Das neue Duo bei Zwick

Neues Mess- und Regelkonzept testControl II für Servohydraulische Prüfmaschinen

Bei der Entwicklung der neuen Mess- und Regelelektronik wurde besonders auf eine einfache und effiziente Bedienung, Präzision, Sicherheit und Beständigkeit Wert gelegt (PresseBox) ( Ulm, )
In einem Prüfsystem spielt die Mess-, Steuer- und Regelelektronik eine zentrale Rolle. Von der Aufbereitung der physikalischen Mess-Signale und anschließenden Verarbeitung über die Steuerung des Prüfablaufs bis hin zur Regelung des Antriebs wird alles vollautomatisch und in Echtzeit erledigt.
Mit der neuen testControl II wurde nicht nur eine neue Regelelektronik für servohydraulische Prüfmaschinen geschaffen, sondern eine modulare Hard- und Software-Plattform für alle Zwick Prüfmaschinen. Damit steht dem Anwender in Zukunft eine einheitliche Prüfumgebung zur Verfügung, egal ob er gerade einen Versuch an einer statischen, einer Resonanz- oder servohydraulischen Prüfmaschine durchführt. So reduzieren sich Schulungs- und Einarbeitungszeiten.
Bei der Entwicklung wurde großen Wert gelegt auf eine einfache und effiziente Bedienung, Präzision, Sicherheit und Beständigkeit. Erreicht wurde dies durch konsequenten Einsatz von Industriestandards und die Modularität des Systems. Offene Schnittstellen (SATA, PCIexpress) tragen zur flexiblen Nutzung bei. Durch die Sicherheitskonzepte werden nicht nur Bediener und Maschine geschützt, sonder auch Datenverlust vorgebeugt, falls der PC mal wieder streiken sollte. Auch die Verwechslung von Aufnehmern wird durch die bewährte Zwick-Aufnehmererkennung sichergestellt.
Die Präzision der Messung wird durch eine 24-Bit Auflösung der Kraft- und Wegsensoren bei 10 kHz Messwerterfassungsrate und höchster Synchronisation gewährleistet.
Die intelligente Materialprüfsoftware testXpert® II jetzt auch für servohydraulische Prüfmaschinen
Mit testXpert®Dynamic erhält der Anwender eine einheitliche Bedienoberfläche vom Parametrisieren der testControl II-Elektronik über die Versuchsdefinition und Versuchsdurchführung bis hin zur Auswertung. Alle den Versuch beschreibenden Daten wie Aufnehmerkalibrierung, Grenzen, PID-Parameter, Sollwert und Messdaten werden in einem File abgespeichert. So kann jederzeit der Versuch bis in alle Details nachvollzogen und bei Bedarf wiederholt werden.
Dabei ist die Bedienung denkbar einfach. Ausdrucksvolle Symbole und eine klare Menüstruktur führen Schritt für Schritt durch das Programm. Dieses durchdachte Bedienkonzept steht für alle Anwendungen und servohydraulischen Prüfmaschinen zur Verfügung – gleich, ob es sich um dynamische oder statische Prüfungen handelt. Intuitiv bedienbare Menüs führen auch bei anspruchsvollen Tätigkeiten schnell zum Ziel.

Weitere Hilfen, wie eine frei konfigurierbare SideBar für Status-, Ergebnis- und Messkurvenanzeigen oder die Unterstützung von mehreren Bildschirmen, steigern die Effizienz im Prüflabor auf einfache Weise.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.