PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 642194 (ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH)
  • ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH
  • Universitätsstraße 142
  • 44799 Bochum
  • http://www.ztg-nrw.de
  • Ansprechpartner
  • Jenny Beyer
  • +49 (234) 973517-22

MEDICA 2013 - NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens zeigt sich beeindruckt von Lösungen zur interprofessionellen Kooperation im Gesundheitswesen

(PresseBox) (Bochum/Düsseldorf, ) Der Eröffnungstag der MEDICA 2013 startete für die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH aus Bochum mit hohem Besuch am Messestand. NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens besuchte die Expertinnen und Experten der ZTG und zeigte sich beeindruckt von den vorgestellten Entwicklungen im Bereich Telematik und Telemedizin, mit denen Kommunikation und Kooperation zwischen den Berufsgruppen im Gesundheitswesen verbessert werden können. Insbesondere die Themen Arzneimitteltherapiesicherheit und Gesundheits-Apps stießen auf Interesse.

Ausgewählte Beispiele aus dem Anwenderzentrum nutzerorientierte Telematik- und Telemedizinanwendungen, das neu überarbeitete Informationsportal eGesundheit.nrw.de und eine Vielzahl von Projekten aus dem Bereich Arzneimitteltherapiesicherheit - am ZTG-Stand in Halle 15 (Stand G32) finden Besucherinnen und Besucher in diesen Tagen Informationen über viele Innovationen, die es aktuell in Sachen Telematik und Telemedizin zu vermelden gibt. Am Mittwoch, dem Eröffnungstag der MEDICA 2013, besuchte auch NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens das ZTG-Team am Stand, um sich die praxisnahen Anwendungen vor Ort zeigen zu lassen.

Die Ministerin zeigte sich sichtlich beeindruckt von den Anwendungsbeispielen, die ihr im Rahmen der Präsentation des Anwenderzentrums nutzerorientierte Telematik- und Telemedizinanwendungen vorgestellt wurden. Insbesondere die Präsentation einer Wundmanagement-App für das Projekt "Elektronische Aktensysteme/Akte Ü65" stieß auf Interesse. Im Rahmen der Kooperation zwischen der ZTG und der Fachhochschule Dortmund wurde gemeinsam mit einem Wundexperten eine anwenderorientierte App entwickelt, die mit Hilfe einer im Hintergrund liegenden Patientenakte die Dokumentation einer Wunde und der regelmäßigen Wundversorgung ermöglicht. Perspektivisch ist ein Einsatz der App im Kontext der ambulanten und stationären Pflege denkbar.

Während ihres knapp einstündigen Aufenthalts am ZTG-Stand informierte sich Ministerin Steffens zudem über aktuelle Konzepte zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Die Ministerin betonte, wie wichtig der interprofessionelle Dialog zwischen den einzelnen Akteurinnen und Akteuren wie Ärztinnen und Ärzten sowie Apothekerinnen und Apothekern sei, und hob hervor, dass das Thema AMTS auch für den Bereich Pflege eine zentrale Rolle spielt. Einblicke in das Thema bietet eine druckfrische Broschüre, in der sieben zentrale AMTS-Projekte in Deutschland beschrieben werden. Darüber hinaus stellen sich vier dieser Projekte (TEAM eGK, Medikationsplan NRW, Arzneimittelmanagement in der Gesundheitsregion Siegerland sowie elektronische Behandlungsinformation (eBI)) direkt am ZTG-Stand vor. Bis zum 23. November können sich Besucherinnen und Besucher der MEDICA noch persönlich vor Ort über diese und weitere Themen aus Telematik und Telemedizin am ZTG-Stand informieren.

Landesinitiative eGesundheit.nrw

Im Rahmen der Landesinitiative bündelt das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen Pilotprojekte, die der Förderung von Telematik und Telemedizinanwendungen dienen. Die ZTG GmbH in Bochum ist als Kompetenzzentrum für Telematik und Telemedizin seit Jahren mit der Koordination der Landesinitiative betraut. Sie gestaltet gemeinsam mit Partnern Themen wie elektronische Akten, elektronische Heilberufs- und Berufsausweise, elektronische Gesundheitskarte, Arzneimitteltherapiesicherheit und Telemedizin. egesundheit.nrw.de

Website Promotion

ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH

ZTG hat sich zum Ziel gesetzt, moderne Informations- und Kommunikationstechnologien in das Gesundheitswesen nutzerorientiert einzuführen und zu verbreiten, um die Versorgungsqualität zu stärken. Neben Beratung, Gutachten und Projekten befördert ZTG die wichtige Vernetzung der Marktteilnehmer. So ist ZTG im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen u. a. mit der Koordination der Landesinitiative eGesundheit.nrw betraut. www.ztg-nrw.de