ZTE unterstützt Entwicklung der Gigabit-Gesellschaft in Deutschland

BBWF 2017: ZTE erläutert Strategie für den Weg in die digitale Zukunft in Europa und Deutschland

Xiao Ming, Senior Vice President der ZTE Corporation & Head of ZTE Business in Europa und Amerika spricht mit Journalisten und Analysten auf dem BBWF 2017 in Berlin (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Anlässlich des Broadband World Forums (BBWF) 2017 in Berlin präsentierte ZTE Senior Vice President Xiao Ming eine Vorschau auf die künftige Geschäfts- und Breitbandstrategie seines Unternehmens in Europa und Deutschland. Insbesondere stellte er Konzepte vor, mit denen ZTE die Realisierung der Gigabit-Gesellschaft in Deutschland unterstützen will.

Xiao Ming, Senior Vice President der ZTE Corporation & Head of ZTE Business in Europa und Amerika spricht mit Journalisten und Analysten auf dem BBWF 2017 in Berlin.

Dabei unterstrich Xiao Ming den großen Bedarf an gezielten Investitionen, innovativen Technologien und einer 5G-Strategie für Europa und erklärte ZTEs Zielsetzung, auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft eine führende Rolle zu übernehmen und die Entwicklung einer Gigabit-Infrastruktur in Deutschland voranzutreiben. „In den vergangenen Monaten hat sich die Diskussion um die Digitalisierung in Deutschland nicht nur verstärkt, sondern sie hat an Dringlichkeit zugenommen. Hierbei sind sich alle maßgeblichen Stellen darüber einig, dass eine leistungsfähige Breitband-Infrastruktur für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg in Deutschland unverzichtbar ist und dass diese künftige Infrastruktur ein Gigabit-Zugangsnetz auf Glasfaserbasis sein muss“, erklärte Xiao Ming.

Gezielte Investitionen in Schlüsselmärkte

Ein wesentlicher Bestandteil der ZTE Strategie sind gezielte Investitionen in Schlüsselmärkten in Deutschland und anderen europäischen Ländern. ZTE ist in Deutschland seit 2005 präsent und hat sich seitdem in der deutschen Telekommunikationsindustrie als zuverlässiger Partner etabliert. Dabei hat das Unternehmen seine Investitionen stetig erhöht. 2014 und 2015 investierte ZTE über 80 Millionen Euro und zählt damit zu den größten chinesischen Investoren in NRW. Als weltweit tätiger Anbieter von Technologien für den Aufbau von Gigabit-Zugangsnetzen investiert ZTE nicht nur in den Ausbau der Glasfasernetze, sondern auch in die Weiterentwicklung der ebenfalls auf Glasfasertechnik basierenden 5G-Technologie. Sp investiert ZTE aktuell jedes Jahr rund 250 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung von 5G. „Im europäischen Markt ist der Aufbau einer 5G-Infrastruktur eines der langfristigen Kernziele“, erläutert Xiao Ming weiter. „Wir wollen bis zum dritten Quartal 2018 die ersten kommerziellen 5G-Produktivsysteme in Europa installieren und bis zum ersten Quartal 2019 eine umfassende Marktreife realisieren.“

NetCologne – Erweiterung des Breitbandgeschäftes auf regionale Betreiber

Über die Investitionen hinaus ist ein weiteres strategisches Ziel von ZTE die Erweiterung des Breitbandgeschäftes in Deutschland auf regionale Betreiber, City Carrier und  Ballungszentren. Die Unterzeichnung einer strategischen Partnerschaftsvereinbarung über GPON- und Gfast-Technologien mit NetCologne, dem führenden Anbieter von Telekommunikationstechnologien und -services in Köln, passt perfekt in diese Strategie. ZTE wird als globaler Technologieführer NetCologne in Deutschland dabei unterstützen, den Gigabit-Zugang für bis zu 450.000 Haushalte in den kommenden Monaten zu ermöglichen. Xiao Ming erklärte, dass ZTE seine innovativen Technologien in der Zukunft für den Aufbau der Gigabit-Infrastruktur in Deutschland einsetzen will.

„Die europäischen Regierungen haben endlich erkannt, dass eine starke Wirtschaft durch die leistungsfähigste verfügbare digitale Infrastruktur unterstützt werden muss. ZTE engagiert sich für eine dauerhafte Kooperation mit Regierungsstellen und verschiedenen  Marktteilnehmern, um die Entwicklung der Gigabit-Gesellschaft in Deutschland und Europa anzuführen“, so Xiao Ming. „Wir engagieren uns dafür, den Aufbau flächendeckender Gigabit-Netze bis 2025 zu unterstützen.“

Weitere Informationen stehen auch unter www.zte.com.cn zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.