Neue AusweisApp2 des Bundes ab 1.11.2014

(PresseBox) (Bremen, ) Am 1.11.2014 stellt der Bund eine neue Software für die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels auf www.ausweisapp.bund.de bereit. Die während der Entwicklung, insbesondere auf hohe Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit, getestete AusweisApp2 startet mit einer dreimonatigen Erprobungsphase, in der alle Nutzerinnen und Nutzer die Software testen und bewerten können. Die bisherige AusweisApp steht in dieser Zeit weiterhin zur Verfügung.

Die im Auftrag des Bundesinnenministeriums von der Governikus KG entwickelte AusweisApp2 wurde als schlanker und zukunftsfähiger eID-Client konzipiert. Die neue App ist schnell, performant und vom Webbrowsertyp unabhängig. Der systemunabhängige Softwarekern erlaubt, künftig einfacher als bisher, auf veränderte Einsatzumgebungen zu reagieren. Die AusweisApp2 steht zunächst für die stationären Betriebssysteme Windows und OS X zur Verfügung. 2015 folgen Versionen für die mobile Anwendung mit iOS- und Android-Betriebssystemen.

BSI-zertifiziert und nutzerfreundlich

Im Mittelpunkt der Neuentwicklung der AusweisApp2 standen neben mehrjährigen Erfahrungen mit der AusweisApp und des Governikus Java-Applets AutentApp die entwicklungsbegleitende Zertifizierung nach den technischen Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sowie die Gestaltung im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit. Eine anerkannte Prüfstelle hat die AusweisApp2 entwicklungsbegleitend geprüft, das BSI hat die neue Software für den sicheren Online-Ausweis zertifiziert. Bereits während der Entwicklungsphase wurden - unterstützt und begleitet durch das Zentrum für Angewandte Informatik (z.a.i.) der Hochschule Darmstadt - mehrere Tests durch ausgewählte Nutzerkreise durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Tests sind in die Entwicklung der AusweisApp2 eingeflossen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung werden auf www.ausweisapp.bund.de veröffentlicht.

Erprobungsphase ab 1.11.2014

Vom 1.11.2014 bis Ende Januar 2015 steht die AusweisApp2 für die Erprobung und den Einsatz mit den Betriebssystemen Windows 7 und 8 sowie OS X in einer vom Browser unabhängigen Version, d. h. ohne die bisher erforderlichen Browser-Plug-ins, zur Verfügung. Deshalb wurden die Anbieter von eServices mit integrierter Online-Ausweisfunktion aufgerufen, ihre Portaltechniken auf den neuen Mechanismus umzustellen. eID-Diensteanbieter, die ihre Systeme umgestellt haben, werden in der Anbieterliste der AusweisApp2 aufgeführt. Bei ihnen kann die neue AusweisApp2 bereits verwendet werden. Es ist geplant, dass alle weiteren Diensteanbieter die Umstellung bis zum Ende der Erprobungsphase vorgenommen haben. Bis dahin steht die bisherige AusweisApp weiterhin zur Verfügung.

Einfach Ausprobieren

Wer die neue Software kennenlernen, aber keinen behördlichen oder kommerziellen eID-Dienst dafür nutzen möchte, kann den integrierten Dienst "Meine Daten einsehen" dazu verwenden. Diese Funktion zeigt die Daten an, die auf dem Chip des Ausweisdokumentes gespeichert sind. So können Bürgerinnen und Bürger ihren Online-Ausweis einfach ausprobieren.

Feedback ausdrücklich erwünscht

Kommentierungen und Verbesserungsvorschläge können über verschiedene Wege übermittelt werden: über das Portal www.ausweisapp.bund.de, den Twitter-Kanal AusweisApp2@AusweisApp2 und die Facebook-Seite "AusweisApp2". Das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer ist ausdrücklich erwünscht und wird in der Weiterentwicklung der AusweisApp2 berücksichtigt.

Website-Relaunch

Verbunden mit der Veröffentlichung der AusweisApp2 hat auch die Website www.ausweisapp.bund.de ein Facelift erhalten. Die neuen Internetseiten wurden im Auftrag des Bundesinnenministeriums und in enger Abstimmung mit den Usability-Experten des z.a.i. von der Governikus KG entwickelt, die ab 1.11.2014 diese Informations- und Downloadseiten für die AusweisApp und AusweisApp2 des Bundes pflegt und betreut.

Website Promotion

Governikus GmbH & Co. KG

Die Governikus KG wurde 1999 als bremen online services gegründet und begann zunächst mit der Entwicklung von Lösungen für sichere und rechtsverbindliche Online-Transaktionen auf Basis des OSCI-Standards (Online Services Computer Interface) für die öffentliche Verwaltung. Der Durchbruch für das Unternehmen kam 2001 mit der Sicherheitsmiddleware Governikus, der ersten standardisierten Anwendung zur Umsetzung von OSCI. Governikus ist gemäß Common Criteria EAL 3+ evaluiert und SigG-bestätigt. Das Portfolio beinhaltet mittlerweile unter anderem Lösungen für den sicheren Datentransport, die Authentisierung mit dem neuen Personalausweis, den Einsatz von elektronischen Signaturen und Kryptografie sowie für die beweiswerterhaltende Langzeitaufbewahrung gemäß TR-ESOR (03125). Governikus ist eine von fünf Anwendungen des IT-Planungsrates und wird ständig gemäß aktueller Gesetzeslage weiterentwickelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.