni 2011 auf dem Welterbe Kokerei Zollverein, in Essen, zum Besuch einer geballten Mischung pulsierender Medienkunst ein.

Im ehemaligen Salzlager, das heute die Installation "Palace of Projects" der Künstler Ilya und Emilia Kabakov beherbergt, sowie auf vier Ebenen der Mischanlage der Kokerei Zollverein, mit riesigen Kohle-Bunkern und Trichteranlagen, findet die Medienkunstmesse seit 2006 für alle Kunstbereiche statt, die den herkömmlichen Präsentationsrahmen sprengen: ob Videokunst, Installationen, multimediale oder dreidimensionale Projekte, ob Lichtkunst oder Performance-Kunst. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bereich Fotografie.

Ob innovative Galerien, Institutionen oder Sonderausstellungen: Eine einzigartige Mischung aus Avantgarde, etablierten Künstlern und viel versprechenden Newcomern wartet auf die Besucher der C.A.R. 2011.

Nach erfolgreicher Teilnahme als offizielles Kulturhauptstadt-Projekt in 2010 und größte Kunstmesse im Ruhrgebiet treibt die C.A.R. die Internationalisierung in 2011 mit vielen internationalen Teilnehmern weiter voran. Erstmalig präsentieren sich Künstler aus den Niederlanden und Belgien im Rahmen eines Benelux-Schwerpunktes auf der C.A.R., zum ersten Mal ist die Los Angeles Art Association aus Los Angeles mit Medienkunst vertreten. Mit ihren Förderflächen gibt das Format C.A.R. Talente, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, auch ausgewählten Künstlern, die noch auf dem Weg sind, sich auf dem Kunstmarkt zu etablieren, die Möglichkeit, an einer hochrangigen Kunstmesse teilzunehmen.

Veranstaltungsort

contemporary art ruhr (C.A.R.) 2011, Medienkunstmesse, 3. bis 5. Juni 2011, Welterbe Zollverein, Kokerei, Mischanlage, Gebäude C 70, & Salzlager, The Palace of Projects, Gebäude C 88, sowie auf dem Außengelände, Arendahls Wiese, 45141 Essen

Öffnungszeiten

Freitag, 3. Juni, 20 Uhr, Eröffnung, Karten zur Eröffnung an den Kassen erhältlich (8,-, erm. 6,-) €

Samstag, 4. Juni , 11- 19 Uhr und Sonntag, 5. Juni, 11 - 19 Uhr, Eintritt: 8,-/ 6,- €

Führungen: Frank Schablewski, 0211 795 21 12 & 0178 292 33 98

Veranstalter Kontakt: Tel.: +201.5646.500; Fax: +201.5646.499; mobil: 0160.9626.9437, E-Mail: mail@contemporaryartruhr.de, Internet: www.contemporaryartruhr.de. galerie/agentur 162, Projektbüro Veranstalter: contemporary art ruhr 2011, Silvia Sonnenschmidt & Thomas Volkmann, Neukircher Mühle 29, D-45239 Essen.

contemporary art ruhr (C.A.R.) 2011, Medienkunstmesse, 3.-5. Juni 2011, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Stand: 21.5.2011

I. Salzlager & Mischanlage

Gallery 825, Los Angeles Art Association (LAAA), Los Angeles: Featured artists: Leslie Awender, Jtburke, Zig Gron, Flora Kao, Dmitry Kmelnitsky, Jason Lockyer, Mei Xian Qiu, Bob Poe, Lori Pond, Samantha Senack, James Thegerstrom, Elizabeth Tobias, Meeson Pae Yang

Bereich C.A.R. Talente, ausgewählte Künstlerinnen und Künstler mit Förderflächen: Irene Anton, Berlin, Tobias Daemgen, Köln, Angelika Grossmann, Stuttgart, Christoph Hildebrand, Essen, Matthias Heipel, Freiburg, Balz Isler, Berlin, Aleksandar Krajinovic, Wuppertal, Dagmar Lippok, Dortmund, Arne Lösekann, Wedel, Ela Mergels, Köln, Luis Mejía, Hamburg, Judith Nothnagel, Düsseldorf, Michael Omlin, Zürich, Soyoung Park, Köln, Triny PRADA, Paris, Denise Ritter, Saarbrücken, Max Schranner, München, Philipp Schumacher, Krefeld, Andrea Thembie Hannig, Frankfurt, Jonas Paul Wilisch, Berlin, Keosang Yoo, Düsseldorf

II. Salzlager

Sonderausstellung Medienkunst aus Belgien: In Kooperation mit Arts numériques, Ministère de la Communauté française, Brüssel, und BAM - Flemish institute for visual, audiovisual and media art, Gent: Elise Eeraerts & Jeremias Holliger, Nathalie Fougeras, Mathijs Hendrix, Thomas Israel, memymom (Lisa De Boeck & Marilène Coolens), Lucie Renneboog, Cédric Sabato, Julie Scheurweghs, Preben Van der Straete, Mark Swysen, Danny Vandeput, Olivier Vanderaa, Frederik de Wilde

VERVERS gallery, Amsterdam: Marieke Bolhuis

Sonderausstellung, Folkwang Universität der Künste, Essen: Philipp Dikmann; Stephanie Hess; milz: Simon Deeg und Andreas Picker; Tour de Vinyl: Patrick Praschma, Chris Wawrzyniak und Pierre Cournoyer; Marius Tippkämper

Sonderausstellung: CAR 2011 NL special about the staged photography movement from the early eighties in the Netherlands with photo's from: Oscar Voch, Winfred Evers, Corinne Kruger, Rommert Boonstra, Angeliek Ververs, Marlo Broekmans, Gerald van der Kaap, Winfred Evers, Henk Tas, Paul Blanca, Marieke Bolhuis, Ton Zwerver, Kuratorin: Angeliek Ververs

Sonderausstellung: WORMLAND ART COLLECTION D Punkt, Mike Mac Keldey, Michael Meise, No Name WORMLAND ART COLLECTION, Diana Scheunemann, Tonic Trix: Thomas Israel und Nico Vogelsang, Kirsten van den Bogaard

Sonderausstellung: visit - das Artist in Residence-Programm der RWE Stiftung: Joana Deltuvaite, Sebastian Mölleken Sonderausstellung: NOT A CAR - car contest: Fotoausstellung der art cars aus Los Angeles

C.A.R. Gallery, ein offener Wettbewerb für digitale Kunst und Photographie, Photoausstellung der besten Arbeiten

III. Mischanlage

ARTISHOCKE - THE GALLERY, Essen: Ingmar Matthes, Julia Murakami, Jörg. W. Schirmer, Walter Vogel, Frank Vinken, Maite Weissert, Andrè Chi Sing Yuen

Directors Lounge, Berlin: Julia Murakami, Michael Nyman, Keith Sanborn, Alan Smithee, André Werner

FENZ Kunstraum, Köln: J. Jackie Baier, Bogi Bell, Chistoph Grosse-Hovest

pack of patches, Jena: Ralf Hanrieder, Grit Höhn, Toralf Kandera, Anja Knecht, Ingo Litschka, Anke Stiller, André Chi Sing Yuen

Raumordnung - Gesellschaft für urbane Kunst und Gestaltung e.V, Krefeld: Thomas Krutmann, Prof. Swantje Lichtenstein, Nesih Munz, Manuel Schroeder, 687 performance

Galerie Sassen, Bonn: Karin Lubberich, Jürgen Oster, SARIDI.

Galerie STP für osteuropäische Fotografie, Greifswald: Thomas Myjak, Nadja Kuznetzowa, Arturas Valiauga

sowie WORKSHOPS, u. a. mit Peter Mays, LAAA
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer