Teilverkabelungen bei Wahle - Mecklar geplant

Ergänzende Unterlagen über mögliche Kabelabschnitte im Internet

(PresseBox) (Bayreuth, ) TenneT sieht wie schon beim ersten niedersächsischen Pilotprojekt Ganderkesee - St. Hülfe auch bei der 380-kV-Leitung Wahle - Mecklar Verkabelungen in Teilbereichen vor. TenneT möchte den Einsatz von Erdkabeln im Höchstspannungsnetz testen und 380-kV-Kabel an den Stand der Technik heranführen. Oberste Priorität haben der verlässliche Betrieb des Stromnetzes und insofern die Versorgungssicherheit Deutschlands.

Die Genehmigungsunterlagen für das Raumordnungsverfahren Wahle-Mecklar wurden im Frühjahr in Abstimmung mit den Landesplanungsbehörden erstellt. Zusätzlich zu den im Mai vorgelegten Unterlagen hat TenneT eine ergänzende umweltfachliche Untersuchung möglicher Teilverkabelungsabschnitte erarbeitet. Üblicherweise sind derartige Unterlagen erst im zweiten Verfahrensschritt, dem Planfeststellungsverfahren nötig. Sie wurden nun aber auf Bitte der Planungsbehörden schon im Raumordnungsverfahren bereitgestellt.

Bedingungen für die Planung von Erdkabeln sind im Energieleitungsausbaugesetz mit Abstandsregelungen einer neuen Stromleitung zu Wohnbereichen festgelegt. Hierbei geht es um die Bereiche von Siedlungsannäherungen

- in Niedersachen für die Bereiche Ilsede (Variante 3 und 4), Delligsen (Variante 4) und Göttingen (Variante A und B)
- in Hessen für die Bereiche Witzenhausen/Wendershausen, Hilgershausen, Meißner, Rodebach und Waldkappel (liegen alle im Verlauf der Variante B).

In diesen Abschnitten wäre eine Unterschreitung der im Energieleitungsausbaugesetz genannten Abstände von 200 bzw. 400 Metern zu Wohnbereichen voraussichtlich unvermeidbar. Mit den neuen Untersuchungen erhalten die Landesplanungsbehörden in beiden Bundesländern Informationen, um die Raumverträglichkeit möglicher Erdverkabelungen in Teilbereichen beurteilen zu können.

Die ergänzten Antragsunterlagen sind ab sofort auf der Internetseite www.rov-wahle-mecklar.de veröffentlicht. Außerdem werden sie etwa vier Wochen öffentlich in den entsprechenden Gemeinden zur Einsicht ausliegen. Ort, genaue Dauer und die Möglichkeiten zur Abgabe von Stellungnahmen werden von den Gemeinden ortsüblich bekannt gegeben.

TenneT hat etwa 650 Kilometer Trassenvarianten in das seit Mai 2010 laufende Raumordnungsverfahren für die geplante 380-kV-Leitung zwischen den Umspannwerken Wahle (Landkreis Peine) und Mecklar (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) eingebracht. In Niedersachsen werden derzeit fünf, in Hessen zwei Hauptvarianten von den Landesplanungsbehörden geprüft. Die vorgetragenen Bedenken und Anregungen werden im Gesamtergebnis der Anhörungen gesammelt und in beiden Bundesländern in Erörterungsterminen im Frühjahr kommenden Jahres besprochen.

TenneT TSO GmbH

TenneT ist der erste grenzüberschreitende Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa. Mit ungefähr 20.000 Kilometern an Hoch- und Höchstspannungsleitungen, 35 Millionen Endverbrauchern in den Niederlanden und in Deutschland und 1.700 Mitarbeitern gehören wir zu den Top 5 der Netzbetreiber in Europa. Unser Fokus richtet sich auf die Entwicklung eines nordwesteuropäischen Energiemarktes und auf die Integration erneuerbarer Energie.

Taking power further

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.