OpenLimit Holding AG: Konzern-Zwischenmitteilung innerhalb des 2. Halbjahres 2010 gemäss Artikel 37x WpHG

(PresseBox) (Baar, ) .
- Der Umsatz in den ersten neun Monaten 2010 steigt gegenüber der Vorjahresperiode um 36% auf CHF 3.26 Mio. Der Gesamtertrag um 28% auf CHF 5.77 Mio.
- OpenLimit und impuls systems GmbH schliessen Kooperation und vereinbaren eine feste Zusammenarbeit zum Aufbau eines eID-Servers.
- OpenLimit und ]init[ gehen eine Technologie-Kooperation im Bereich eID Service Providing ein.
- OpenLimit und E&E information consultants AG unterschreiben einen Partnerschaftsvertrag und schaffen so eine einzigartige Technologielösung.
- OpenLimit wird ab 01.01.2011 in Euro bilanzieren.

OpenLimit konnte im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres erfolgreich die neue OpenLimit eID-Server Technologie platzieren. Der eIDServer ermöglicht die serverseitige Authentisierung / Prüfung des neuen Personalausweises (nPA) in Deutschland. Der eID-Server wurde komplementär zur AusweisApp ebenfalls von OpenLimit entwickelt und wird seit dem Beginn der Testphase für den neuen Personalausweis als Dienst der Bundesdruckerei von ca. 200 Unternehmen und Behörden erfolgreich getestet. Mit der Einführung des nPA am 1. November 2010 wurde das marktreife Produkt in den Wirkbetrieb übergeführt. Die ersten Kundenabschlüsse für den eID-Server zeigen das Interesse am nPA und der damit verbundenen Infrastruktur bei öffentlichen wie privaten Institutionen.

Durch die Bestellung eines eID-Servers durch die impuls GmbH ist es OpenLimit gelungen, im Marktumfeld der Versicherungen eine bedeutende Geschäftsbeziehung zu initiieren. Die über mehrere Jahre laufende Beauftragung umfasst Consulting, Planung und Realisierung eines eID Servers, welcher es den Kunden von impuls ermöglicht, sich mit Hilfe des neuen Personalausweises einfacher, schneller und sicherer zu authentisieren. Ferner konnte OpenLimit weitere Kunden aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltungen der Länder in der Bundesrepublik Deutschland für den neuen eID-Server gewinnen.

Ebenfalls von grosser Bedeutung ist die Kooperation zwischen OpenLimit und der ]init[ GmbH sowie der Bundesdruckerei für die Bereitstellung von Dienstleistungen für den eIDServer. Zusammen mit der Bundesdruckerei und ]init[ aus Berlin wird den Kunden ab sofort ein eID-Service angeboten, welcher ein hochsicheres eID-Service-Providing für eGovernment und eBusiness ermöglicht. OpenLimit hat zudem am 28. Oktober die Bereitstellung eines eIDServices in Kooperation mit der Firma Siemens vereinbart.

Des Weiteren konnte OpenLimit mit dem Technologie- und Beratungsunternehmen E&E information consultants AG einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnen. Durch das gemeinsame Einbringen des jeweiligen Know-hows resultiert eine einzigartige Technologielösung, die es ermöglicht, eine automatische Dokumenterstellung mit der elektronischen Signatur zu vereinen.

OpenLimit erreichte einen weiteren wichtigen Meilenstein nach der Berichtsperiode mit der rechtzeitigen Lieferung des AusweisApps, der Anwendersoftware für den neuen Personalausweis für den Bürger. Somit beginnt das eID-Zeitalter in Deutschland und das erste eCard-Projekt in Deutschland konnte erfolgreich initiiert werden. Dies bildet eine solide Basis für zukünftige Umsätze in Industrie und öffentlicher Verwaltung.

Finanzielle Entwicklung der OpenLimit Gruppe

OpenLimit konnte die Umsätze in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 36% steigern. Somit resultiert ein Umsatz von CHF 3.26 Mio. (9-Monate 2009: CHF 2.39 Mio.). Mit der Aktivierung von Eigenleistungen stieg der Gesamtertrag für die Periode um 28% auf CHF 5.77 Mio. (9-Monate 2009: CHF 4.51 Mio.). Zurzeit beschäftigt OpenLimit 58 Mitarbeiter, im Vergleich zu 55 Mitarbeiter am 30. September 2009. Die Einstellung zusätzlicher Mitarbeiter und die Abwicklung von Grossprojekten teilweise unter Einbezug von Fremdleistungen (um auch die fixen Personalkosten niedrig zu halten) erhöhten den Personalaufwand um 65% auf CHF 5.35 Mio. (9-Monate 2009: CHF 3.17 Mio.). Die Abschreibungen auf Sach- und insbesondere immaterielle Anlagen erhöhten sich um 27% auf CHF 1.85 Mio. Diese Entwicklung ist aufgrund der aktivierten Eigenleistungen der Vergangenheit, welche über 5 Jahre abgeschrieben werden, wie erwartet. Der Betriebsaufwand erhöhte sich um 14% auf CHF 1.66 Mio. in den ersten 9-Monaten 2010 gegenüber der Vorjahresperiode, bedingt durch mit dem Personalwachstum einhergehende Kosten sowie erhöhte Aufwendungen für Marketing und Aktienmarktbetreuung. Aufgrund von erheblichen Vorleistungen in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres resultiert ein EBITDA von CHF -1.19 Mio. und ein EBIT von CHF -3.04 Mio. Bedingt durch die Kursschwäche des EUR gegenüber dem CHF, ergibt sich ein negativer Finanzertrag von CHF - 0.65 Mio. Da bei OpenLimit Einnahmen und Ausgaben zum überwiegenden Teil in EUR anfallen, entsteht bei der Umrechnung in CHF ein Translationsverlust, welcher allerdings nur in geringem Ausmass Cashflow wirksam ist. Aus diesem Grund und zur besseren Transparenz wird OpenLimit ab dem 1. Januar 2011 in EUR bilanzieren. Am Ende des dritten Quartals steht bei OpenLimit somit ein Ergebnis nach Steuern von CHF -3.74 Mio. zu Buche. Da einige Grossprojekte erst im 4. Quartal abgerechnet werden können - wie beispielsweise das AusweisApp mit Übergabe am 1. November, entsteht der Grossteil unseres Umsatzes wieder in den letzten 3 Monaten des Jahres. Wir gehen daher nach wie vor von ca. 30% Umsatzwachstum fürs Gesamtjahr 2010 aus.

Das langfristige Vermögen von CHF 5.64 Mio. erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 30%, vor allem aufgrund von aktivierten Eigenleistungen in der Software Entwicklung. Das Working Capital Management konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenfalls verbessert werden. Das kurzfristige Vermögen ging geringfügig um 4% auf CHF 4.87 Mio. zurück, wobei einerseits offene Debitoren deutlich reduziert werden konnten (um 28% auf CHF 3.47 Mio) und im Gegenzug unsere Liquiden Mittel um CHF 1.12 Mio deutlich gestiegen sind. Die kurzfristigen Schulden haben um 58% abgenommen und belaufen sich auf CHF 0.41 Mio. Das Eigenkapital wurde mit plus 16% weiter gestärkt, von CHF 8.44 Mio. per 30.9.2009 auf CHF 9.83 Mio. per 30.9.2010.

Seit Abschluss des dritten Quartals vergrösserte sich die Anzahl ausstehender Aktien aufgrund von ausgeübten Mitarbeiteroptionen (20'000 Stück) auf 18'106'885 (per Ende September 2010: 18'086'885 Stück). Das Aktienkapital erhöhte sich damit um CHF 6'000 von CHF 5'426'065.50 auf CHF 5'432'065.50.

Am 1.7.2010 wurden im Rahmen des Optionsprogramms insgesamt 695'000 Optionen mit einem Ausübungspreis von EUR 1.31 an leitende Angestellte und Verwaltungsratsmitglieder gegeben. Diese neuen Optionen haben einen Erdienungszeitraum ("Vesting Period") von insgesamt 3 Jahren, wobei jedes Jahr ein Drittel verfügbar wird, und erhöhen den Personalaufwand im 3. Quartal um CHF 0.07 Mio.

Technische Entwicklung

Im Zuge der Weiterentwicklung des AusweisApp wurde das dritte Quartal genutzt, um die Software hinsichtlich des Release-Termins am 01.11.2010 vorzubereiten. Forciert wurde dabei die Funktionalität zur Nutzung des elektronischen Identitätsnachweises mit dem neuen Personalausweis. So wurden die grafischen Dialoge hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit und der Barrierefreiheit überarbeitet sowie Prüfungen zur Produktsicherheit durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde sowohl das Zertifizierungsverfahren gemäss Common Criteria als auch die Prüfung gemäss der Gebrauchstauglichkeit weiter fortgesetzt.

Neben der eigentlichen Entwicklungsarbeit wurde eine weitere Testversion der AusweisApp veröffentlicht, um die durchgeführten Entwicklungsarbeiten im Anwendungstest vorzustellen. Darüber hinaus wurden im Zuge der Entwicklung zahlreiche Änderungen in die AusweisApp aufgenommen, die sich im Zuge der Überarbeitungen technischer Richtlinien und durch Change Requests ergeben hatten.

Im Rahmen der Entwicklungskooperation mit Fujitsu Technology Solutions (FTS) zur Entwicklung des Produktes SecDocs wurde an den Partner eine neue Version der Komponenten MigSafe / OverSign sowie eine überarbeitete Version der OpenLimit Version 3 ausgeliefert. Im Zuge der Entwicklungsarbeiten wird durch FTS die Pilotierungsphase beim Kunden geplant.

Ein wesentlicher Schwerpunkt bestand in der Abstimmung und Überarbeitung der OpenLimit- Komponenten hinsichtlich der Anforderungen, die von FTS zur Umsetzung des Produktes SecDocs formuliert wurden. Dazu zählen sowohl funktionelle Anforderungen als auch die Überarbeitung der OpenLimit Basismiddleware hinsichtlich des geplanten Einsatzes als Serverprodukt.

Das Produkt S-TRUST Sign-it, das vom Deutschen Sparkassenverlag (DSV) vertrieben wird, wurde in einer neuen Produktversion mit der Unterstützung weiterer Chipkarten an den DSV übergeben. Derzeit stehen der Abschluss der Evaluierung und die Erteilung der Sicherheitsbestätigung durch die beauftragte Prüfstelle aus.

Der eID-Server wurde im Rahmen der Produktentwicklung weiter ausgebaut. So wurde der eID-Server durch Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) überarbeitet und unterstützt nun die technische Richtlinie TR-03130 im neuesten Spezifikationsstand.

Neben diesen Schwerpunktthemen wurden im technischen Bereich die tagesaktuellen Aufgaben hinsichtlich Softwarepflege und Support umgesetzt, die nicht gesondert betrachtet werden.

Ausblick

Die erfreuliche Entwicklung im eID Markt und ein deutlicher Anstieg der Nachfrage an Servertechnologien für elektronische Authentisierungs- und Signaturprozesse bestätigen unsere mittel- und langfristige Strategie. OpenLimit wird einen starken Fokus auf die Entwicklung weiterer Servertechnologien, auch zusammen mit Partnern, legen. Dies vor dem Hintergrund, dass das Umsatzwachstum in der näheren Zukunft verstärkt mit Servertechnologien erreicht werden wird. Die gemeinsame Entwicklung des eID-Servers zusammen mit der Bundesdruckerei sowie der Beginn der Zertifizierung der in Zusammenarbeit mit Fujitsu entwickelten Technologie SecDocs, welche auf den OpenLimit- Middleware-Technologien für die Langzeitspeicherung aufbaut, sind gute Beispiel hierfür.

OpenLimit rechnet ebenfalls damit, dass bestehende Kooperationen zu strategischen Partnerschaften ausgebaut werden können, indem das OpenLimit Produktportfolio ein integralen Bestandteil des Partnerangebots wird, sowie dass mit steigender Dynamisierung des Marktes neue Partnerschaften geschlossen werden können. Dies wird zudem die Internationalisierung des Geschäfts unterstützen.

Wir gehen für 2010 weiterhin von einem Umsatzwachstum von 30% gegenüber 2009 aus und streben fürs Gesamtjahr ein positives operatives Ergebnis an. Das Jahresendergebnis ist jedoch auch massgeblich von allfälligen Kursverlusten - welche zum Ende der ersten 9- Monate das Ergebnis erheblich belasteten - abhängig.

Mit dem Rollout des neuen Personalausweises in Deutschland und den dafür entwickelten Software Umgebungen für Endnutzer (AusweisApp) und Institutionen (eID Server) wurden in diesem Jahr bereits wichtige Meilensteine erreicht und das Produktangebot von OpenLimit in den letzten 12 Monaten vollkommen erneuert. Auf Basis unserer bestehenden Produkte, einem hochmotivierten Vertriebsteam und der Nutzung wichtiger Partnerschaften sollte somit die Plattform für das Umsatzwachstum der kommenden Jahre geschaffen sein. Die Weiterentwicklung unserer Technologien im nächsten Jahr sollte sicherstellen, dass der technologische Vorsprung der OpenLimit Gruppe erhalten bleibt.

OpenLimit Holding AG

Die OpenLimit Holding AG ist ein international führender Anbieter von zertifizierter Software für elektronische Signaturen und Identitäten. Einfach integrierbare Anwendungs- Komponenten ermöglichen die vollelektronische Rechnungslegung, medienbruchfreie Workflows und die beweissichere Langzeitarchivierung. Die angebotenen Software-Lösungen zeichnen sich durch ein Maximum an Sicherheit und Rechtsverbindlichkeit aus. Dafür bürgt die Zertifizierung nach dem international höchsten Sicherheitsstandard für Software- Produkte Common Criteria EAL4+.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.openlimit.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.