Zöller & Partner ECM-/DMS-Intensivseminare in 2013

Termine für das zweite Halbjahr 2013 des 2-Tage-Intensivseminars Enterprise Content Management: Archivierung, DMS, Collaboration

(PresseBox) ( Sulzbach/Ts., )
Die Termine der Zöller & Partner ECM-Intensivseminare für das 2. Halbjahr stehen fest. Insgesamt sind sechs Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Wer seine Kenntnisse rund um die Themen Enterprise Content Management, Archivierung, DMS und Collaboration erweitern, auffrischen oder sich einen ersten Überblick verschaffen möchte, ist bei dieser Veranstaltung, die bereits seit über 15 Jahren erfolgreich stattfindet, gut aufgehoben. Dies belegen auch die durchweg positiven Bewertungen der Teilnehmer: "Eines der besten Seminare, welches ich jemals besucht habe!" oder "Kurzweilig, dynamisch, gut! Alles ++" bzw. "Präsentation: 10 von 10 Punkten. Referenzcharakter".

Die zweitägige Agenda behandelt sämtliche Aspekte von ECM-Lösungen. Schwerpunkte sind Dokumenten Management und elektronische Archivierung mit Themen wie Markt-, Anbieter- und Produktüberblick mit Ausblick auf 2014, Dokumentenerfassung, Unterschiede in den Produkten zur automatischen Rechnungseingangsbearbeitung, Unterscheidungsmerkmale DMS-/ECM-Lösungen, E-Mail- und Dateisystem-Archivierung, rechtliche Grundlagen und Verfahrensdokumentation sowie die Entwicklung einer ECM-Strategie.

Die langjährige Erfahrung der Referenten, die auf ein fundiertes Wissen zurückgreifen können, die anschauliche Darstellung der Themen mit vielen Praxisbeispielen, der Blick auf aktuelle Branchenthemen und der Einbezug der mitgelieferten Werkzeuge und Checklisten runden das Seminar ab.

In diesem Halbjahr finden die Termine am

16./17. September 2013 in Hamburg,
30. September / 01. Oktober 2013 in Zürich,
14. / 15. Oktober 2013 in Frankfurt,
16. / 17. Oktober 2013 in Wien,
04. / 05. November 2013 in Berlin und
25. / 26. November 2013 in Frankfurt statt.

Zusätzlich zu der umfangreichen Seminardokumentation, die sowohl Checklisten und Projektwerkzeuge beinhaltet, erhalten die Teilnehmer die aktuelle Marktübersicht Dokumenten Management Systeme 2013 (62 Systeme, 1.200 Seiten). Darüber hinaus ist in der Seminargebühr in Höhe von € 1.200,- (bzw. CHF 1.450,-) zzgl. MwSt. die Pausenverpflegung und das Mittagsbuffet enthalten.

Zusätzliche Informationen:

Dokumenten Management, Elektronische Archivierung und Enterprise Content Management (ECM) sind Themen, die bei vielen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen auf der Tagesordnung stehen oder sogar schon in der einen oder anderen Form umgesetzt sind.

Trotzdem wachsen die Probleme:

- Bei Großunternehmen wurden in der Vergangenheit abteilungsspezifische Insellösungen implementiert, die mit hohem Aufwand betrieben werden müssen, weil die Systemlandschaft immer komplexer wurde. Was häufig fehlt, ist eine bereichsübergreifende ECM-Strategie, die zukünftige Anforderungen berücksichtigt, gleichzeitig aber das architektonische Zielbild vereinfacht.
- Kleine und mittelständische Unternehmen und Organisationen sind häufig nur rudimentär oder noch gar nicht ausgestattet. Hier fällt es Anwendern oft schwer, Anforderungen zu ermitteln und zu formulieren und geeignete Systeme auszuwählen.
- Laufend kommen neue, tatsächlich oder nur vermeintlich relevante ECM-Themen auf Anwender zu, die bewertet und im Projektkontext eingeordnet werden müssen: neue Collaboration-Lösungen, Cloud-Dienste, die (schwindende) Rolle elektronischer Signaturen, neue Endgeräte (Tablets und mobile Geräte), neue Regularien auf nationaler und internationaler Ebene usw.

"Ich dachte, das ist Standard"

Die Branche macht es den Kunden schwer. Das liegt zum einen an den unklaren Begrifflichkeiten, aber auch an der für Neueinsteiger schwierigen Vergleichbarkeit der Angebote, deren Unterschiede erst viel zu spät erkannt werden. Dies gilt eigentlich für alle Basis- und Erweiterungsfunktionen: Erfassung von Papier- und elektronischen Unterlagen, Redaktionsfunktionen, Ablagestrukturen und elektronische Akte, Workflow, E-Mail- und MS Office-Integration, Integration in vorhandene Fachverfahren für Ablage und Anzeige, Systemverwaltung, Architektur und Skalierbarkeit, Customizing- und Programmierwerkzeuge und viele Aspekte mehr. Die Folge sind ungeplante Zusatzkosten vor allem (aber nicht nur) bei den Dienstleistungspositionen. Wichtige Voraussetzungen für den Projekterfolg sind daher Kenntnisse dessen, was eine moderne ECM-/DMS-Lösung an Funktionalität im Standard mitbringt und wo man Anpassungen erwarten muss, wie man relevante Anforderungen ermittelt und daraus eine fachliche und funktionale Lösungskonzeption inkl. einer belastbaren Preisabfrage erarbeitet.

Solide Wissensgrundlage: Der Blick "unter die Haube"

Das Intensivseminar vermittelt Neueinsteigern eine solide Wissensgrundlage mit Antworten auf eine Vielzahl typischer Fragen aus der Projektpraxis. DMS-erfahrene Mitarbeiter können sich auf den aktuellen Stand bringen; Neueinsteiger erhalten einen intensiven und fundierten Gesamtüberblick. Die seit vielen Jahren hervorragende Bewertung durch die Teilnehmer (siehe www.zoeller.de) bestätigt das praxisnahe Konzept.

Inklusive! DMS-Marktübersicht 2013: Detailinformationen zu 62 Systemen auf 1.200 Seiten

Bestandteil der Seminarunterlagen ist ein Exemplar der aktuellen DMS-Marktübersicht 2013 (62 Systeme im Vergleich, 1.200 Seiten). Mehr Informationen zur Marktübersicht auf http://www.zoeller.de

Natürlich ist eine "papierlose" Anmeldung unter http://www.zoeller.de/... möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.