DGINA – Qualitätssiegel für Notfallversorgung

Hildesheimer Notaufnahme erhält bundesweit erstes Zertifikat

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Mit dem St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim hat jetzt erstmals eine deutsche Notaufnahme ein Zertifikat nach den von der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfallaufnahme (DGINA e.V.) formulierten Qualitätskriterien erhalten. Dr. Michael Hillebrand, der die Auszeichnung aus der Hand der DQS-Branchenbeauftragten Dr. Margarete Mantke-Geiger entgegennahm, zeigte sich außerordentlich zufrieden: „Der positive Abschluss des Begutachtungsverfahrens bestätigt uns unsere hohe Qualität und ist natürlich ein Ansporn, diese weiter zu entwickeln”, so der Chefarzt der Hildesheimer Notaufnahme, in der jährlich mehr als 34.000 Patienten versorgt werden.

Mit der Etablierung des bundesweit ersten Qualitätszertifikats für Notfallaufnahmen hat DGINA ein System geschaffen, das eine flächendeckende Versorgung der Notfall-Patienten in den Kliniken nach modernsten und effektivsten Prinzipien sicherstellen soll. Das Zertifikat basiert auf einem an internationalen Standards der Notfallmedizin ausgerichteten Prüfverfahren, das durch die DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) begutachtet wird. Im Verfahren werden alle Strukturen, Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand gestellt, darunter Ausbildungsstand der Ärzte, Ausstattung mit speziellen Einrichtungen der notfallmedizinischen Versorgung wie Schockraum und Isoliermöglichkeit und die Sicherstellung einer Rund-um-die-Uhr-Versorgung durch erfahrene Notfallmediziner. Darüber hinaus werden die Dokumentation der Abläufe und die Gewährleistung einer reibungslosen Kommunikation überprüft. Den Abschluss des Verfahrens bildet ein Audit, bei dem speziell ausgebildete Gutachter vor Ort alle Abläufe in der Notfallversorgung überprüfen.

Weitere Informationen auf www.dqs.de, Rubrik Zertifizierung, oder auf www.dgina.de.
Informationen zum St. Bernward-Krankenhaus in Hildesheim erhalten Sie über www.bernward-khs.de.

DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) wurde 1985 durch DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) und DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) gegründet.

Neben den Gründungsgesellschaftern sind auch das US-amerikanische Unternehmen Underwriters Laboratories Inc. (UL) sowie die deutschen Industrieverbände HDB, Spectaris, VDMA, VCI und ZVEI an der DQS beteiligt.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main fokussiert als einziger großer Zertifizierer auf die Begutachtung und Zertifizierung von Managementsystemen und Prozessen in Unternehmen und Organisationen. Mit über 2.800 Mitarbeitern – davon rund 2.300 Auditoren – erzielt die Gruppe einen Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro.

Weltweit zählt die DQS mit 70 Büros in 50 Ländern und 45.000 zertifizierten Standorten zu den Führenden der Zertifizierungsbranche. Die rund 20.000 Kunden aus mehr als 100 Ländern repräsentieren alle Branchen: Schwerpunkte bilden die Bereiche Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Metallindustrie, Chemische Industrie, Dienstleistung, Lebensmittel, Gesundheits- und Sozialwesen, Luft- und Raumfahrt und Telekommunikation.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.