Deutschlands erstes Social Sharing Ad-Network Relaunch bei Spreadly sorgt für Aufwind mit Win-win

(PresseBox) (Weinheim, ) Der Social Sharing Dienst Spreadly.com hat sich mit Deutschlands erstem Social Sharing Ad-Network zur Profit Maschine gemausert. Spreadly startet mit neuem Design und neuen Funktionen ins neue Jahr.

"Beim Social Media Spiel müssen alle mitmachen, damit es funktioniert und deshalb ist es auch nur fair alle am Profit zu beteiligen", begründet ekaabo-Geschäftsführer Marco Ripanti sein außergewöhnliches Konzept, um das er seinen Dienst Spreadly mit dem Relaunch Mitte Januar erweitert hat.

Wer bei Spreadly wirbt, trifft auf ein transparentes Abrechnungssystem. Bei diesem zahlen Werbetreibende entweder nach Anzahl der bewusst getätigten Klicks oder nach Größe des Kontaktnetzwerkes in welches das zu bewerbende Produkt tatsächlich verbreitet wird.

Wer den Teilen-Button von Spreadly einbaut, bekommt etwas ab vom Werbekuchen, da er ja die Werbefläche stellt. Nutzer, die den Social Sharing Button von Spreadly bedienen, um ihre Freunde in den Netzwerken Facebook, Twitter, LinkedIn und Google über Inhalte zu informieren, erhalten die Möglichkeit nach dem Teilen ihres Inhaltes, einen weiteren - diesmal werblichen - Inhalt zu teilen und dafür einen Gutschein zu kassieren. Die Werbung nach dem Teilen hat konzentrierte Blicke bereits sicher, da sie in dem Fenster erscheint, das vom Nutzer gerade bedient wird.

Die Werbegebühr wird zwischen der ekaabo GmbH, die den Dienst Spreadly betreibt, und dem Seitenbetreiber aufgeteilt.

"Wir machen Social Sharing transparent und kombinieren es gleich mit mehreren Businessmodellen," begeistert sich Marco Ripanti. "Zwar gibt es viele Dienste, die das Teilen von Inhalten möglich machen, aber ohne konkreten Nutzen für Webseitenbetreiber, Werbetreibende und Internetnutzer", erläutert Marco Ripanti.

Kaum eine Seite kommt noch ohne Social Sharing Buttons aus. Zwar ist oft fragwürdig ob viele Seitenbetreiber die unzähligen Dienste überhaupt kennen und ob viele Buttons nicht eher abschreckend wirken, doch zum guten Ton gehören diese Buttons schon lange. Der Markt für eine lukrative Social Sharing Lösung ist eröffnet.

"Zu oft mussten wir hören, dass Unternehmen noch nicht so aufgestellt waren um unsere Analysedaten intern weiter verarbeiten zu können. Also sind wir einen Schritt weiter gegangen und haben unser Social Sharing Ad-Network installiert, das allen Akteuren hilft," erklärt Marco Ripanti die Ergänzung des Geschäftsmodells. Im Jahr 2011 hat Spreadly hauptsächlich auf Analysedaten gesetzt, die das konkrete Kontaktieren von und Agieren mit Zielgruppen ermöglicht. Diese Marketing Dienstleistung bieten Spreadly weiterhin.

Nutzer des Social Ad-Networks sind Brille24 und Yourvideocard mit geldwerten Gutscheinen,das Fachmagazin t3n mit Vorabartikeln, DZMedia sowie hooolp mit Gewinnspielen und speap mit Telefoniefreiminuten.

Kooperationspartner von Spreadly sind die u.a. die Readystore GmbH und Azinma Entertainment UG, die Agenturen erdfisch und talkabout, der Newsletteranbieter Mailingwork, die Stadt Frankfurt, die Portale Handelskraft und BusinessOn.

ekaabo GmbH

Spreadly (www.spreadly.com), der innovative Social Sharing-Dienst der ekaabo GmbH, lässt sich schnell und einfach auf jeder Webseiten implementieren. Er ermöglicht es Nutzern, nach einmaliger Authentifzierung mit nur einem Klick kommentierbares Feedback auf Wunsch gleichzeitig bei Facebook, Twitter, LinkedIn und Google zu teilen. Webseitenbetreibern liefert Spreadly ein Analysetool, mit dessen Hilfe die Effektivität der Empfehlungen der User ausgewertet werden kann, sowie eine zusätzliche Einnahmequelle. Der Button bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, Werbung gekoppelt an Gutscheine nach dem Teilen auf verschiedenen Webseiten zu schalten. Auf diese Weise können Werbetreibende die Nutzer für ihre Empfehlungen mit individuellen Rabatten, Gutscheinen und anderen Vorteilen belohnen. Seitenbetreiber werden ebenfalls entlohnt, da sie die Werbefläche stellen. Nutzer entscheiden selbst, ob sie auf das Werbeangebot eingehen.

Spreadly ist ein im März 2011 gestartetes Projekt der ekaabo GmbH mit Sitz in Weinheim. Investoren sind Marco Ripanti (Geschäftsführer und Gründer) und die Artus Capital GmbH & Co KG AG. Die ekaabo GmbH wurde 2006 gegründet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.